Die positiven Nachrichten um Ripple und XRP haben in letzter Zeit etwas nachgelassen. Viele Investoren warten auf die kommerzielle Nutzung von xRapid, welches XRP als Brückenwährung nutzt. Zwar will Ripple noch in diesem Jahr etwa neue 20 Kunden akquirieren, die xRapid mit XRP kommerziell einsetzen aber noch ist davon kaum was zu spüren. Doch für Ripple’s xCurrent sieht es anders aus. Die Santander Bank, eine der größten Banken der Welt, hat nun laut Coindesk, angekündigt, dass sie einen neuen Zahlungskorridor in Lateinamerika mit xCurrent eröffnen wollen.

Ripple xCurrent Nutzung steigt weiter

Einer der wohl größten Partner von Ripple plant den Zahlungskorridor für lateinamerikanische Kunden, um Geld sekundenschnell in die USA zu transferieren. Das Ganze soll kostenlos sein und über die One Pay FX App laufen, welche die xCurrent Softwarelösung von Ripple verwendet.

Aktuell bietet die One Pay FX App von Santander den Geldtransfer zwischen Großbritannien und Spanien an. Santander plant weitere Zahlungskorridore nach und nach in Lateinamerika zu eröffnen. Aktuell ist aber nicht bekannt zu welchem Zeitpunkt und welche Länder folgen werden. Die Santander Bank operiert aktuell in Brasilien, Uruguay, Chile und Mexiko. Daher wird davon ausgegangen, dass diese Länder als nächstes folgen werden.


Willst du dein Geld oder Stablecoins fest zu 8% im Jahr anlegen oder einen Sofort-Krypto-Kredit aufnehmen? Dann schau dir unseren Nexo Testbericht 2019 an. Hier haben wir alle Funktionen des erfolgreichen FinTech Unternehmens genauer beleuchtet. Lass noch heute dein Geld für dich arbeiten!


Ripple xCurrent bietet Vorteile gegenüber SWIFT

Im Gegensatz zum SWIFT-Messaging-System, das Banken traditionell für internationale Überweisungen verwenden, ist One Pay FX auf xCurrent sofort einsatzbereit, hat keine Gebühren und gibt den Nutzern einen Überblick über die Wechselkurse, bevor sie Geld senden, sagte der Santander CEO Cedric Menager.

Santander hat scheinbar seinen Fokus auf Ripple und xCurrent gesetzt. Mittlerweile finden 50% aller Devisenzahlungen von Santander über xCurrent statt. Dementsprechend besteht auch die Möglichkeit, dass Santander irgendwann auch xRapid kommerziell einführt. Dazu gibt es aber noch keine verlässlichen Informationen. Es bleibt also abzuwarten ob xRapid sich einer ähnlichen Beliebtheit erfreut wie xCurrent. Bei xCurrent wird der XRP Token nicht gebraucht.

Falls ihr mehr über die Hintergründe von Ripple und die verschiedenen Softwarelösungen für Banken erfahren wollt, empfehlen wir euch unseren Artikel zu den Grundlagen von Ripple und XRP.

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wird Santander irgendwann auf Ripple xRapid mit XRP umsteigen? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.