Die erste kommerzielle Nutzung von Ripple’s xRapid mit XRP ist nun von der Mercury FX endlich in Betrieb. Der globale Devisenhändler mit Büros in London, Hongkong und Kapstadt, eröffnete den ersten xRapid-Zahlungskorridor zu den Philippinen.

Die erste Zahlung mit xRapid wurde aus Großbritannien durchgeführt. Ein britisches Ehepaar musste für die gemeinsamen Flitterwochen Geld in die Philippinen überweisen und nutzten dafür Mercury FX.

Ripple’s xRapid wird bald in weiteren Ländern eingesetzt

Mercury FX plant bis Mitte dieses Jahres bis zu 10 neue Zahlungskorridore mit Ripple’s XRP-basiertem xRapid zu eröffnen. Vor allem in Kanada und in den Mittleren Osten sieht das Unternehmen großes Potential.

Im Januar enthüllte Mercury FX die Details seiner bisher größten durchgeführten Zahlung mit xRapid und XRP. Es war eine Transaktion in Höhe von 4.574 US-Dollar aus Großbritannien nach Mexiko. Die Zahlung erfolgte in Sekundenschnelle. Verglichen mit 1-3 Tagen, die normalerweise über eine herkömmlichen Bank benötigt werden, ist das einfach unverhältnismäßig und spielt in einer anderen Liga. Die niedrigeren Gebühren sparten dem Unternehmen insgesamt 102 US-Dollar.

Auf den Ripple Regionals 2019 in London sagte Mercury FX CEO Alastair Konstanz, dass das Unternehmen xRapid als eine effektive Alternative zu Swift sieht.

Wir haben unsere ersten kommerziellen Live-Zahlungen vor ein paar Wochen durchgeführt. So tätigen wir jetzt Zahlungen für ein britisches Unternehmen nach Mexiko, um mexikanische Lebensmittel zu importieren. Und sie sind viel schneller als Zahlungen, die über die Swift gehen würden, zu viel niedrigeren Kosten

Wenn Sie also hohe Volumenzahlungen für Unternehmen in Betracht ziehen, die an Import/Export oder Überweisungen oder was auch immer der Fall sein mag, dann fangen sie an auf die Ökonomie zu schauen, die zugunsten einer Ripple-Zahlung über xRapid, statt über Swift ausfällt. Zudem sind die Zahlen ziemlich atemberaubend.

Wie steht es nun um Ripple’s XRP Kurs?

Somit werden jetzt endlich die ersten Zahlungen über XRP und xRapid durchgeführt. Doch was passiert jetzt mit dem XRP Kurs? Wird der Kurs steigen wenn xRapid bei mehreren Unternehmen aktiv zum Einsatz kommt? Zumindest nicht direkt. Die Zahlungen finden zwar über XRP als Zwischenwährung statt aber bewegt den XRP Kurs in keine Richtung. Da der Kauf und anschließende Verkauf ebenfalls innerhalb von wenigen Sekunden stattfinden.

Vor allem kann Ripple den aktuellen Bedarf an XRP von großen Unternehmen über OTC (Over-the-Counter) bedienen. Circa 50% der gesamten Menge an XRP hält Ripple selbst, wovon das Meiste für den OTC Markt bestimmt ist. In den letzten Wochen haben wir mehrfach über große XRP Transaktionen berichtet, die meisten aus den OTC-Wallets von Ripple bewegt wurde.


Hast du es schon gelesen? Das Team der Nash-Plattform (NEX) hat bekannt gegeben, dass Ende nächsten Monats ihre private Beta-Version startet. Zudem werden unter allen Teilnehmen 100.000$ in Bitcoin und 46.000 Nash Exchange Token (NEX) verlost. Nimm jetzt an dem Gewinnspiel teil.


Doch die zunehmende Adaption von Ripple’s xRapid wird den Glauben an XRP als übergreifende Bankenwährung in der Community weiter verstärken. Damit könnte die Nachfrage von Privatinvestoren an dem digitalen Asset weiter steigen und den XRP Kurs nach oben bewegen. Was nun tatsächlich mit dem Kurs passieren wird, kann keiner sagen. Das steigende Interesse an xRapid, zumindest von den kleineren Unternehmen, kann dennoch keiner abstreiten. Wir werden sehen wohin die Reise geht.

Was haltet ihr von Ripple’s xRapid? Wird XRP irgendwann Banken übergreifend eingesetzt? Lass uns deine Meinung wissen und diskutiere mit unserer Community auf Telegram!

Ledger Nano S - The secure hardware wallet

[Bild: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here