Der rasante Aufstieg von Tether und anderen digitalen Coins bereitet den Beamten des US-Finanzministeriums Kopfzerbrechen.

Sie glauben, dass der Aufschwung der Kryptowährungen ein großes Risiko für die Wirtschaft darstellt und daher strengere Aufsichtsregeln rechtfertigt – die sie nun eifrig empfehlen.

Die Beamten arbeiten an einem politischen Rahmenwerk zum Schutz der Anleger, wenn sie Geld von einem digitalen Token zu einem anderen transferieren. Und sie planen, ihn in einigen Wochen zu veröffentlichen. Die Personen, die in die Details dieses Rahmens eingeweiht sind, wollten vorerst anonym bleiben.

Sie befürchten jedoch auch, dass der Anstieg der Kryptowährungen die Finanzstabilität gefährden könnte. Viele digitale Coins verbreiten sich derzeit zu schnell und ohne jegliche Regulierung.

Regulierungsbehörden wollen gegen Krypto-Industrie vorgehen

Die Finanzaufsichtsbehörden in Washington wollen in den kommenden Tagen hart gegen die schnell wachsende Kryptoindustrie vorgehen. Da kommen die Empfehlungen des Finanzministeriums gerade recht: Erstellung eines Fahrplans und klarer Schritte für die Umsetzung strenger Beschränkungen.

Beamte des Finanzministeriums erörtern auch Methoden, um eine formelle Überprüfung durch den Financial Stability Oversight Council einzuleiten, ob digitale Währungen tatsächlich ein wirtschaftliches Risiko darstellen. Die Überprüfung könnte zu noch strengeren Auflagen für Kryptowährungen führen.

Digitale Token wie Tether – deren Wert oft an den US-Dollar gekoppelt ist – stehen an der Spitze des Kryptomarktes, da man sie zum Kauf anderer digitaler Coins verwendet.

Nach Angaben von CoinMarkertCap.com sind über 120 Milliarden Dollar an digitalen Token im Umlauf. Diese digitalen Coins imitieren traditionelle Bankprodukte wie Sparkonten. Aber sie schützen die Verbraucher kaum vor Risiken. Sie garantieren auch nicht den tatsächlichen Schutz ihres Geldes.

Finanzministerium überwacht Transaktionen mit digitalen Token

Beamte des Finanzministeriums beobachten nun genau, wie digitale Währungen ihre Transaktionen abwickeln und abrechnen. Und ob die Marktbedingungen Anlass zu Änderungen geben.

Obwohl die Beamten Tether und seinen Konkurrenten besondere Aufmerksamkeit schenken, sind sie sehr besorgt über den Aufschwung digitaler Coins, die vom Social-Media-Riesen Facebook Inc. gesponsert werden.

Kürzlich kündigte Facebook Inc. große Pläne zur Einführung einer Kryptowährung und einer digitalen Krypto-Wallet an – Diem und Novi Digital Project.

Das Finanzministerium weigert sich jedoch, Einzelheiten zu den Berichten über die besondere Überwachung digitaler Token zu veröffentlichen. Es wird jedoch vermutet, dass es in der vergangenen Woche Treffen mit anderen Behörden abgehalten hat, um die wirtschaftlichen Gefahren zu untersuchen, die von digitalen Token ausgehen.

Die Finanzaufsichtsbehörden betrachten den Markt für Kryptowährungen oft als das Schattenbankwesen der Neuzeit und den Wilden Westen der Finanzwelt. Das erklärt, warum sie die Kryptomärkte im Keim ersticken und den Markt und seine Transaktionen regulieren wollen.