Im September 2017 sorgte die Ankündigung der Chinesischen Regierung, den Markt für Bitcoin & Cryptos im Reich der Mitte zu schließen für Aufruhr. Seitdem ist die Regierung bemüht die Kontrolle über das dezentrale Asset zu gewinnen und den Zugang zu der beliebten Kryptowährung zu erschweren. Wohlhabende chinesische Investoren scheint dies jedoch nicht zu stören, denn sie versuchen über andere Wege an Bitcoin & Co zu kommen und nutzen dafür offensichtlich den Stablecoin Tether (USDT).

Wir haben auch in unserem neuesten CM Talk über den aktuellen Kurs und den Einfluss chinesischer Whales gesprochen, schaut gerne rein:

Bitcoin Markt Update: Kurs Einschätzung | Bitcoin Whales | Trade War China/USA

China schließt für Bitcoin & Co den Zugang zu einem der größten Märkte der Welt

Wie bereits erwähnt nahm alles im September 2017 seinen Anfang. Seitdem verfolgt die chinesische Regierung mit harten Regulierungen das Ziel, den Zugang zu Bitcoin für ihre Landsleute unmöglich zu machen. Selbst in Hongkong hat die Regierung den Zugang vollständig eingeschränkt.


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenDer eToro Test 2019 eToro bietet 15 verschiedene Kryptowährungen direkt oder als CFD mit Hebel und darüber hinaus 77 weitere Handelspaare zwischen Krypto und Fiat zum Handel an. Grund genug einen näheren Blick auf die führende Social-Trading-Plattform zu werfen. eToro Test 2019 jetzt lesen.


Jedoch ist es nicht so einfach eine dezentrale, für jeden zugängliche Währung, zu verhindern. Denn nach wie vor ist auch auf dem chinesischen Markt das Interesse an Kryptowährungen groß. Um sich also Zugang zu Bitcoin zu verschaffen sind chinesische Whales scheinbar auch bereit den Umweg über Tether (USDT) zu gehen.

Tether (USDT) das Stehaufmännchen der CryptoSzene

Die Diskussionen um Tether (USDT) werden wohl niemals enden. Was als kleines Projekt bei Bitfinex startete, ist zu einem der wichtigsten und gleichzeitig umstrittensten Projekte der Crypto Szene gewachsen.

Neben Untersuchungen der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft hat Tether auch mit Liquiditätsproblemen zu kämpfen. Denn es sollen 850 Mio. USD verschwunden bzw. eingefroren sein, Geld was Tether fehlen würde, wenn alle Kunden ihr Geld zurückhaben wollten. Die Diskussionen um die tatsächliche Deckung von Tether (USDT) sind aber schon seit Start des Projekts eines der heikelsten Themen.

Neben diesen Unstimmigkeiten scheint Tether dennoch höchstes Vertrauen zu genießen und ist durch den Einsatz auf fast jedem Exchange zu einem enorm wichtigen Bestandteil des Ökosystems geworden. Dieses Vertrauen wurde durch das jüngste Fundraising von Bitfinex/ Tether nur bestätigt, bei dem rund 1 Mrd. USD eingesammelt wurde. So wurde aus einem Problem, direkt ein Business Case, typisch Tether.

Chinesische Whales nutzen Tether zum Kauf von Bitcoin und anderen Cryptos

Dass Tether seinen Platz in der Crypto Welt gefunden hat ist denke ich nun allen klar. Gerade die chinesischen Whales (Großinvestoren) scheinen den Nutzen einer stabilen Kryptowährung für sich gewonnen zu haben. So nutzen scheinbar immer mehr OTC Whales den Stablecoin zum Kauf von Bitcoin & Co, denn das Tether Volumen in China ist auf 10 Mrd. USD deutlich angestiegen und somit in diesem Jahr schon deutlich höher als im letzten Jahr mit run 7 Mrd. USD.

Wenn ein chinesischer Whale also Bitcoin kaufen will, wendet er sich an einen lokalen Broker der ihm Tether als Zwischeninstrument anbietet. Mit diesem kauft der Broker oder der Investor selbst dann auf ausländischen Märkten seine Bitcoins. Ganz so einfach ist es dann aber auch nicht immer. Die chinesischen Investoren sind jedoch sehr trickreich, wenn es darum geht Investments zu tätigen.

Bitcoin Whales in China und anderen Regionen akkumulieren Bitcoin

Eine von uns bereits gezeigte Statistik von Diar zeigt deutlich, dass die Anzahl an Bitcoin Wallets mit 1.000-10.000 BTC deutlich zugenommen hat in den letzten Monaten. Weitere Statistiken zeigen auch, dass sich ein Großteil dieser Whale Wallets sich seit den Höchststanden von Bitcoin nicht mehr bewegt haben und weiter akkumulieren.

„Über 55 % der Bitcoins sitzen derzeit in Wallets mit einem Guthaben von mehr als 200 BTC. Eindrucksvoll ist, dass 1/3 der Bitcoins, die in diesen Wallets sitzen, noch nie eine ausgehende Transaktion getätigt haben. Dies lässt, außerhalb von Exchange Wallets, entweder auf verlorene private Keys, eine Verringerung des realen Angebots oder eine sehr starke Entschlossenheit von Kryptowährung Believern hinweisen. – Tagebuch“ -Diar

Wie wir bereits berichtet haben sind die chinesischen Whales nicht die Einzigen, die Bitcoins akkumulieren wollen. Aktuelle Berichte von den OTC Märkten deuten darauf hin, dass Milliardäre bis zu 25% aller Bitcoins kaufen wollen. Ob dies wirklich gelingen kann ist mehr als fraglich, aber demonstriert die Einstellung von Großinvestoren (Whales) zum Thema Bitcoin.

Führt der Handelskrieg zwischen USA und China zu einem Bitcoin Run im Reich der Mitte?

Die Tatsache, dass USA und China sich derzeit in einem intensiven „Handelskrieg“ befinden kann Bitcoin & dem Kryptomarkt nur in die Karten spielen. Neben Huawei leiden sehr viele Unternehmen unter den jüngsten Restriktionen, dies setzt vor allem den chinesischen Yuan enorm unter Druck. Ein Grund mehr für chinesische Whales ihre Vermögenswerte auch in andere Assets wie Bitcoin umzuschichten. Viele Spekulanten glauben, dass eine Wirtschaftskrise Bitcoin gut tun könnte und seine Rolle als „Store of Value“ stärken könnte.


Hast du dich schon um deine Krypto-Steuer gekümmert? Ein hilfreiches Tool für die Bearbeitung und Optimierung deiner Krypto-Steuer ist übrigens das Steuer-Tool von Accointing. Hole für dich selbst das Maximum bei deiner Steuererklärung heraus. Sign up for free.


Wie auch immer das Ganze ausgeht, Bitcoin Whales haben den Markt im Griff und werden sich so schnell nicht vertreiben lassen. Die aktuellen Bewegungen lassen sogar vermuten, dass sie ihre Position stärken werden, sollten diese Whales aber zu Hodlern wie die älteren Whales werden, dann kann das für den Bitcoin Kurs sicherlich nichts schlechtes bedeuten. Wir werden sehen…

Was denkt ihr, führt die nächste Krise zu einem weiteren BTC Bullrun? Diskutiert mit uns in unserem Telegram Chat und abonniert unseren News Kanal.

[Bild: Shutterstock]

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here