Heute ist Bitcoin unter 42.000 US-Dollar gefallen und hat damit über Nacht weiter an Wert verloren. Am späten Montag fiel Bitcoin innerhalb von nur einer Stunde um 1.000 US-Dollar und beendete damit die Hoffnungen auf eine Hausse. Das kam etwas überraschend, denn das Flaggschiff der Kryptowährungen hatte erst am Wochenende einen Höchststand von 44.400 US-Dollar erreicht. Nun sagen die Experten sogar ein Niveau von unter 40.000 US-Dollar als neuen Tiefpunkt voraus. Da nur noch zwei Tage bis zum Monatsende verbleiben, lag das prognostizierte Worst-Case-Szenario für den letzten Tag des letzten Monats des dritten Quartals bei etwa 43.000 US-Dollar .

Dennoch ist noch nicht alle Hoffnung verloren. PlanB lag mit der Vorhersage für den Worst-Case von 47.000 US-Dollar im letzten Monat richtig. Nach jetziger Prognose soll Bitcoin im Oktober mit deutlich über 63.000 $ abschließen.

Aufschwung im vierten Quartal erwartet

Nicht nur PlanB hat eine optimistische Prognose für das vierte Quartal. Zahlreiche Marktteilnehmer sind sich sicher, dass in den letzten drei Monaten dieses Jahres eine Wende passiert. Einer von ihnen ist der bekannte Händler TechDev, der aufgrund historischer Präzedenzfälle einen Bitcoin-Preisanstieg erwartet. Anhand eines Diagramms, das den Bitcoin-Preis im Jahr 2013 mit dem heutigen Kurs vergleicht, fasste er zusammen:

Investieren ist ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten. Wenn sich die Geschichte in den ersten drei Quartalen als prophetisch erwiesen hat, halte ich es für klug, im vierten Quartal darauf zu wetten.

Diese Woche stimmt man wahrscheinlich endgültig über das Infrastrukturgesetz in den USA ab. Dieses Gesetz droht die Kryptobranche zu erschüttern. Das Gesetz wurde bisher 539 Mal geändert. Gleichzeitig bleiben die On-Chain-Metriken und Fundamentaldaten so bullisch wie immer. Für erfahrene Investoren, die große Mengen an Bitcoin gekauft haben, wird dies jedoch keine große Rolle spielen.

Marktdaten deuten auf einen Preisanstieg hin

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels kostete ein Bitcoin-Token 41.728,87 US-Dollar. Das bedeutet den Beginn eines Widerstandsniveaus. Diese Idee wurde noch letzte Woche abgelehnt, nachdem Bitcoin kurzzeitig den Wert von 45.000 US-Dollar überschritten hatte. Nichtsdestotrotz gibt der jüngste Fortschritt Anlass zur Hoffnung. Vor allem im Vergleich zu den pessimistischen Vorhersagen, dass Bitcoin in naher Zukunft auf 35.000 $ oder weniger fällt.

In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass sich die Fundamentaldaten des Bitcoin-Netzwerks wirklich gut entwickeln. Letzte Woche haben wir den fünften Anstieg in Folge beobachtet, was an sich schon eine Leistung ist. Die Daten lassen vermuten, dass das Flaggschiff unter den Kryptowährungen in etwa einer Woche erneut ansteigen könnte. Das wären dann sechs Anstiege in Folge – im Jahr 2019 waren es sieben. Die Hash-Rate ist mit rund 145 Exahashes pro Sekunde (EH/s) nur noch 23 EH/s vom Allzeithoch entfernt.