Das neue Jahr beginnt für Ripple und XRP mit großen Mengen an XRP Transaktionen. Die bekannten Whale Alerts verfolgen eine Reihe von riesigen Transaktionen mit bemerkenswert niedrigen Gebühren. Insgesamt wurden rund 2.133.569.088 XRP im Wert von rund 755.702.929 US-Dollar transferiert.

XRP beweist hohe Geschwindigkeit und niedrige Gebühren

Jede der sieben Transaktionen dauerte vier Sekunden, und die Gebühren für alle Transaktionen zusammen kosteten weniger als einen Cent. Solche großen Geldbeträge können aktuell nur über Crypto zu solchen geringen Gebühren bewegt werden. Nicht umsonst sind Institutionen an solch einer Lösung interessiert.

XRP Whale Alert beobachtet große Transaktionen von Ripple

Laut Twitter’s Whale Alert scheint die Mehrheit des XRP Ripple selbst zu sein, das Gelder in Treuhand transferiert. Das Unternehmen hält etwa 60% des gesamten XRP-Angebots, wobei die Mehrzahl in einem Treuhandkonto hinterlegt ist.

Andere Transaktionen scheinen Ripple zu repräsentieren, die XRP in ihre Over-the-Counter (OTC) Vertriebswallets verschieben. Ripple verkauft XRP regelmäßig an Institutionen durch Over-the-Counter-Deals.

Coinbase als der größte XRP Seller

Die Transaktionen kommen nach einem sehr arbeitsreichen Dezember von der Krypto-Börse Coinbase. Letzten Monat hat die Börse 5% aller Bitcoin, 8% aller Ethereum und 25% aller Litecoin bewegt. Damit versucht Coinbase seine Vermögenswerte zu reorganisieren und sicherzustellen, dass ihre Gelder sicher sind.

Es ist immer wieder unglaublich zu sehen, wie günstig gewaltige Transaktionen mit XRP möglich sind. Die Bekanntheit von Ripple und XRP bei Institutionen ist ein riesen Schritt für die gesamte Krypto Branche und könnte auch anderen Crypto Assets verhelfen, weitere Anerkennung zu bekommen.

[Bild: Shutterstock]

Wird XRP irgendwann tatsächlich von großen Banken für Transaktionen benutzt?