Lohnt es sich noch Bitcoin zu kaufen oder nicht? Diese Frage kursiert schon seit vielen Jahren in den Köpfen der Leute. Verzweifelt wird nach Argumenten für oder gegen einen Bitcoin Kauf gesucht. Doch diejenigen von uns, welche die Grundlagen und den Aufbau von Bitcoin verstanden haben, müssen sich diese Frage nicht mehr stellen. Einer der wohl wichtigsten Faktoren bei dem Verlauf vom Bitcoin Kurs ist das regelmäßige Bitcoin Halving, welches die Inflation von Bitcoin reguliert und die Menge der neu entstehenden BTC festlegt. Ähnlich wie bei Geld, nur eben transparent und unveränderbar.

Was ist das Bitcoin Halving?

Satoshi Nakamoto veröffentlichte das Bitcoin-Whitepaper am 31. Oktober 2008. Er erstellte den Bitcoin-Genesis-Block am 3. Januar 2009 und gab den Bitcoin-Code am 8. Januar 2009 frei. Heute im Jahr 2019 notiert der Bitcoin Kurs einen beeindruckenden Wertzuwachs und damit eine stetig zunehmende Marktkapitalisierung. Ein wichtiger Faktor für den stetig steigenden Bitcoin Kurs ist das Bitcoin Halving.

Das Bitcoin Halving sorgt zusammen mit der festgelegten maximalen Menge an Bitcoins, die es jemals geben wird, für Knappheit. Bitcoin ist das erste knappe digitale Gut, das die Welt je gesehen hat. Es ist selten wie Silber und Gold und kann über das Internet, Radio, Satellit usw. gesendet werden.

Maximal kann es nur 21.000.000 Bitcoins geben. Zum Zeitpunkt des Schreibens befinden sich etwa 17.800.000 Bitcoins im Umlauf. Damit befinden sich bereits 85% aller jemals existierenden Bitcoins im Umlauf.

Wie kommen neue Bitcoins in den Umlauf?

Die im Umlauf befindliche Menge an BTC erhöht sich von Block zu Block. Für jeden geminten Block bekommen die Miner eine Belohnung in Form von einer festgelegten Anzahl an BTC. Das soll die Miner motivieren ihre Computerleistung dem Bitcoin Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Diese Belohnung pro Block ist genauestens festgelegt und reduziert sich mit jedem Halving Event exakt um die Hälfte.

Genauer gesagt wurde im Bitcoin Code festgelegt, dass sich alle 210.000 Blöcke die Belohnung pro Block um die Hälfte reduziert. Das passiert in etwa nur alle 4 Jahre.

Bis jetzt gab es zwei solcher Bitcoin Halving Events. Als Bitcoin 2009 ins Leben gerufen wurde, betrug die anfängliche Belohnung 50 BTC. Im November 2012 sank sie nach dem ersten Bitcoin Halving auf 25 BTC. Das zweite Halving im Juli 2016 reduzierte die Belohnung auf 12,5 BTC.

Das nächste Halving steht im Mai 2020 an und wird die Belohnung für Miner auf 6,25 BTC reduzieren.

Warum das Bitcoin Halving den Bitcoin Kurs positiv beeinflusst

Wie bei jeder Art von Vermögenswerten hängt der Preis von Bitcoin ausschließlich von dem Angebot und der Nachfrage ab. Das Halving hat einen starken Einfluss auf letzteres. Bitcoin ist eine sehr junge Währung mit noch sehr viel Spielraum in Bezug auf ihre Verwendung und ihren Wertzuwachs.

Der Einfluss vom Bitcoin Halving auf den Bitcoin Kurs ist in diesem Kontext eindeutig. Durch das Bitcoin Halving kommen immer weniger Bitcoins in den Umlauf. Das Angebot von Bitcoin wird also stetig verknappt. An dieser Stelle kommt ein wichtiger Preistreiber ins Spiel, der ebenfalls bei Silber und vor allem bei Gold greift: Die Knappheit eines Gutes.

Die Knappheit als Preisindikator

Die relative Schwierigkeit für die Produktion von neuen Einheiten eines Gutes, ist maßgebend dafür, wie anfällig dieses Gut für inflationäres Verhalten ist. Anders ausgedrückt, ist es ein Garant dafür, dass ein Gut seinen Preis langfristig hält, beziehungsweise diesen steigern wird.

Ein gutes Beispiel hierfür sind Silber und Gold. Güter, die seit tausenden Jahren von Menschen als wertvoll erachtet werden. Ein entscheidender Grund dafür ist ihr begrenztes Vorkommen. Jedes Jahr kann nur eine bestimmte Menge an Silber und Gold abgebaut und anschließend in den Umlauf gebracht werden. Genauso wie bei Bitcoin.

Das Verhältnis zwischen der vorhandenen Menge an Gold und der Menge, die jedes Jahr zusätzlich in den Umlauf gebracht wird, wird durch das Stock-to-Flow-Verhältnis (SF) ausgedrückt.

SF = Stock / Flow

Der Bestand (Stock) entspricht der Größe der vorhandenen Lagerbestände oder Reserven. Der Flow ist die jährliche Produktion.

Je höher dieser Wert für ein Gut ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass dieses Gut seinen Wert hält beziehungsweise gegenüber inflationären Währungen wie den US-Dollar oder Euro steigern wird.

Schauen wir uns also einige SF-Zahlen an.

Wächst der Bitcoin Kurs durch die Stock Flow Ratio?
Quelle: Medium

Für Rohstoffe wie Palladium und Platinum ist es fast unmöglich, einen höheren SF-Wert zu erhalten. Sobald sie jemand horten und damit aus dem Umlauf herausnehmen würde, steigen kurzfristig die Preise. Durch die verknappte Menge auf dem Markt würde die Nachfrage das Angebot nämlich übersteigen. Da die Produktion dieser Rohstoffe aber von den Produzenten aufgrund ihres hohen Vorkommens mit Leichtigkeit gesteigert werden kann, wird diese erhöhte Nachfrage in Windeseile durch eine erhöhte Produktion abgeschöpft. Es kommt daher, wenn überhaupt, höchstens zu einer kurzfristigen Steigerung der Preise, bis das Marktgleichgewicht wieder gefunden wird. Eine Wertsteigerung ist also nicht zu erwarten.

Anders verhält es sich bei Silber, Gold und Bitcoin

Gold hat mit 62 den höchsten SF-Wert. Dieser Wert sagt aus, dass es 62 Jahre der Produktion braucht, um den aktuellen Goldbestand zusätzlich zu erhalten. Silber belegt mit einem SF-Wert von 22 den zweiten Platz. Dieser hohe SF-Wert macht sie zu monetären Gütern, gleichzeitig aber von unterschiedlicher Qualität.

Bitcoin weißt momentan einen SF-Wert von 25 auf. Damit gehört Bitcoin, gemessen an dem SF-Wert, zu der gleichen Kategorie an wertvollen Gütern wie Silber und Gold.

Auf dem Höhepunkt des Bullenmarktes im Dezember 2017 wies Bitcoin einen SF-Wert von 22 auf und verzeichnete eine Marktkapitalisierung von 230 Mrd. $. Damit lag Bitcoin in der gleichen Kategorie wie Silber.

Das nächste Halving-Event wird im Mai 2020 stattfinden. Der aktuelle SF-Wert von 25 wird sich dadurch auf 50 verdoppeln und damit einen Wert erreichen, der sehr nahe an dem von Gold (62) liegt.

Anhand dieser Indikatoren beträgt der prognostizierte Marktwert für den Bitcoin Kurs nach dem Halving Event im Mai 2020 1 Billion Dollar. Dies würde einem Bitcoin Kurs von 55.000 Dollar entsprechen.

Andere glauben sogar, dass der Bitcoin Kurs 100.000 Dollar oder mehr erreichen wird. Ähnlich wie 2017 spekulieren viele, dass sich erneut eine Blase bildet, die über den inneren Wert von Bitcoin hinaussteigen wird.

Hierbei handelt es sich natürlich um reine Spekulation.

Nicht von der Hand zu weisen ist allerdings, dass sich das Angebot von Bitcoin verknappen wird und dies bisher jedes Mal deutliche Auswirkungen auf den Bitcoin Kurs hatte.

66 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs

Bitcoin Halving als Treiber bisherigen Bitcoin Kurs Bullruns

Wie bereits erwähnt, stehen wir im März 2020 vor unserem dritten Bitcoin Halving Event. Nach Adam Riese bedeutet dies, dass wir bereits zwei Bitcoin Halvings hinter uns haben. Schauen wir doch einfach mal darauf, wie die letzten Bitcoin Halvings den Bitcoin Kurs beeinflusst haben.

Wie gesagt, haben wir bereits zwei Bitcoin Halvings durchlebt. Das erste fand 2012 und das zweite in 2016 statt. Dabei reduzierte sich die Belohnung pro Block von 50 auf 25 BTC und anschließend von 25 auf 12,5 BTC.

Mit Hilfe des folgenden Diagramms können wir uns veranschaulichen, wie die letzten beiden Bitcoin Halvings den Bitcoin Kurs beeinflusst haben.

Diese logarithmische Darstellung von dem Bitcoin Kurs zeigt seine Preis-Entwicklung der letzten 8 Jahre. Die Zeitachse wird durch das jeweilige Bitcoin Halving Event unterteilt. Dadurch sehen wir deutlich, wie hoch die Belohnung für die Miner in den betreffenden Zeitspannen ausgefallen sind.

Die grün gestrichelte Linie zeigt die Halving Linie. Diese spiegelt die Preisentwicklung von dem Bitcoin Kurs, beeinflusst durch die Halving Events, wieder. Die schwächeren durchgezogenen grünen Linien helfen dabei Überreaktionen des Marktes miteinander zu vergleichen. Wenn der Markt überreagiert, kann der Bitcoin Kurs in beide Richtungen ausschlagen. In solchen Fällen handeln Marktteilnehmer Bitcoin unter seinem eigentlich Wert oder über seinem eigentlichen Wert (es kommt zu einer Bildung sogenannter Blasen – engl. Bubbles).

Gut zu erkennen ist, dass getrieben durch das immer weiter anwachsende Interesse an Bitcoin und seinen Halving Events, die Nachfrage steigt, während das Angebot kontinuierlich verknappt wird. Dieser Mechanismus führt unweigerlich zu einer fortführenden Preissteigerung des Bitcoin Kurses. Dies war in der Vergangenheit der Fall und wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch zukünftig zutreffen.


Du möchtest gerne Bitcoin kaufen, weißt aber nicht wo? Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir unbedingt die Zeit zu nehmen und auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu schauen. Oftmals sind ohnehin mehrere Anbieter nötig um wirklich alle Cryptos abzudecken. Überzeuge dich selbst: Bitcoin Broker & Börsenvergleich jetzt lesen.


Hat Bitcoin überhaupt eine Zukunft?

Um den Wert von Bitcoin wirklich zu verstehen, hilft es, sich vor Augen zu führen, was Bitcoin eigentlich ist und wofür es steht. Viele denken, dass zukünftige digitale Währungen von großen Unternehmen und Zentralbanken „Spielereien“ wie Bitcoin überflüssig machen oder sie setzen auf innovativere, neuere Währungen.

Natürlich ist es verlockend zu denken, dass eine der neueren Altcoins diejenige sein wird, die Bitcoin und seine Schwächen aufgrund neuerer Features in den Schatten stellen wird. Oft spielt dabei auch der psychologische Faktor eine Rolle, von Anfang an dabei sein zu wollen. Viele denken, dass sie für Bitcoin bereits zu spät dran sind und stürzen sich daher auf Neuheiten am Markt mit vielversprechenden Innovationen.

Dabei werden oft zwei wichtige Tatsachen ignoriert:

  1. auch heute gehörst du noch zu den frühen Anwendern von Bitcoin und
  2. die größte Innovation hat bereits stattgefunden und zwar durch Bitcoin.

Dezentrale digitale Knappheit ist die eigentliche Innovation und Bitcoin erfüllt dieses Kriterium bis zum heutigen Tag mit Abstand am besten.

Bitcoin hat das größte Netzwerk und profitiert daher mehr als alle anderen vom Netzwerkeffekt. Bitcoin gewinnt am schnellsten an Nutzen, während alle Alternativen erst einmal eine große Aufholjagd starten müssen. Das stetig wachsende Ökosystem rundum Bitcoin macht es zudem immer einfacher in Bitcoin zu investieren und Bitcoin zu benutzen.

Bitcoin ist die weltweit erste dezentrale digitale Währung. Sein Wert ergibt sich unter anderem daraus, dass es die erste digitale Währung ist, über die keine einzelne Person, Organisation oder Behörde die Kontrolle hat.

Jeder kann es kaufen, jeder kann es erhalten – und niemand kann jemandem sagen, was er damit anfangen kann oder nicht. Es ist ein Wertgegenstand, der frei von Diktatur, Unterdrückung und Hyperinflation ist. Es ist ein finanzieller sicherer Hafen für jeden, der unter solchen Umständen lebt.

Bitcoin verfügt über ein begrenztes Angebot von 21 Millionen Bitcoins. Niemals wird es mehr geben.

Wir wissen genau, wie viele Bitcoins mit welcher Geschwindigkeit in den Umlauf gelangen und wann der letzte Bitcoin abgebaut wird.

Für Menschen, die in der westlichen Welt leben, wo sie über eine relativ stabile Währung verfügen, Zugang zu einer gut funktionierenden Finanzstruktur haben und sich wenig Sorgen darüber machen müssen, dass morgen eventuell alles schlagartig umkippen kann, ist der Wert von Bitcoin auf Anhieb nicht immer ganz greifbar.

Würden wir aber nur 1 Woche in den Schuhen einer unserer Mitmenschen gehen, dessen Heimat über kein funktionierendes Banksystem verfügt, dessen Währung aufgrund absurder Machenschaften der Regierung regelmäßig Gegenstand hoher Inflationen ist und der als Gastarbeiter nur unter immensen Gebühren seinen Lohn zu seiner Familie grenzüberschreitend in die Heimat schicken kann, dann würden wir uns die Frage über den Wert von Bitcoin überhaupt nicht stellen müssen.

Bitcoin ist dezentral. Bitcoin diskriminiert nicht. Bitcoin ist selten.

Es gibt nicht einmal genug Bitcoins, sodass jeder einzelne Millionär (insgesamt gibt es ca. 30 Millionen weltweit) einen ganzen Bitcoin erwerben könnten. Bitcoin gehört uns allen und das tolle daran ist, dass niemand uns Bitcoin wieder nehmen kann.

Aber wie sicher ist Bitcoin?

Der Nutzen und Wert von Bitcoin mag an dieser Stelle verstanden worden sein, aber wer sagt uns, dass das gesamte Netzwerk nicht gehackt oder von einer Regierung geschlossen wird?

Eine bereits genannte Haupteigenschaft von Bitcoin ist die Dezentralisierung. Dezentral bedeutet, dass Bitcoin keinen einzigen Angriffspunkt hat.

Die Größe und Raffinesse des Netzwerkes macht Bitcoin zudem vor allen Angriffen sicher. Regierungen können Bitcoin nicht verbieten, sie können höchstens versuchen sich davon auszuschließen. Und das auch nur mit sehr geringem Erfolg wie das Beispiel China eindrucksvoll demonstriert hat.

Ist es bereits zu spät, um in Bitcoin zu investieren?

Niemand kann natürlich mit Sicherheit sagen, was in Zukunft passieren wird. Die Zukunft ist per Definition ungewiss. Alle Hypothesen über das, was noch vor uns liegt, baut im besten Fall höchstens auf Wahrscheinlichkeiten auf.

Wie wahrscheinlich ist es also, dass der Bitcoin Kurs langfristig weiter steigen wird?

Wer den Artikel bis hier hin aufmerksam gelesen und verstanden hat, der kann diese Frage mühelos für sich selbst beantworten.

Wie bereits erläutert, stehen wir noch ganz am Anfang der Entstehungsgeschichte. Bitcoin gibt es erst seit 2009. Wenn wir uns vor Augen halten, dass der letzte Bitcoin erst im Jahr 2130 abgebaut wird, sollte klar sein, dass wir uns noch ganz am Anfang einer langen Reise befinden.

Wo du sicher Bitcoin kaufen kannst?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und Preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

66 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs

Mehr Infos über die Plattform findest du in unserem eToro-Testbericht 2019. Denke immer daran, dass der Handel mit Kryptowährungen aufgrund der hohen Volatilität mit hohen Risiken verbunden ist.

TELEGRAM YOUTUBE

[Bildquelle: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here