Krypto-Händler lassen ungewollt den Preis eines fragwürdigen Coins in die Höhe schnellen, weil sie glauben, es handelt sich um die neue Kryptowährung des CEO von OpenAI Sam Altman. Er stellte gestern tatsächlich ein neues Projekt unter dem Namen Worldcoin (WC) vor – wir haben darüber berichtet. Dabei versprach Altman eine massenhafte und faire Verteilung der Token, und es scheint sich um eine wirklich interessante Kryptowährung zu handeln.

Laut der Website des Projekts würde die Einführung einer Kryptowährung in so großem Maßstab den Zugang zur Internetwirtschaft erheblich verbessern und derzeit unvorstellbare Anwendungen ermöglichen. Altman tweetete:

Ich bin so aufgeregt darüber, und die Nutzer scheinen es auch zu mögen. So sah das Wachstum während der Beta-Tests aus (mit weniger als 30 Geräten!). Wir können den Weg zu einem Netzwerk mit einer Milliarde Teilnehmer ziemlich schnell erkennen. Ein so großes Netzwerk sollte wirklich leistungsfähig sein.

Worldcoin basiert auf Ethereum Layer 2

Bei der Kryptowährung handelt es sich um ein Layer-2-Token auf Ethereum-Basis, das die Sicherheit der Ethereum-Blockchain nutzt, aber gleichzeitig über ein eigenes Ökosystem verfügt. Laut Mitbegründer Blania ist der Hauptgrund, warum Worldcoin auf Ethereum aufbaut, dessen Entwicklernetzwerk. Er hofft, dass es auch Worldcoin übernehmen wird.

Die neue Währung hat bereits Kritiker

Einige bezeichnen Worldcoin als einen „dreisten“ Versuch, den Menschen eine Kryptowährung aufzuzwingen. Berichten zufolge wollen die Gründer jedes Handy auf der Welt mit einer Krypto-Wallet ausstatten.

1
Mindesteinzahlung
200
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Allerdings müssen sie zunächst sicherstellen, dass das Handy tatsächlich einem Menschen gehört. Dazu werden die Augen jedes Nutzers mit einer 3 Kilo schweren Kugel gescannt. Es handelt sich dabei um ein neuartigen Gerät, das die Worldcoin-Entwickler „The Orb“ nennen.

The Orb nimmt Bilder der Netzhaut auf und wandelt sie anschließend in einen kurzen Zahlencode um. Anhand dessen kann man erkennen, ob sich ein Nutzer bereits angemeldet hat. Ist das nicht der Fall, erhält man als Belohnung kostenlose Worldcoin-Token.

Das eigentliche Problem: Worldcoin ist noch nicht im Handel

Abgesehen von den technischen Aspekten der Erfassung von Milliarden von Augenbildern besteht das Problem darin, dass Worldcoin noch gar nicht auf dem Markt ist. Krypto-Händler bringen Altmans Projekt mit etwas in Verbindung, das nichts mit ihm zu tun hat. Es gibt nämlich eine noch ältere Kryptowährung mit der Bezeichnung WorldCoin!

Kritiker brachten auf Twitter ihre Frustration zum Ausdruck. Ein Nutzer namens Biz, der sich als ehemaliger Leiter der Abteilung Business Intelligence eines Fortune 500 Unternehmens bezeichnet, twitterte:

Ihr stürzt euch auf Worldcoin – aber es ist nicht Sam Altmans Worldcoin!

In den letzten 24 Stunden ist der Preis vom (falschen) Worldcoin von 0,05 US-Dollar auf etwa 0,09 US-Dollar gestiegen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels lag er also um 68,4 % höher.