Die Ethereum (ETH) Hardfork wird heute oder morgen mit dem Minen des Blocks 7.080.000 auf der Ethereum-Blockchain aktiviert. Die Hardfork von Ethereum, die als Konstantinopel bezeichnet wird, wird aus mehreren Codebase-Änderungen bestehen, die durch verschiedene Ethereum-Verbesserungsvorschläge (EIPs) spezifiziert werden. In diesem Artikel werden wir euch erklären, was das genau bedeutet und welche Änderungen die Hardfork für Ethereum mit sich bringt.

Welche Änderungen bringt die Hardfork von Ethereum?

Lasst mich gleich klar stellen, dass Konstantinopel nicht die Antwort des Skalierungsproblems von Ethereum darstellt, denn Casper, Sharding und Proof of Stake werden nicht durch dieses Update eingeführt.

Allerdings soll Konstantinopel den Weg ebnen, um das gesamte Netzwerk von Ethereum effizienter zu gestalten. Was sich genau durch die Hardfork ändert, könnt ihr im Folgendem lesen:

  • EIP 145 ermöglicht die bitweise Verschiebung. Diese Änderung macht es möglich, dass binäre Nummern nach links oder nach rechts verschoben werden können und fügt Solidity als Programmiersprache Effizienz und Flexibilität hinzu.
  • Mit EIP 1052 kann der Hash eines Smart Contracts gelesen werden. Wenn mehrere Smart Contracts miteinander interagieren, kommt die Änderung zu tragen. So kann beispielsweise ein Smart Contract in Erfahrung bringen, welche Version ein weiterer Smart Contract unterstützt. Durch den Hash kann diese Information bezogen werden, ohne dabei den ganzen Code des Smart Contracts auslesen zu müssen. Damit wird es Smart Contracts möglich sein, miteinander effizienter und Gas-sparender zu kommunizieren.
  • EIP1014 soll die Durchführung von Off-Chain-Transaktionen und -Operationen erleichtern. Dies soll gelingen, indem Interaktionen tatsächlich und kontrafaktisch in Channels mit Adressen ausgeführt werden, die sich zu dem Zeitpunkt noch nicht auf der Mainchain vorkommen. Kontrafaktische Transaktionen werden also Off-Chain durchgeführt. Damit befinden sich diese zwar nicht auf der Mainchain, aber können jeder Zeit auf diese übertragen werden. Mit anderen Worten wird es also durch das Update möglich sein, mit Daten zu interagieren, die sich de facto noch nicht auf der Blockchain befinden, aber bereits Off-Chain ausgeführt und bestätigt wurden.
  • Durch EIP 1234 wird der Mining Reward von 3 ETH auf 2 ETH herabgesetzt. Dadurch soll die Inflation von Ether verringert werden. Gleichzeitig ist nahe liegend, dass dieses Update eine Vorbereitung für die angekündigte Einführung von Proof of Stake auf der Ethereum-Blockchain darstellt.
  • Zu guter letzt: EIP 1283 – eine bessere Möglichkeit, Änderungen an der Datenspeicherung zu monetarisieren.
[Bild: Shutterstock]

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here