Nachdem der Markt starke Kursschwankung und -abstürze erlebt hat, steigen nun mehr und mehr bekannte Investoren ein und investieren in Kryptowährungen. Nach George Soros und Familie Rothschild investiert nun auch Venrock.

Die Nachricht, dass George Soros´ Investment Firma Soros Fund Management nach seiner negativen Einschätzung von virtuellen Währungen noch vor wenigen Monaten nun doch in Kryptowährungen investiert, überraschte Anfang der Woche.

Venrock Partnerschaft mit CoinFund

Nun steigt auch Venrock in den Markt ein. Venrock ist der Venture Capital Zweig der Familie Rockefeller, der Berichten zufolge eine Partnerschaft mit CoinFund eingegangen sein soll. CoinFund ist ein Investment Fund für Kryptowährungen und launchte vor kurzem seine Token-basierte Plattform für Finanzservices.

Die Rothschild Investment Corporation stieg bereits im letzten Jahr in das Thema ein und erwarb laut Bitcoin.com für knapp 200.000 US-$ Aktien des Bitcoin Investment Trust (GBTC), einer US-basierten Security Exchange. Zwar kaufte die Rothschild Investment Corporation, entgegen missverstandenen Berichten, nicht direkt Bitcoin, setzen mit ihrem Investment jedoch auf zukünftige Entwicklungen der digitalen Währung.

Erholung des Kryptomarktes?

Besonders die Volatilität der virtuellen Währungen ist häufig Grund für mangelndes Vertrauen in den Markt. Beobachter der Kryptomärkte erhoffen sich von den Investments einiger der bekanntesten Investment Fonds in den USA eine Erholung der angeschlagenen Märkte und steigendes Vertrauen in die Entwicklung digitaler Währungen und Blockchain Technologie im Allgemeinen.

[Bild: meunierd/ Shutterstock.com]
QUELLERT News
Lara Jacobs avatar
Autor
Lara zieht als als Product Ownerin und Redakteurin die Fäden hinter den Kulissen von Base58. Als Marketing- und Content-Managerin für einen Coworking Space und Startup-Hub mit Fokus auf Innovation, fand sie ihre Begeisterung für die Blockchain-Technologie und Kryptowährungen. Lara studierte Islamwissenschaften, Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen und arbeitete als Dozentin sowie an interdisziplinären Forschungsinstituten.