cryptomonday.de
StartseiteKrypto HubDie Größten "Rug Pull" Betrüge mit NFTs

Die Größten "Rug Pull" Betrüge mit NFTs

Zuletzt aktualisiert am 23rd Aug 2022
Hinweis

Das weltweite Interesse an nicht-fungiblen Token (NFTs) ist im Jahr 2021 sprunghaft angestiegen und das gesamte Handelsvolumen überstieg laut einer Studie von The Block 13 Milliarden US-Dollar.

Diese Zahl steht in krassem Gegensatz zum Vorjahr, in dem das NFT-Handelsvolumen gerade einmal 33 Millionen US-Dollar erreichte.

Natürlich sind die Medien voll von Berichten über Menschen, die in diesem boomenden Sektor viel Geld verdienen, was die Manie weiter anheizt.

Aber wie bei allem im Internet gibt es auch hier immer wieder Opportunisten, die versuchen, ihren Weg zum Reichtum auszunutzen und zu betrügen.

In diesem Artikel haben wir eine Liste der wichtigsten NFT "Rug Pulls" erstellt, bei denen Projektgründer mit dem Geld der Investoren abgehauen sind und ihre Versprechen nicht eingehalten haben.

Die Rangliste basiert auf der Gesamtsumme des Geldes, das dabei gestohlen wurde.

Iconics - 140.000 US-Dollar

Iconics war ein NFT-Projekt auf der Solana-Blockchain. Es sollte 8.000 zufällig ausgewählte 3D-Kunstwerke an Investoren liefern.

Im Vorverkauf wurden 2000 Stück für 0,5 SOL pro Stück verkauft, was damals etwa 140.000 US-Dollar entsprach.

Aber anstatt die versprochenen Kunstwerke zu erhalten, fanden die Investoren eine zufällige Sammlung von Emojis in ihren Wallets. Das veranlasste sie dazu, davon in den sozialen Medien zu erzählen.

Kurz darauf löschte der angeblich 17-jährige Künstler hinter dem Projekt den Twitter-Account von Iconics und deaktivierte die Chat-Funktion in der Discord-Gruppe.

Aufgrund des anonymen Charakters von Kryptowährungen ist es nicht bekannt, ob die Täter jemals gefasst und für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden können.

Das ist leider nur eine von vielen Aktionen, die in den letzten 12 Monaten stattgefunden haben. Und es gibt keine Anzeichen dafür, dass diese Betrügereien nachlassen.

W3M - 235.000 US-Dollar

Die Entwickler von Web3Memes (W3M) - einem Meme-Coin, der auf der Binance Smart Chain läuft, haben die Liquiditätspools des Tokens um fast 625 Binance Coins (BNB) geleert, was zu diesem Zeitpunkt etwa 235.000 US-Dollar entsprach.

W3M kam am 23. Februar 2022 auf dem Markt, die Coins wurden auf der BSC-basierten Kryptobörse PancakeSwap gelistet. Innerhalb weniger Stunden verzeichnete W3M über 1.800 Transaktionen und mehr als 1.000 Menschen hielten diese Kryptowährung.

Fünf Stunden nach der Veröffentlichung zogen die anonymen Entwickler die Handelsliquidität in einem klassischen Rug Pull Betrug zurück.

Gefälschtes NFT von Banksy - 336.000 US-Dollar

Wer es nicht weiß: Banksy ist ein pseudonymer Straßenkünstler aus Großbritannien, dessen Kunstwerke bereits für Dutzende Millionen US-Dollar verkauft wurden.

Die wahre Identität des schwer fassbaren Künstlers ist nach wie vor unbekannt, was das Kunstwerk noch geheimnisvoller und faszinierender macht.

Wie andere Künstler hat auch Banksy eine Website, auf der er sein Portfolio vorstellt. Das ist der Ort, an dem der Betrug stattfand.

Ein bekannter NFT-Sammler namens Pranksy war in einem Discord-Kanal unterwegs, als jemand einen Link zu Banksys Website teilte und ihn darüber informierte, dass eine neue Seite namens "NFT" eingerichtet worden war.

Die Seite enthielt einen Link zu einer weiteren Website, die eine Auktion für ein NFT namens Große Umverteilung der Klimakatastrophe veranstaltete.

Nach eingehender Prüfung entschied sich Pranksy, weit mehr zu bieten als die anderen und die Auktion endete kurz darauf.

Insgesamt zahlte er rund 336.000 US-Dollar für das NFT. Aber dann begann er sich zu fragen, ob das Angebot betrügerisch war. Er bemerkte nämlich, dass alle Spuren der NFT-Auktion plötzlich von der Banksy-Website verschwunden waren.

Wie wir gesehen haben, könnten die Hacker zu diesem Zeitpunkt abhauen und es gibt wenig, was jemand tun könnte, um das Geld zurückzubekommen.

Doch wie es der Zufall so will, wurde das Geld einige Stunden später ohne Angabe von Gründen zurückerstattet.

Ob es sich bei dem ganzen Vorfall um einen ausgeklügelten Scherz von Banksy selbst handelt oder ob seine Website einfach von Betrügern gekapert wurde, ist noch nicht bekannt.

Alles in allem ist dies eine weitere Erinnerung an die Risiken, die im Krypto-Universum bestehen, so dass man immer mit Vorsicht vorgehen sollte.

Frosties NFT - 1,3 Millionen US-Dollar

Das Projekt mit der Bezeichnung Frosties NFT versprach seinen Investoren große Aussichten, darunter eine Staking-Funktion. Damit sollten die Besitzer der NFTs einen Anteil an den generierten Einnahmen verdienen. Außerdem sollte es ein Metaverse-Spiel und vieles mehr geben.

Doch kurz nach dem Ausverkauf der 8.888 Stück entdeckten die Investoren, dass die Entwickler alle Social Media Konten des Projekts deaktiviert hatten.

Das ist eine gängige Taktik von Betrügern. So wollen sie verhindern, dass die Behörden ihren Aufenthaltsort ausfindig machen können. Außerdem versuchen sie damit alle Anstrengungen von Community-Mitgliedern zu vereiteln, die sich zusammenschließen, um die Schuldigen zu finden.

Insgesamt machten sich die Betrüger mit 1,3 Millionen US-Dollar aus dem Staub und auch hier ist nicht bekannt, ob die Anleger ihr Geld jemals zurückbekommen werden.

Baller Ape Club - 2 Millionen US-Dollar

Baller Ape Club war eine Sammlung von 5.000 NFTs, die zu einem Preis von 2 SOL pro Stück verkauft wurden. Damals entsprach der Gesamtwert etwa 2 Millionen US-Dollar.

Wie bei dieser Art von Betrug üblich, löschten die Projektadministratoren alle zugehörigen Social Media Konten direkt nach dem Verkauf, so dass keine Spuren zu finden waren.

Natürlich beschwerten sich die Anleger in den sozialen Medien über die Situation. Aber zu diesem Zeitpunkt war es zu spät, ihr Geld zurückzubekommen, da die Coins bereits woanders waren.

Blockchain-Analyseteams haben die betroffenen Wallets identifiziert und untersuchen den Vorfall. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Investoren ihr Geld jemals zurückbekommen werden.

Evolved Apes - 2,7 Millionen Dollar

Evolved Apes war ein NFT-Projekt mit 10.000 digitalen Sammlerstücken. Es versprach den Investoren ein Spiel, in dem die Figuren gegeneinander kämpfen und Belohnungen gewinnen können.

Doch wie bei vielen anderen NFT-Betrügereien in den letzten 12 Monaten verschwanden die Entwickler nach dem Verkauf. Auch in diesem Fall löschten sie alle mit dem Projekt verbundenen Accounts in den sozialen Medien.

Insgesamt hat der anonyme Entwickler, der einfach nur "Evil Ape" genannt wird, rund 2,7 Millionen US-Dollar gestohlen. Darunter auch das Geld, das für projektbezogene Ausgaben, wie zum Beispiel für Marketing und Spielentwicklung verwendet werden sollte.

Später stellte sich heraus, dass die Gewinner des Wettbewerbs ihre NFTs nicht erhalten hatten und dass auch der Künstler nicht bezahlt worden war.

Nach dieser Nachricht ist der Preis der NFTs auf den Sekundärmärkten deutlich unter ihren Prägepreis gefallen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ist der Handel weitgehend zum Erliegen gekommen.

Leider bleibt abzuwarten, ob die Investoren ihr Geld jemals zurückbekommen. Aber wenn man von früheren Vorfällen ausgeht, scheint das sehr unwahrscheinlich zu sein.

Khashayar Abbasi

Khashayar Abbasi

Kash entdeckte Bitcoin im Jahr 2014 und hat seitdem unzählige Stunden damit verbracht, die verschiedenen Anwendungsfälle von Kryptowährungen zu erforschen. Er hat einen Bachelor-Abschluss in International Relations und ist seit fast einem halben Jahrzehnt als Autor in der Finanzbranche tätig. In seiner Freizeit fotografiert Kash gerne, fährt Rad und läuft Schlittschuh.