Die Securities and Exchange Commission (kurz: SEC) gab am Montag bekannt, dass sie eine Nachzahlung gegen die Blockchain-Firma Block.one für die Durchführung eines nicht korrekt registrierten Initial Coin Offerings (kurz: ICO) aussprach. Block.one hat der Nachzahlung in Höhe von 24 Millionen US-Dollar zugestimmt. Block.one ist hierbei die Firma „hinter“ der EOS Blockchain – EOS hat seinen ICO zwischen 2017 und 2018 durchgeführt und dabei 4,1 Milliarden US Dollar eingesammelt.

EOS ICO – fehlende Deklarierung als Security Offering

In der Ankündigung gaben die Vertreter der SEC bekannt, dass Block.one den durchgeführten ICO nicht als „Security Offering“ deklariert hat, während einige US-Investoren an dem Block.one respektive EOS ICO teilgenommen haben. Aus diesem Grund sehe die Regulierungsbehörde eine Verletzung der „Securities Laws“ und habe die Strafe in Höhe von 24 Mio. US-Dollar veranlasst.

Steven Peikin, eine Führungskraft der SEC-Abteilung, die für die Durchführung und Verhängung von Strafen zuständig ist, sagte zu der Causa:

Block.one hat den ICO-Investoren nicht die Informationen zur Verfügung gestellt, die im Rahmen eines Securities Offerings notwendig sind. Die SEC wird weiterhin daran festhalten, Abmahnungen und Strafen zu verhängen, wenn Investoren Informationsmaterial vorenthalten wird, das sie zur Entscheidungsfindung benötigten.

Kurz nach der SEC-Bekanntgabe veröffentlichte auch Block.one ein Statement auf ihrer Webseite. Das Statement ist im Folgenden zu sehen:

Wir freuen uns darauf, dieses Thema mit der SEC zu klären und sehen es als unsere Aufgabe an, weiterhin mit den Regulierungsbehörden und Entscheidungsträgern der Politik zusammenzuarbeiten. Die Welt entwickelt immer mehr ein Verständnis für die Notwendigkeit eines Regelwerks für digitale Währungen und Vermögenswerte.

Die SEC verhängt eine 24 Millionen USD Strafe an Block.one für den EOS ICO. Warst du damals am EOS ICO beteiligt? Kannst du die Argumente der SEC verstehen oder bist du ganz anderer Meinung? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]
QUELLEblock.one
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here