Libra ist mit ehrgeizigen Plänen im Juni diesen Jahres gestartet und möchte Menschen, die bislang keinen Zugang zum traditionellem Finanzsystem haben, mit Finanzdienstleistungen versorgen. Doch diese Idee finden nicht alle gut. Viele Staaten auf der ganze Welt und Politiker in den USA sehen die Pläne sehr kritisch und möchten Libra stoppen bzw. nur unter sehr einschränkenden Bedingungen zulassen. Aufgrund des zunehmenden Gegenwindes kam es gestern zu einer Anhörung von Facabooks Chef, Mark Zuckerberg, vor dem US-Kongress. Mit interessanten Ergebnissen.

Facebooks Libra könnte US-Finanzmacht sichern

Die Anhörung von Mark Zuckerberg hat zu einigen Erkenntnissen geführt. Die Wichtigste stammt von dem Angehörten, Mark Zuckerberg selber. Dabei stellte er Libra in einen größeren machtpolitischen Zusammenhang, um die Politiker von den Vorteilen Libras zu überzeugen.

Zuckerberg denkt nämlich, dass Crypto die Zukunft ist. Andere Länder wie China würden bereits an ihren eigenen staatlichen Kryptowährungen arbeiten. Wenn die USA ihre Vormachtstellung des US-Dollars in der Welt behalten wollen würde, müssten die Regulatoren Libra grünes Licht geben, anstatt es zu blockieren. So sagt Zuckerberg:

Während wir über diese Themen diskutieren, wartet der Rest der Welt nicht. China ist dabei, in den kommenden Monaten ähnliche Ideen auf den Markt zu bringen. Libra wird größtenteils durch Dollar gestützt, und ich glaube, dass es die finanzielle Führung Amerikas, sowie unsere demokratischen Werte und unsere Aufsicht auf der ganzen Welt ausbauen wird. Wenn Amerika nicht innovativ ist, ist unsere finanzielle Führung nicht garantiert.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


US-Kongress sehr skeptisch gegenüber Libra und Crypto

Trotz der warnenden Worte von Mark Zuckerberg und seiner Darstellung Libra könnte den USA in ihrem Machtkampf mit China helfen, zeigte sich der US-Kongress relativ unbeeindruckt und weiterhin sehr kritisch. Während der Anhörung kam auch der Politiker Brad Sherman zu Wort, der in jedem Fall Crypto als Gefahr ansieht:

Kryptowährungen funktionieren entweder nicht, in diesem Fall verlieren Investoren viel Geld, oder sie [Crypto] erreichen ihre Ziele und verdrängen den US-Dollar als einzige Reservewährung der Welt. Sie werden mächtige „Einbruchswerkzeuge“ herstellen und ihre Geschäftspartner den „Einbruch“ vornehmen lassen.

In der Anhörung war auch immer wieder zu hören, dass Crypto im Allgemeinen zu Geldwäsche und Terrorfinanzierung genutzt wird, obwohl die Bundesregierung in einem 100-seitigen Dokument zu einem anderen Schluss kommt, wie gestern von uns berichtet. Trotz der Fakten konnte Zuckerberg den Kongress nicht vollkommen überzeugen. Dieser verliert sich lieber wieder in fadenscheinigen Vorwürfen gegenüber Bitcoin und Co. Wir werden sehen, welche Chancen der USA dadurch entgehen und welche Folgen das für das Machtgefüge auf der Welt haben wird.

Zuckerberg sieht Libra als notwendig an, damit die USA ihre Vormachtstellung behält. Was hälst du von dieser Meinung? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]