Die Liste von Kryptowährungen ist lang und wird stetig länger. Eine der bekannteren virtuellen Währungen ist Dash (Digital Cash). Was Dash von anderen unterscheidet und wie die Zukunft aussieht, hat uns Jan Heinrich Mayer beantwortet. Das Interview führte Gideon Gallasch.

Base58: Hallo Jan,  vielen Dank für Deine Zeit. Erzähle unseren Lesern als erstes mal etwas zu Dir und Deiner Rolle in der Dash Embassy.

Ich bin der vom Dash-Netzwerk legitimierte Vertreter für Dash in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Vom Netzwerk legitimiert, da die meisten ernstzunehmenden Kryptowährungen keine Firmen im eigentlichen Sinne darstellen. Wir sind eine dezentrale autonome Organisation – kurz DAO – deren Mitglieder über den gesamten Globus verteilt sind. Die Dash-DAO trifft ihre Entscheidungen in dezentralen Abstimmungsverfahren und genau so kam ich zu meinem Job.

Die Dash Embassy D-A-CH ist eine sogenannte Sub-DAO, also eine vom Dash-Netzwerk legitimierte und finanzierte Unterorganisation des Netzwerks.

Base58: Was ist die Dash Embassy und welche Ziele verfolgt sie?

Die Dash Embassy ist legitimierte Repräsentanz der Kryptowährung Dash im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen mit Sitz in Lübeck nimmt einen Aufklärungs- und Lehrauftrag im Namen des Dash-Netzwerks wahr. Ziel ist es, den Dialog und die Aufklärung rund um das Thema Kryptowährungen allgemein und Dash im Speziellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz voranzutreiben. Neben Online-Tutorials und offline-Vorträgen finden auch interessierte Einzelhändler in der Dash Embassy einen Ansprechpartner. Mehr Information unter www.dash-embassy.org.

Base58: Warum ist Dash Deiner Meinung nach das bessere Geld?

Da die Ausgabemenge bei Dash bereits zum Entwicklungszeitpunkt festgelegt ist, lässt sich die Währung nicht beliebig vermehren und bieten damit Schutz vor Inflation.

Diese Eigenschaft gilt vor allem in wirtschaftlich instabilen Ländern mit hoher Inflationsrate, aber auch für die Wertsicherung von Spareinlagen hierzulande als signifikanter Vorteil. Dash ist prinzipiell für jeden zugänglich und nutzbar, sofern ein Internetzugang zur Verfügung steht und hat damit das Potenzial, Märkte zu erschließen, die bisher aufgrund fehlender Anbindung an das weltweite Finanzsystem nicht oder nur über Umwege erschlossen werden konnten.

Transaktionen mit Dash werden außerdem ohne das Zutun von Zwischenhändlern wie Banken abgewickelt und sind aufgrund ausbleibender Kontoführungsgebühren in vielen Fällen deutlich günstiger als der herkömmliche Weg per Überweisung oder Kreditkarte.

Base58: Dash vs. BCC / Bitcore / etc.? Warum Dash?

Dash ist die erste Kryptowährung, die tatsächlich als digitales Bargeld verwendet werden kann, anstatt wie z. B. Bitcoin aufgrund von Transaktionsgeschwindigkeiten und -gebühren als digitaler Wertspeicher oder digitales Gold angesehen werden zu müssen.

Über innovative Transaktionsverfahren wie InstantSend und PrivateSend realisiert Dash Transaktionen optional in max. 1 Sekunde, zu einem Preis von weniger als EUR 0,01 oder schützt die Privatsphäre seiner Nutzer durch Anonymisierung von Transaktionen. Dank der Organisationsstruktur der Dash DAO und dem DGBB (Decentralized Governance By Blockchain) hat Dash die organisatorischen Schwierigkeiten von Bitcoin überwunden. Dash finanziert Entwickler, Marketing uvm. nach Wahlbeschlüssen  durch die Masternodes, aus exakt für diesen Zweck vorgesehenen Block-Rewards und ist somit nicht von externen Geldgebern, ehrenamtlichen Helfern oder Spekulation abhängig. Durch die umfassende Entlohnung aller Netzwerkteilnehmer (Miner, Masternodes, Team) bringt Dash alle grundlegenden Voraussetzungen für eine massenkompatible Skalierbarkeit mit.

Base58: Wie sieht eure Agenda / Roadmap für die kommenden Jahre aus?

Dash arbeitet daran, die Usability so zu vereinfachen, sodass wirklich jeder, der einen Internetzugang hat, dazu in der Lage ist, Dash als Währung zu nutzen. Dazu gehen wir verstärkt in die Aufklärung, bieten Schulungen und Tutorials an, für jeden, der sich für Blockchain-Technologie und Kryptowährungen interessiert, und suchen Partner, um die Zahl der Akzeptanzstellen zu erhöhen. Hier wollen wir in den nächsten Jahren deutliche Fortschritte machen und Dash als eines der wichtigsten Projekte am Markt etablieren.

Base58: Welche Chancen siehst Du in einer dezentralen, nicht von staatswegen regulierte Währung?

Ich sehe die Chancen darin, dass alle Menschen weltweit die gleiche Währung nutzen können. Außerdem besteht damit nicht die Gefahr von Inflation.

Base58: Welche Risiken siehst Du in einer dezentralen, nicht von staatswegen regulierte Währung?

Ich sehe darin keine Risiken.

[Bild: BlurryMe/Shutterstock.com]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here