Die Crypto Exchange Gate.io bestätigte, dass sie während der laufenden Manipulation des Blockchain-Netzwerks des Projekts Ethereum Classic (ETC), Coins im Wert von etwa 220.000 US-Dollar – etwa 40.000 ETC – verloren hatte.

Gate.io muss den Verlust von circa 40.000 ETC hinnehmen

Die Börse bestätigte am Dienstag, dass die Ethereum Classic Blockchain einer 51% Attacke ausgesetzt wurde. Dabei konnte sich eine einzige Entität die Kontrolle über mehr als die Hälfte der Hash-Power des Netzwerks sichern. Das ermöglicht es, die Transaktionsgeschichte umzuschreiben und Coins doppelt auszugeben. Es wurden drei Accounts der Angreifer auf der Börse gefunden.

„Es geschah nachts zwischen 0:40 und 4:20 am 07.01 UTC und dauerte circa 4 Stunden“, verriet Gate.io in einem Blog-Beitrag. „Alle Transaktionen wurden wie gewohnt auf der ETC-Blockchain bestätigt und wurden erst nach dem Blockchain-Rollback ungültig.“

Zum Zeitpunkt des Transfers schwankte der ETC/USD-Kurs zwischen 4,90 und 5,25 US-Dollar, wie aus den Angaben auf CoinMarketCap hervorgeht.

„Der Zensor von Gate.io hat die Transaktionen des Angreifers zu Beginn erfolgreich blockiert und zur manuellen Prüfung eingereicht“, erklärte Gate.io. „Leider sahen während des 51% Angriffs alle Transaktionen gültig aus und wurden auf der Blockchain bestätigt. Es verursachte etwa 40k ETC Verluste durch diesen Angriff. Gate.io wird den gesamten Verlust für die Benutzer übernehmen.“

Gate.io ist die einzige Börse, die mit Verlusten zu kämpfen hat

Coinbase hat die 51% Attacke noch vor der eigentlichen Presse veröffentlicht. Sie enthüllten, dass die Angreifer immer noch das Ethereum Classic-Netzwerk ausnutzten und 219.500 ETC-Coins im Wert von über einer Million US-Dollar abgezogen hatten. Blockscout, ein Ethereum Classic Blockchain Explorer, bestätigte Reorganisationsangriffe zwischen den Blocknummern 7261495 und 7261496. Gemäß ihren Daten wurde während des Minings des Blocks 7261492 zunächst eine Transaktion mit 26.000 ETC ausgegeben. Die gleiche Transaktion wurde erneut auf Blocknummer 7261497 vermerkt.

Fast alle Börsen haben ihre ETC-Einzahlungen und Auszahlungen eingestellt, aber keine von ihnen – außer Gate.io – hat Verluste gemeldet. Die Situation führt zu einem Szenario, in dem Angreifer alle gestohlenen ETC festhalten, ohne die Möglichkeit, sie für Fiat zu liquidieren. Im Idealfall sollte es zu einer Flat Price Aktion führen, bevor das Ethereum Classic Team eine Lösung findet, um den Angriff vollständig abzubauen.

Ethereum Classic Entwickler melden sich zu Wort

Der Ethereum Classic Entwickler Donald McIntyre gab zu, dass sie sich mit einem Lehrbuch von 51% und einem Angriff auf doppelte Ausgaben beschäftigten – eine Meinung, die von Cody Burns, einem anderen ETC-Entwickler, widerlegt wurde, der glaubte, dass es mehr Spielraum für Untersuchungen gäbe.

„Um das klarzustellen, machen wir keinen Versuch, die jüngsten Ereignisse zu verbergen oder herunterzuspielen“, erklärte die Gruppe in einer offiziellen Antwort. „Fakten sind Fakten, und wenn sich die Situation entwickelt, werden wir uns bald ein vollständiges Bild davon machen können, was tatsächlich passiert ist. Linzhi testet ASICS. Coinbase berichtete über doppelte Ausgaben; beides kann wahr sein.“

Das Team erhöhte daraufhin seine Präventionstaktik, indem es die Börsen aufforderte, ihre Blockbestätigungszeiten zu erhöhen.

Wird sich Ethereum Classic (ETC) von diesem Angriff erholen können? Kann so eine 51% Attacke auch Bitcoin (BTC) treffen?

[Bild: Shutterstock]