Das Facebook Projekt Libra schlägt auch nach Wochen noch weitere Wellen. Eine dieser Wellen hat uns nun aus China erreicht, wo die Regierung bzw. die Zentralbank nun ihre Bemühungen intensiviert eine eigene staatliche Kryptowährungen auf den Markt zu bringen. Dies lässt sich deutlich als Reaktion auf den Facebook Coin Libra verstehen, der den Druck auf die Staaten erhöht hat.


Du hast keine Zeit immer alles zu lesen und willst dennoch nichts verpassen? Dann registriere dich jetzt für unseren Newsletter und sei immer Up-to-date. Lass dir bequem alle relevanten News über Bitcoin & Crypto, Blockchain, Meetups, und Neuigkeiten innerhalb unser Community per E-Mail zusenden – zusammengefasst und übersichtlich. Newsletter abonnieren.


China vs. Libra: Kommt jetzt der Crypto Yuan?

Laut einer Aussagen von Wang Xing, dem Direktor des Forschungsbüros der People’s Bank of China (PBOC), arbeitet China intensiv an einer eigenen Kryptowährung. Dies soll laut Experten eine Antwort auf den jüngsten Vorstoß von Facebook sein, die mit Libra eine Weltweite Währung auf den Markt bringen wollen. Ein Vorhaben, was vor allem bei anderen Notenbanken und Regulatoren nicht gut ankam.

So hatte der US Kongress jüngst um einen Stop des Libra Projekts bei Mark Zuckerberg gebeten, um regulatorische und finanzpolitische Unsicherheiten zu vermeiden.

Auch China sieht das Währungsprojekt von Facebook ebenfalls mit negativen Gefühlen und will vor allem verhindern, dass ungeregelter Kapitalfluss von und aus China ermöglicht wird. Dafür arbeitet lauf der chinesischen Quelle die Regierung bzw. PBOC schon seit 2014 an einer eigenen Kryptowährung. Die Arbeit in diesem Bereich soll nun massiv verschärft werden, um schnellstmöglich eine marktreife Lösung zu präsentieren.

China und die Haltung zu Bitcoin & Kryptowährungen

Diese neue Information dürfte viele China Experten gewundert haben, erscheint auf der anderen Seite aber auch mehr als einleuchtend. Fakt ist China ist in der Vergangenheit eher dadurch auffällig gewesen, sich gegen das Thema Crypto & Bitcoin zu stemmen. Dies geschah durch viele Verbote und Einschränkungen, die bis heute gelten oder sogar noch weiter verschärft werden.

Ziel dieser Verbote war und ist es die Kapitalflucht in China zu verhindern und die Abwärtsspirale des Yuan aufzuhalten. Die Verbote gingen sogar so weit, dass ein pauschales Verbot von Kryptowährungsbörsen & ICOs ausgesprochen wurde. Die einzigen Schnittstellen, die sich noch einigermaßen kontrollieren lassen, denn ein allgemeines Verbot für Bitcoin ist unmöglich durchzusetzen, dank des dezentralen Charakters des Königs der Cryptos.

Allerdings wurde auch das Bitcoin Mining seit April zum Teil verboten, ein weiterer kläglicher Versuch der Lage Herr zu werden. Kläglich deshalb, weil durch den Handelskrieg die Yuan Abwärtsspirale nicht mehr aufzuhalten scheint und es chinesische Großinvestoren über Tether (USDT) doch schaffen einen Teil ihres Geldes in Bitcoin zu „retten“.

Diese Infos sind über den China Coin bereits bekannt

Die chinesische Kryptowährung könnte analog zu Ideen wie dem JP Morgan Coin funktionieren, es ist allerdings unklar, welchen Gegenwert der Coin haben oder wie das System konkret funktioniert. Was wir aber wissen ist, dass die PBOC in Form von Xin sich sehr positiv gegenüber ihrer eigenen Kreation zeigen:

„Wenn[Waage] für Zahlungen, insbesondere für grenzüberschreitende Zahlungen, weit verbreitet ist, könnte sie wie Geld funktionieren und dementsprechend einen großen Einfluss auf die Geldpolitik, die Finanzstabilität und das internationale Währungssystem haben“, fragte Xin auf einer von der Peking-Universität veranstalteten wissenschaftlichen Konferenz.

Mit Genehmigung des Staatsrates arbeitet die PBOC mit Marktinstitutionen zusammen, um eine Zentralbank-Kryptowährung zu schaffen. Eine digitale Währung ähnlich der von Facebook (Libra) könnte der chinesischen Zentralbank helfen, die Kontrolle über ihre Wirtschaft zu behalten.

Ein solcher Vermögenswert würde den Inhabern wenig Vorteile gegenüber den bereits allgegenwärtigen digitalen Zahlungsoptionen WeChat und Tencent bringen. Was die Chinesen aber scheinbar sehr interessiert ist der Bitcoin, denn der floriert weiter sehr aktiv auf den chinesischen Schwarzmärkten.

Wenn du wissen willst was wir und der Blocktrainer über Libra denken, solltest du unbedingt unser gemeinsames Video anschauen:

Facebook Libra – Fluch oder Segen? Part 2

Was denkst du, sehen wir auch bald einen Crypto Euro? Was denkst du über Libra? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten aus. Abonniere auch unseren News Kanal.

NEWS CHAT

[Bild: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here