Der Preis von Ethereum hatte im September einige Höhen und Tiefen erlebt. Nach einem Mehrmonatshoch Anfang September, bei dem der Preis 4.032 US-Dollar erreichte, stürzte er anschließend um mehr als 34 % auf ein Tief von 2.655 US-Dollar ab. Derzeit kostet Ethereum auf dem Markt 2.950 US-Dollar, was etwa 13 % unter dem Wert zu Beginn des Monats ist.

Rückblick auf Kursentwicklung im September

Der Ethereum-Kurs ist im September stark gesunken, in dieser Zeit erreichte die Marktkapitalisierung der Währung mehr als 348 Milliarden US-Dollar. Nicht nur Ethereum ging es so. Auch Bitcoin und viele Altcoins fielen im September. Der BTC-Preis fiel dabei von einem Höchststand von mehr als 52.000 US-Dollar auf unter 40.000 US-Dollar.

Die gesamte Marktkapitalisierung aller von CoinMarketCap erfassten Kryptowährungen stürzte dabei von mehr als 2,3 Billionen US-Dollar auf etwa 1,8 Billionen US-Dollar ab.

Für den Rückgang im September gibt es mehrere Gründe. Erstens ist der September historisch gesehen normalerweise einer der schlechtesten Monate für Aktien und andere Vermögenswerte. Für Dow Jones und S&P 500 Index war September der schlechteste von den letzten 9 Monaten. Das ist insofern wichtig, da Ethereum in der Regel mit diesen Indizes korreliert.

Zweitens stiegen die Risiken auf dem Markt, was mehr Anleger in sichere Häfen trieb. Der vielbeachtete Fear-and-Greed-Index ging im September in den Angstbereich zurück, während der CBOE Volatilitätsindex (VIX) im Laufe des Monats um fast 30 % anstieg. In der Regel neigen die Anleger dazu, sich in sichere Häfen zu flüchten, wenn Risiken auftreten.

Im September traten mehrere solche Risiken auf. Letzte Woche gab die People’s Bank of China bekannt, dass alle Krypto-Transaktionen in China illegal seien. Diese Ankündigung war bemerkenswert, da sie auch ausländische Unternehmen wie Huobi und Binance betraf.

Aussichten im Oktober

Ein weiteres Risiko ging von den Vereinigten Staaten aus, wo die Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Regierung demnächst zahlungsunfähig wird. Ein Zahlungsausfall der amerikanischen Staatsschulden hätte dabei erhebliche Auswirkungen auf den Finanzmarkt.

1
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CopyPortfolios: Innovative, komplett verwaltete Anlagestrategien
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Im Oktober erwartet man ein wichtiges Ereignis, nämlich das Altair-Upgrade. Es findet in der letzten Oktoberwoche statt und wird vermutlich Auswirkungen auf den ETH-Preis haben. In einem Blog-Beitrag sagte ein Hauptentwickler des Upgrades:

Dieses Upgrade bringt Unterstützung für Light Clients zum Core-Konsens, bereinigt die Abrechnung von Beacon-Status-Anreizen, behebt einige Probleme mit Validator-Anreizen und erhöht die Strafparameter gemäß EIP-2982.

Historisch gesehen tendiert der Ethereum-Preis dazu, vor einem größeren Netzwerk-Upgrade zu steigen. Wiederholt sich die Geschichte im Oktober?

Ethereum Preisprognose

Ethereum Preisprognose 30.09.21

Das Tagesdiagramm zeigt, dass sich der ETH-Preis ab Juli stark erholte, nachdem er auf einen Tiefstand von 1.692 US-Dollar abstürzte. Dieser Trend verlor dann im September an Schwung, als sich der Preis seinem Allzeithoch von 4.325 US-Dollar näherte.

Heute wird Ethereum entlang der 50- und 100-tägigen exponentiellen gleitenden Durchschnitte (EMA) gehandelt. Es scheint auch, dass sich ein bärisches Wimpelmuster gebildet hat.

Daher vermute ich, dass der Coin in der ersten Oktoberwoche nach unten ausbrechen und dann im Vorfeld des Altair-Upgrades auf ein neues Allzeithoch steigen wird.

Crispus Nyaga
Autor
Crispus ist ein Journalist aus Nairobi und berichtet über die neuesten Krypto-Nachrichten für Cryptomonday. Er hat fast ein Jahrzehnt Erfahrung in der Erstellung von Analysen und hat unter anderem für SeekingAlpha, Forbes, InvestingCube, Investing.com und MarketWatch geschrieben.