Gute Nachrichten für britische Kunden der Kryptowährungsbörse Coinbase. Seit heute können ausgewählte Kunden dort auch direkt gegen Britische Pfund handeln. Transaktionen sollen dadurch deutlich beschleunigt werden.

Bitcoin gegen Britisches Pfund: Wer kann handeln?

Der Support von Pfund Sterling auf Coinbase wird sowohl für Individuen, als auch für Coinbase Pro (Aktive Händler) und Coinbase Prime (Institutionelle Händler) unterstützt werden.

Für britische Kunden bedeutet dies eine deutliche Beschleunigung ihrer Zahlungen und Transaktionen, was besonders institutionellen Händlern entgegenkommen wird. Der Handel mit Bitcoin, Ethereum und anderen Kryptowährungen muss nicht erst in Euro oder US-Dollar getauscht werden. Zeeshan Feroz, CEO der Exchange, schreibt dazu in einer Stellungnahme:

Bisher dauerte der Prozess der Umrechnung von Bitcoin, Bitcoin-Cash, Ethereum und Litecoin in Euro und dann in Pfund Sterling per internationaler Überweisung mehrere Tage. Kunden können nun Pfund Sterling transferieren und Kryptowährungen direkt kaufen und verkaufen.

Ab wann wird der Handel mit Pfund Sterling auf Coinbase ausgerollt?

Derzeit steht dieser Service vorerst ausgewählten Kunden zur Verfügung, soll aber im Laufe der nächsten Wochen auf alle Kunden ausgeweitet werden. Die Kryptobörse hatte sich besonders für Großbritannien hohe Ziele gesteckt und dort weiter auf dem Vormarsch:

Wir sind auch unserem Ziel, Coinbase zur vertrauenswürdigsten und entgegenkommendsten Marke im Markt zu machen, einen großen Schritt näher gekommen. Diese Schritte umfassen den Erwerb einer E-Geld-Lizenz für unsere Fiat-Operationen von der Financial Conduct Authority (FCA), die Unterstützung für das Faster Payment Scheme und den Erwerb eines Bankkontos bei einer großen britischen Bank als erste Krypto-Währungshandelsplattform.

[Bild: wael alreweie/ Shutterstock]

 

QUELLECoinbase
Avatar
Autor
Lara zieht als als Product Ownerin und Redakteurin die Fäden hinter den Kulissen von Base58. Als Marketing- und Content-Managerin für einen Coworking Space und Startup-Hub mit Fokus auf Innovation, fand sie ihre Begeisterung für die Blockchain-Technologie und Kryptowährungen. Lara studierte Islamwissenschaften, Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen und arbeitete als Dozentin sowie an interdisziplinären Forschungsinstituten.