XRP hat in sehr kurzer Zeit einen signifikanten Kursanstieg erlebt, der in weniger als einer Stunde einen Zuwachs von knapp 10 Prozent erreichte.

Die wahrscheinlichste Erklärung dafür ist die jüngste Nachricht, dass sich SWIFT entschieden hat, mit der Blockkchainfirma R3 zusammenzuarbeiten, die  wiederum für Settlements XRP einsetzt.

SWIFT strebt Partnerschaft mit dem dem XRP verwendenden Unternehmen R3 an

CEO Gottfried Leibbrandt kündigte heute auf dem Pariser Fintech-Forum an, dass die Integrationspläne im Laufe des Tages offiziell bekannt gegeben werden. Zu den Referenten gehörte Brad Garlinghouse, CEO von Ripple.

Es war keine Überraschung, dass Ripple seine Bemühungen, das neue Interbanken-Netzwerk SWIFT 2.0 zu werden, mit aller Kraft vorangetrieben hat. In den letzten Wochen überschlugen sich die Schlagzeilen rund um Ripple. Fast wöchentlich wurden neue Partnerschaften bekannt gegeben. Garlinghouse selbst fasste Ripples Bemühungen wie folgt zusammen:

Woran wie täglich arbeiten, ist die Übernahme von SWIFT.

R3 hingegen ist ein Blockchain-Unternehmen, das sich auf Distributed Ledger Technologie konzentriert. Sie arbeiten daran Corda zu entwickeln, eine Open-Source-Plattform für Distributed Ledger, die für den Finanzbereich entwickelt wurde, um komplexe Transaktionen durchzuführen und den Zugriff auf Transaktionsdaten zu beschränken.

R3’s Corda hat bereits die Aufmerksamkeit von Gesundheitseinrichtungen, der Versicherungswirtschaft und Regierungen auf sich gezogen. Corda wird derzeit in der Finanzindustrie eingeführt, wobei die Credit Suisse und IGN ihre Dienstleistungen bereits nutzen.

SWIFT hingegen hat noch keine Lösung für R3’s Corda gefunden. Da die Software bereits an Fahrt gewinnt und über 300 Partner in verschiedenen Branchen zählt, wird SWIFT sich bemühen, die Technologie zu adaptieren, um relevant zu bleiben. Denn die Gefahr für SWIFT auf der Strecke zu bleiben, ist durch Ripple derzeit höher denn je.

SWIFT Partnerschaft ist wahrscheinlich die Ursache für den heutigen XRP Pump

Die Neuigkeit, dass SWIFT seine gpi-Zahlungen über die Corda-Plattform von R3 testen wird, hat dazu geführt, dass XRP in der letzten Stunde um 9,74% in die Höhe geschnellt ist und zum Zeitpunkt des Schreibens bei 0,317 US-Dollar gehandelt wird. Dies macht Ripple zweifelsohne zu einem der Gewinner des heutigen Tages.

Die Community hinter Ripple ist natürlich begeistert von den Nachrichten und teilt ihre Begeisterung auf allen Kanälen. Hier ist ein kleiner Auszug daraus:

Was denkst du über die Partnerschaft von SWIFT mit R3? Hat das positive Auswirkungen auf XRP? Lass uns deine Meinung wissen und diskutiere mit unserer Community auf Telegram!

[Bild: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here