Die Mitbegründerin der Wyoming Blockchain Coalition und Blockchain-Evangelistin, Caitlin Long, sprach kürzlich in einem Interview mit WhatBitcoinDid über den Facebook Coin Libra. Sie sprach in diesem Zusammenhang über die Frage der Nutzung von Libra und dessen Auswirkungen. Eine Konsequenz der häufigen Nutzung von Libra könnte die Abwertung nationaler Landeswährungen sein.

Es ist nicht das erste Mal, das Caitlin Long sich zum Thema Facebook Coin Libra äußert. Bereits letzte Woche nannte sie sechs Thesen zu Facebooks kommendem Coin, die wir uns auch im Detail angeschaut haben.

Long erklärte, dass die Einführung von Libra lokale Währungen ‚ins Herz‘ treffen würden und diese mit Abwertungen konfrontiert werden könnten. Voraussetzung hierfür sei, dass die Menschen tatsächlich mit der Nutzung von Libra beginnen würden und dies zu einer mangelnden Nutzung lokaler Währungen führte. Die Blockchain-Evangelistin erklärte weiter, dass sie die Zentralbanken der Entwicklungsländer „verdächtige“, wegen der eigenen digitalen Währung von Facebook „nervös“ zu sein. Dies betreffe jedoch lediglich die Zentralbanken der Entwicklungsländer. So erklärte sie, dass die Zentralbanken der entwickelten Welt „nicht so nervös zu sein scheinen“. Wörtlich sagte sie hierzu:

but this is going to take power away from them […] the optimistic view of cryptocurrencies is that […] there’s not a nation-state here there is a large powerful corporation. […] so it’s powerful in the sense that it does create competition for those local currencies […]


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenKein Libra, aber dafür Bitcoin: Der eToro Test 2019
eToro bietet 15 verschiedene Kryptowährungen und hunderte verschiedene Aktien direkt oder als CFD mit Hebel an. Darüber hinaus 77 weitere Handelspaare zwischen Krypto und Fiat. Grund genug einen näheren Blick auf die führende Social-Trading-Plattform zu werfen. eToro Test 2019 jetzt lesen.


Libra könnte Verbot von Facebook und Co. erzwingen

Sie erklärte weiter, dass dieser Wettbewerb die Zentralbanken zwingen würde, den Wert ihrer Fiatwährungen stabil zu halten. Nachdem Long sich über die Auswirkungen von Libras Nutzung auf die Preisstabilität lokaler Währungen geäußert hatte, sprach sie über die Frage kommender Verbote Libras durch Länder. Sie erklärte, dass diese betroffenen Länder die Kryptowährung verbieten könnten und fügte hinzu, dass dies das Risiko sei, das Mark Zuckerberg mit Facebook eingehe. Sie erklärte weiter, dass Facebook, das nun in das Geldgeschäft einsteigt, damit möglicherweise ein Verbot von Facebook, WhatsApp und Instagram riskieren könnte.

Lange sagte dazu folgendes:

Facebook is not usable in China which is why WeChat ended up developing the way that it did. And Facebook obviously gets to see the use that WeChat gets in China is ubiquitous […] and that’s clearly what Facebook is going after here. but I’m sure they’re very aware that in certain countries the dictators are likely to ban Facebook if it becomes too powerful

Unsere aktuelle Einschätzung zum Markt und zu Libra findest du in diesem Video:

Facebook Coin Libra und der Einfluss auf Bitcoin | Wie steht es um die Altcoins? | Was macht BTC?

Was denkst du über Libra? Wird er eine Konkurrenz für lokale Währungen sein und könnte ein Verbot von WhatsApp oder Facebook die Konsequenz sein? Diskutiere mit uns in unserem Telegram Chat und abonniere unseren News Kanal.

[Bild: Shutterstock]

 

QUELLEambcrypto
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.