Opera stellt seinen mobilen Androidbrowser erstmals mit eingebautem Kryptowallet zur Verfügung.

Die neue Version des Browsers soll laut Opera „eine einfach zu nutzende Wallet-Funktionalität mit Unterstützung für die Ethereum Web3-API“ enthalten. Aktuell befindet sich die Software in privater Beta, Interessierte können die App ausprobieren.

Durch die Integration des Kryptowallets müssen Nutzer für Zahlungen keine zusätzliche App aufrufen oder zusätzliche Plug-ins installieren. Zudem vereinfacht es Entwicklern von dezentralen Apps, direkt mit dem Ethereum-Netzwerk zu interagieren.

Opera will Verbreitung des Web 3.0 verbessern

Charles Hamel von Opera sieht die Integration als einen wichtigen Schritt:

„Wir glauben, dass das heutige Web das Interface zum dezentralen Web von Morgen sein wird. […] Indem wir der erste Browser werden, der sich dem Web 3.0 öffnet, möchten wir auch dazu beitragen, das Web der Zukunft zugänglicher zu machen.“

Als Web 3.0 wird die Vision eines dezentralen Internets auf Basis der Ethereum-Blockchain gesehen, die Nutzer mit dezentralen Apps und Peer-to-Peer-Netzwerken verbindet. Der neue Opera-Browser soll dies mit einem einfachen Interface ermöglichen und die Eintrittshürde für Nutzer in die Welt der DApps und Kryptowährungen senken.

Das Kryptowallet im Operabrowser unterstützt zudem Token und digitale Sammelpunkte, diese werden dem Nutzer bei Bedarf automatisch angezeigt.

[Bild: Alexander Supertramp/Shutterstock]
QUELLEOpera
Avatar
Autor
Kathrin ist Redakteurin für Base58. Kathrin hat Anglistik und Literaturwissenschaften an der Ruhr-Universität in Bochum studiert und entdeckte schon früh ihr Interesse an journalistischer Arbeit. Seit über zehn Jahren arbeitet sie für verschiedene Verlage und ist spezialisiert auf Themen aus den Bereichen Forschung, Wissenschaft und Technik. Auf Grund ihres technischen Hintergrunds interessiert sie sich vor allem für Blockchain-Anwendungsfälle.