Tim Draper sieht Milliarden in Bitcoin und anderen Kryptowährungen fließen. Der US-amerikanische Investor investiert seit 2014 bereits in Bitcoin.

Dreiviertel der Weltwirtschaft in Krypto

Die größte mediale Aufmerksamkeit bekam Draper im Jahr 2014. Konfiszierte Bitcoins des ehemaligen Darknet-Marktplatzes Silk Road wurden der Öffentlichkeit zum Kauf angeboten. Draper investierte und kam so in den Besitz einer Menge von 30.000 BTC.

Seine Motivation hat seitdem nicht abgebrochen. Er glaubt sogar, dass zwei Drittel der Geldmittel weltweit letztendlich in Kryptowährungen übergehen. Aktuell steht der Gesamtwert der Kryptowährungen bei einer Marktkapitalisierung von 122 Milliarden US-Dollar. Das weltweite Fiat-Geldvermögen hingegen soll sich auf 86 Billionen US-Dollar belaufen.

Warum sollten so viele Geldmittel ihren Weg zu den Kryptowährungen finden? Der Kernpunkt steht für Draper in den Kosten. Währungen stellen nicht nur Wertmedien da, sie haben gleichzeitig laufende Kosten zu ihrer Erhaltung. Hier sollen laut seiner Aussage Kryptowährungen den Fiat-Währungen langfristig die Führung abnehmen:

Ich meine, allein deswegen sind sie besser für die Leute, weil sie weniger kosten. Und deswegen werden sie Richtung Krypto gehen und sich von politischer Währung distanzieren – deswegen nennen sie es Fiat.

Doch trotz erwarteten Milliarden in Bitcoin, gibt es schon seit längerem Kritik an der größten digitalen Währung. Langsam und teuer zu nutzen, sagen viele Nutzer aus den Cryptocommunities. Um dem entgegen zu wirken arbeiten Entwickler am sogenannten Lightning Network (LN). Mit potentiell unbegrenzter Transaktionsdichte und niedrigen Kosten, könnte es der Gamechanger für den gesamten Kryptomarkt werden.

Draper scheint diese Entwicklungen in der Zukunft stark zu erwarten. Er will bereits einen Bitcoin-Fond ins Leben rufen, der Bitcoin-Unternehmen unterstützt, die Mitarbeiter und Versorger in Bitcoin bezahlt und den ganzen Prozess abrundend automatisiert.

Als Bitcoin-Enthusiast glaubt Draper an einen Bitcoin-Preis von 250.000 US-Dollar bis zum Jahr 2022. Auch wenn Optimismus in diesen Tagen angemessen ist, erfüllt Bitcoin diesen Traum erst unmerklich und steht bei 4.202 US-Dollar.

[Bild: Shutterstock]
QUELLEUseTheBitcoin
Avatar
Autor
Danny ist Bachelor of Science der Informatik und Redakteur bei Base58. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Seine Interessen umfassen die Technik und das disruptive Potenzial der Blockchain – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern arbeitete er über 3 Jahre bei einem der größten Krypto-Newsportale, wirkte an unzähligen Videos und einigen Büchern mit.