Die State Securities Commission of Vietnam (SSC) untersagt Unternehmen den Handel und Investitionen in Kryptowährungen. Schon seit Anfang 2018 schränkt Vietnam die Aktivitäten mit Kryptowährungen ein.

Vietnam verbietet Kryptowährungen

In den letzten Monaten haben mehrere asiatische Länder Regelungen zu Kryptowährungen gelockert. Mit einer Ausnahme: Vietnam.

Anfang dieser Woche soll, laut Toshi Times, die vietnamesische State Securities Commission of Vietnam (SSC) bekannt gegeben haben, dass es nun Unternehmen untersagt ist, sich an Kryptowährungsaktivitäten jeglicher Art zu beteiligen. Der SSC verlange von den Unternehmen des Landes, jegliche Beteiligung an kryptowährungsbezogenen Unternehmungen zu reduzieren. Dazu gehören börsennotierte Unternehmen, Fondsleitungen, Wertpapierfonds und Wertpapierfirmen.
Darüber hinaus wurden die betreffenden Institute angewiesen, ,,keine Emissions-, Transaktions- oder Maklertätigkeiten im Zusammenhang mit Kryptowährungen“ durchzuführen.

KRYPTOWÄHRUNGSVERBOTE SEIT ANFANG 2018

Dieses Verbot kommt einige Monate nachdem Vietnams Premierminister Nguyen Xuan Phuc eine Richtlinie unterzeichnet hat, die mehrere Ministerien, die Zentralbank des Landes und mehrere Strafverfolgungsbehörden anweist, Maßnahmen gegen Kryptowährung- oder Bitcoin-bezogene Aktivitäten zu ergreifen

Diese Richtlinie wurde als Reaktion auf zwei ICO-Betrügereien erlassen, die Berichten zufolge etwa 32.000 vietnamesische Einwohner um 660 Millionen Dollar betrogen haben.
Das SCC hat zuvor eine Mitteilung an Vermögensverwalter und Brokerhäuser herausgegeben, in der diese aufgefordert wurden, sich nicht an Kryptowährungstransaktionen zu beteiligen, bis ein rechtlicher Rahmen entwickelt und veröffentlicht werde.

Darüber hinaus stimmte die vietnamesische Staatsbank in der vergangenen Woche einem Vorschlag der Regierung zu, den Import von ASIC-Minern zu stoppen.

Schon Anfang 2018 wurden Regelungen eingeführt, die den Einsatz von Kryptowährungen als Zahlungsmittel im Land verbieten. Wer gegen diese Vorschrift verstößt, kann mit Geldstrafen von bis zu 9.000 Dollar rechnen.

Es bleibt abzuwarten, ob Vietnam von immer positiveren Ansichten und Entwicklungen über Kryptowährungen und Blockchain aus der ganzen Welt beeinflusst wird, aber die derzeitigen Hoffnungen auf eine Verbesserung der Situation in Vietnam sind gering.

Über die Crypto-Welt in Vietnam erzählt Dominik Weil in einem Interview auf Base58.

[Bild: Tonkinphotography /Shutterstock]
QUELLEToshiTimes
Valerie Rödder avatar
Autor
Valerie ist Redakteurin für Base58. Seit dem DAO-Hack 2016 interessiert sie sich für die Auswirkungen der Blockchain-Technologie auf die Gesellschaft. Valerie studierte Politikwissenschaft und Soziologie. Sie arbeitete in verschiedenen Unternehmensberatungen und schrieb bereits für ein netzpolitisches Online-Magazin. Sie engagiert sich darüber hinaus in der netzpolitischen Szene zu rechtlichen und politischen Regularien der Blockchain.