2018 war das Jahr, in dem der Hype rundum Blockchain und Kryptowährungen seinen Höhepunkt erreichte. Es war das Jahr, in dem träumerischer Optimismus mit der harten Realität konfrontiert wurde. Es war das Jahr von ICOs, enttäuschter Erwartungen, vieler Betrügereien und fallender Kurse.

Doch während uns das bewusst ist, fragen wir uns natürlich auch gleichzeitig: Wie wird das Jahr 2019 aussehen? Wird es das Jahr sein, in dem Blockchain und Crypto die Akzeptanz im Mainstream gewinnt? Werden wir in jeder Branche Killer-Apps und atemberaubende Anwendungsfälle finden? Was sind die Trends der Zukunft für Blockchain und Crypto? Welche wird die Smart-Contract-Plattform der Zukunft? Auf welches Pferd sollte ich setzen?

Das sind mit Sicherheit Fragen, die dem ein oder anderen schon einmal in dieser oder ähnlicher Form durch den Kopf geschossen sein dürften.

Da die möglichen Antworten auf all diese Fragen den Rahmen eines Artikels sprengen würden, wird dieser der erste aus einer Reihe von mehreren Artikeln zu diesem Thema darstellen.

Was sind die vielversprechendsten Trends für Blockchain in 2019?

Zu aller erst möchte ich klar stellen, dass die folgende Liste nicht als Orientierung für eventuelle Investitionen erstellt wurde. Sie spiegelt lediglich einen Ausschnitt meiner Analyse über mögliche, kommende Blockchain-Trends in dem Jahr 2019 wieder. Diese Liste soll als Informationsquelle für Interessierte und als Grundlage darauf hoffentlich aufbauender, weiterführender und interessanter Diskussionen dienen. Nicht mehr und nicht weniger.

Nachdem das klar gestellt ist, lasst uns einen Blick auf die eventuell nächsten und vielversprechendsten Trends der Blockchain-Technologie im Jahr 2019 werfen!

1. Die Digitalisierung von Assets mit Hilfe der Blockchain

Die Blockchain-Technologie könnte die Antwort auf ein Dilemma sein, mit dem sich die Welt momentan konfrontiert sieht. Dabei geht es um eine effektive Verbindung zwischen der physischen und digitalen Wirtschaft.

Die Digitalisierung von Vermögenswerten könnte dazu beitragen, dass Eigentumsrechte gestärkt werden. Gleichzeitig wäre es jedem möglich, Ressourcen zu verfolgen und eine Verschwendung dieser zu vermeiden. Durch die Blockchain ist nämlich eine manipulationssichere Aufzeichnung von Transaktionen möglich.

Digitalisierte Assets (oder Vermögenswerte) könnten der neue Wachstumstreiber der Weltwirtschaft werden.

Die Vorteile der Asset-Digitalisierung wären durchaus weitreichend. Für die Branchen könnte dies neue Geschäftsmodelle erschließen. Innovationen würden vorangetrieben werden, indem Produktionsprozesse automatisiert werden können. Die Bereiche Transport und autonome Fahrzeuge können ebenso profitieren wie Wissenschaft und Bildung. Die Digitalisierung intellektueller Güter kann nämlich einen starken Netzwerkeffekt für den Wissensaustausch schaffen.

Die Digitalisierung landwirtschaftlicher Erzeugnisse könnte zu einer Verbesserung der Lebensmittelsicherheit und Frische der Produkte führen. Dem Endverbraucher wäre es möglich, den Lieferweg vom Erzeuger bis in das Supermarkt-Regal zu verfolgen und alle relevanten Daten einzusehen.

Anleger sind zudem auf der Suche nach alternativen Anlageklassen. Mit dem sich entwickelnden Markt für Wertpapier-Token gibt es immense Möglichkeiten bei der Tokenisierung von gut funktionierenden Vermögenswerten, denen es bisher an Liquidität mangelt. Dies ist insbesondere interessant für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Immobilien-Assets, die in der Regel solide Renditen erzielen, aber keinen breiten Marktzugang genießen.

Eine Öffnung ihrerseits für Investoren weltweit, wird eine Kapitalzufuhr bieten, die dazu beitragen könnte, ihre Geschäfte zu erweitern. Da über 90% der weltweit tätigen Unternehmen als KMU gelistet werden, ist das Wachstumspotenzial beträchtlich.

Nicht nur reine Crypto-Börsen wie Coinbase und Binance streben eine regulatorische Freigabe für Security-Token an (dem Thema Security-Tokens widme ich mich in einem weiteren Teil der Artikelserie). Traditionelle Akteure wie Nasdaq, London Stock Exchange und die Schweizer Börse entwickeln ebenfalls „Digital Asset“-Plattformen. Eventuell wird eine entsprechende Marktinfrastruktur bereits bis zur zweiten Jahreshälfte 2019 vorhanden sein.

2. Die Rolle der Blockchain in der Zahlungsverkehr-Branche

Während die Debatte über die Verwendung von Kryptowährungen wie Bitcoin als legitimes Zahlungsmittel weitergeht, rückt die Blockchain hinter den Kulissen stetig weiter in die Welt des Zahlungsverkehrs vor. Die Blockchain-Technologie bringt nennenswerte Fortschritte mit sich, die es zu einer weitaus akzeptableren Lösung in der Zahlungsverkehr-Branche macht als traditionelle Ansätze.

Die Blockchain-Technologie kann die Sicherheit, Geschwindigkeit und Kosten jeder Zahlung verbessern. Diese nicht unwesentlichen Vorteile führen dazu, dass immer mehr Unternehmen nach Möglichkeiten suchen, durch den Einsatz dieser Technologie Innovationen zu realisieren. Grenzüberschreitende Zahlungen mit Hilfe der Blockchain sind ein hervorragendes Beispiel für neue Zahlungsinnovationen.

So können grenzüberschreitende Zahlungen durch eine sekundenschnelle Transaktion und mit geringfügigen Kosten via Blockchain revolutioniert werden. Gastarbeiter, die oft gegen hohe Gebühren Geld in ihre Heimat versenden müssen, könnten große, mittlere oder mikro-Transaktionen für wenige Cents tätigen. Dieser Umstand macht beispielsweise den Remissen-Markt für viele blockchain-basierte Zahlungsanbieter besonders interessant.

Erste Blockchain-basierte Startups ermöglichen zudem den Zahlungsverkehr zwischen zwei Parteien, ohne das auch nur eine von beiden ein Bankkonto besitzen muss. Diese Art der Innovation ist insbesondere für Menschen in Ländern wertvoll, die über keine lokale Bankinfrastruktur zur Unterstützung des Zahlungsverkehrs verfügen.

Laut einem Bericht von ACI Worldwide erwarten Verbraucher, dass die Echtzeit-Zahlungsverarbeitung bequem, einfach und Channel-übergreifend verfügbar ist. Gesucht wird also ein digitaler Bankprozess, der all dies gewährleisten kann. Blockchain könnte die Technologie sein, die uns an genau diesen Punkt bringt.

Darüber hinaus sehen andere Unternehmen Möglichkeiten, die Blockchain-Technologie in Zahlungsprozesse wie Kreditorenbuchhaltung und Debitorenbuchhaltung zu integrieren, um diese Transaktionen für Unternehmen zu beschleunigen, die oft Hunderte von Rechnungen zu verarbeiten haben. Auch bei B2B-Transaktion scheint die Blockchain-Technologie immer mehr an Bedeutung zu gewinnen.

Was sind für dich die vielversprechendsten Trends für die Blockchain-Technologie? Lass uns deine Meinung wissen und diskutiere mit unserer Community auf Telegram!

[Bild: Pixabay]

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here