Nicht zum ersten Mal schlägt unsere Ripple Whale Sirene Alarm. Erst letzte Woche haben wir darüber berichtet, dass große Mengen an XRP bewegt wurden. Gestern sind wir wieder hellhörig geworden, als erneut ähnlich große Transaktionen an XRP Token entdeckt wurden. Doch diesmal ist es anders als sonst, denn die Transaktion beinhaltet ein mysteriöses Memo.

Ripple versendet XRP im Wert von rund 302 Millionen US-Dollar

Ripple hat gestern XRP im Wert von 302 Millionen Dollar von einem seiner zahlreichen Treuhandkonten zu einer unbekannten Wallet-Adresse transferiert. Die Transaktion ist dabei mit 1 Milliarden XRP Token ein wahres Schwergewicht und rund 302 Millionen Dollar wert. Dabei zeigte sich der Einsatz der Technologie von Ripple einmal mehr überragend effizient. Die Transaktion kostete nämlich weniger als einen Cent an Gebühren und dauerte nur wenige Sekunden.

Ripple hält etwa 60% des gesamten Angebots an XRP, wobei der größte Teil davon in einem Treuhandkonto hinterlegt ist. Das Unternehmen verkauft regelmäßig Teile seines Vorrats an Institutionen, Krypto-Börsen und andere interessierte Parteien.

Eine XRP Transaktion in dieser Größenordnung ist kein Einzelfall

Eine Transaktion in solchen Höhen erweckt zweifelsohne immer ein gewissen Grad an Aufmerksamkeit in der Crypto Gemeinschaft. Allerdings ist sie kein Einzelfall. Die gestrige Transaktion ähnelt anderen, die Ripple bereits in der Vergangenheit durchgeführt hat.

Dem Quartalsberichten von Ripple ist zu entnehmen, dass das Startup im vergangenen Jahr eine rekordverdächtige Menge an XRP Token in Höhe von insgesamt 535 Millionen US-Dollar verkauft hat.

Hinzu kommt, dass wir bereits letzte Woche über massive Bewegungen von XRP Token berichtet haben. Dabei wurden an einem Tag Transaktionen von XRP Token in einer Höhe von über 1 Milliarden XRP entdeckt. Die Transaktionen hatten damit einen Wert von rund 364 Millionen US-Dollar und fanden in der Nacht von Montag auf Dienstag statt.

Die Ursache für Bewegungen in dieser Größenordnung sind allerdings der Wahrscheinlichkeit nach recht unspektakulär. Ein Großteil dieser XRP-Verschiebungen wurden durch eine Ripple OTC Distribution Wallet initiiert und an eine unbekannte Wallet-Adresse verschickt. Die Wahrscheinlichkeit dürfte demnach recht hoch sein, dass es sich hierbei um einen OTC (Over The Counter) Deal zwischen Ripple und einer Institution handelt, die XRP bzw. xRapid für Cross-Border Payments nutzt.

Ripple’s 1 Milliarde XRP-Transaktion beinhaltet eine mysteriöse Botschaft

Was die gestrige XRP-Transaktion allerdings von denen in der Vergangenheit unterscheidet, ist der Umstand, dass sie diesmal ein mysteriöses Memo enthielt. Das Memo besagt „Crawl…. Walk… Run… ;)“. Im Deutschen würde es also übersetzt heißen: Krieche… Gehe… Renne.

Ripple transferiert 1 Milliarde XRP mit mysteriösem Memo

Doch was ist mit dieser mysteriösen Botschaft gemeint?

An dieser Stelle lassen sich natürlich nur wilde Mutmaßungen anstellen und als solche ist das Folgende auch nur zu werten. Die Botschaft könnte allerdings auf die Zukunftspläne von Ripple hinweisen. Ripple ist in den vergangenen Wochen ungemein präsent in den Medien gewesen. Dieses Memo könnte ein Hinweis darauf sein, dass Ripple weitere, möglicherweise noch aggressivere Schritte für die Vermarktung von ihrer Technologie und ihren XRP-Token anstreben. Demnach wäre das, was bislang passiert ist, womöglich erst der Anfang.

Ausschlaggebend für die Interpretation der Botschaft wäre allerdings Informationen über den Empfänger. Vielleicht handelt es sich hier lediglich um die selbstbewusste Botschaft, dass der Empfänger mittels der xRapid-Technologie und dem Einsatz von XRP Token seinen Service auf ein neues Niveau anheben wird?

Was könnte das Memo deiner Meinung nach bedeuten? Lass uns deine Meinung wissen und diskutiere mit unserer Community auf Telegram!

[Bild: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here