Tangem, Hersteller von Digital Asset-Banknoten, hat in Singapur physikalische Bitcoin-Geldscheine im Wert von 0,01 bis 0,05 BTC herausgegeben. Erhältlich sind diese ausschließlich in einem Einkaufszentrum im Geschäftszentrum der Insel.

Die Tangem-Banknoten sind genau wie normale Geldscheine einsetzbar und ermöglichen so reale Kryptotransaktionen. Im Gegensatz zur Zahlung mit Fiatgeld oder bestimmter digitaler Kryptowährungen sind die Tangem-Scheine anonym und gebührenfrei nutzbar. Mittels des Scheins wird das komplette Wallet mit dem Private Key übergeben.

Wichtig ist dem Hersteller, dass die Banknote „keine spezielle Infrastruktur, keine komplizierten Anwendungen“ voraussetzt. Der Schein muss lediglich mit einem NFC-fähigen Mobilgerät berührt werden, um die Assets zu prüfen.

Weltweite Nutzung der Tangem-Banknoten

Mittelfristig soll die Bitcoin-Banknote auch in weiteren Geschäften weltweit verfügbar werden, 10.000 Stück werden gerade an Partner und Vertriebsstellen ausgeliefert.

Der maßgebliche Chip ist laut Hersteller manipulationssicher und basiert auf mehreren Jahrzehnten Forschung in der Telekommunikationsbranche im Finanzsektor. Als Cold Wallet ist es durch die Unerreichbarkeit des Private Keys nicht kopierbar, seine Assets nutzen EAL6+-Absicherung für alle Kryptowährungen. Der Schein basiert auf dem S3D350A-Chip von Samsung.

[Bild: Tangem]
QUELLEbitcoin.com
Kathrin Grannemann avatar
Autor
Kathrin ist Redakteurin für Base58. Kathrin hat Anglistik und Literaturwissenschaften an der Ruhr-Universität in Bochum studiert und entdeckte schon früh ihr Interesse an journalistischer Arbeit. Seit über zehn Jahren arbeitet sie für verschiedene Verlage und ist spezialisiert auf Themen aus den Bereichen Forschung, Wissenschaft und Technik. Auf Grund ihres technischen Hintergrunds interessiert sie sich vor allem für Blockchain-Anwendungsfälle.