Der Überweisungsriese Western Union sagt, dass er das Tempo der globalen Einführung von Kryptowährungen genau beobachtet und bereit ist, Crypto als Zahlungsoption für seine Kunden jederzeit hinzuzufügen. Laut dem Western Union Präsidenten des globalen Geldtransfers, Odilon Almeida, ist die Integration von Crypto in das gesamte Währungsangebot des Unternehmens eine einfache Aufgabe.

Western Union ist heute bereit, jede Art von Währung einzuführen. Wir arbeiten bereits mit 130 Währungen. Wenn wir eines Tages das Gefühl haben, dass es die richtige Strategie ist, Kryptowährungen auf unserer Plattform einzuführen, ist es technologisch gesehen nur eine weitere Währung.

Ich denke, dass Kryptowährung eine weitere Option von Währung oder Vermögenswerten rund um den Globus werden kann, die zwischen Menschen und Unternehmen ausgetauscht werden soll. Wenn das passiert, sind wir bereit für den Start.

Das Unternehmen ist gut positioniert, um die Lücke zwischen Bargeld und Krypto zu schließen, und verfügt über Zugang zu Milliarden von Bankkonten und über eine halbe Million Handelsvertretungs-Standorte.

Western Union testet seit 2015 aktiv die grenzüberschreitende Zahlungstechnologie von Ripple. Das Unternehmen sagt, dass diese Tests noch andauern. Trotz glanzloser vorläufiger Ergebnisse warnte Western Union CEO Hikmet Ersek davor, dass die Tests des Unternehmens mit xRapid früh und möglicherweise „zu klein“ seien, um konkrete Schlussfolgerungen zu ziehen.

Da Western Union bereits Fiat digital überträgt, erwartet das Unternehmen eine reibungslose Integration von Blockchain und Kryptowährung. Als massive Auffahrt für den globalen Geldfluss könnte Western Union zu einer der ersten großen Marken in der Finanzdienstleistungsbranche werden, die Krypto als eine praktikable, gängige Zahlungsoption nutzt.

Erseks Ankündigung deutet auf die neue Hybridwirtschaft hin, die am Schnittpunkt von digitalen Währungen und Fiat-Währungen liegt, wo die Verbraucher zunehmend die Möglichkeit haben, die Art der Währung zu wählen, die sie bevorzugen.

Almeida erklärte diesbezüglich in einem Blog-Post des Unternehmens:

Kryptowährungen haben bisher keine breite Akzeptanz gefunden, weil sie drei Dinge noch nicht beherrschen: Governance, Compliance und Volatilität.

Aber Western Union ist bereits besser gerüstet, um solche Variablen zu lösen, da sie bereits Geld in 130 Währungen bewegt und erhebliche Ressourcen für all diese drei Herausforderungen bereitstellt.

Würdest du Western Union häufiger benutzen, wenn sie das Übertragen von Kryptowährungen anbieten würden? Lass uns deine Meinung wissen!