Die IOTA-Foundation teilte ihrer Community am Samstag mit, dass ihre fünfmonatige Zusammenarbeit mit einem Team des Automobilherstellers Audi zu einem positiven Ergebnis führte. Das Team präsentierte die Ergebnisse des Abschlussprojekts vor einem ausgewählten Publikum in Ingolstadt und Berlin.

Die Präsentation war erfolgreich und bot ein weiteres Beispiel dafür, warum es wichtig ist, neue Technologien wie IOTA mit einem Ansatz zu erforschen, der den Kunden in den Mittelpunkt stellt.

IOTAs viermonatiges Projekt mit Audi

Die IOTA-Foundation und die Audi Denkwerkstatt haben beschlossen, sich auf eine viermonatige Projekt-Reise zu begeben. Mit dem Ziel die Möglichkeiten der IOTA-Technologie zu erkunden und reale Probleme in den Bereichen Mobilität, Automotive und IoT zu lösen.

Nun, fünf Monate nach dem Start, hat das Team seine Bemühungen einem exklusiven Publikum in Ingolstadt und Berlin präsentiert.

Die IOTA-Foundation gab bekannt:

Die Präsentation war ein Erfolg und sie war ein weiteres Beispiel dafür, wie wichtig es ist, neue Technologien wie IOTA mit einem kundenorientierten Ansatz zu erproben.

Wer hat was im IOTA- und Audi-Projekt gemacht?

Audi widmete sich in den ersten Wochen des Projekts der Forschung und befragte Fachkräfte, um das Problem und den Lösungsraum zu definieren.

Nach Abschluss der Erkundungsphase arbeitete das Team mit weiteren Experten im Stealth-Modus zusammen. Dabei ging es darum den ersten Prototyp fertigzustellen, Benutzer-Feedback zu sammeln und Fortschritte zu erzielen, die dem Produktmarkt näher kommen.

Ein Team der IOTA-Foundation arbeitete als Berater des Automobilherstellers und half ihm bei Technologie, Geschäftsmodellen und Anwendungsfällen.

IOTA und Audi sind mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden

Audi’s Malte Schönefeld lobt das Team der Stiftung:

Neue Themen zu entdecken ist immer spannend und es erfordert exzellente Teamarbeit und Engagement, um innerhalb von sechs Monaten wirklich etwas zu erreichen.

Janine Härtel von IOTA würdigte die Erfolgsgeschichte von Audi und sagte, sie sei stolz darauf, den Teamgeist und den Arbeitsstil zu erleben.

Jan Pauseback von der Stiftung sagte, die Zusammenarbeit mit Audi sei ein Beweis dafür, dass Innovation eine „Hands-on-Mentalität“ und Zusammenarbeit erfordert.



[Bild: Shutterstock]

Ist IOTA in der Industrie tatsächlich angekommen und kann sich dort auch bei anderen Unternehmen beweisen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here