Der chinesische Blockchain-Inkubator Huobi Labs will gemeinsam mit der Tianya Community ein „Global Cultural and Creative Blockchain Lab“ in der Provinz Hainan gründen. Präsident Xi Jiping will die neue technologische „nationale Strategie“ unterstützen.

Huobi Labs soll Entwicklung des Blockchain-Standorts Hainan unterstützen

In China soll es eine Wirtschaftsreform geben. Wie CCN berichtet, soll von der „neuen Ära des chinesischen Sozialismus“ besonders die spezielle Wirtschaftszone Hainan betroffen sein.

Den Anschub der neuen Strategie des Landes und speziell der Entwicklung der Wirtschaftsregion Hainan soll Huobi China tatkräftig unterstützen. Das Unternehmen soll sein Blockchain Knowhow durch Technologie, Entwickler und Kapital beisteuern.

Dies kündigte das Unternehmen auf seiner Webseite an und hat sich für das laufende Jahr einiges vorgenommen, um die Pläne umzusetzen:

  1. Der Hauptsitz von Huobi China (nicht Huobi Global und Huobi.Pro) wird nach Hainan verlegt und im Hainan Ecological Software Park angesiedelt
  2. Zusammenarbeit mit weltweit führenden Industrieunternehmen zum Aufbau von 10 GlobalBlockchain+ Labs
  3. Aufbau eines globalen top Blockchain-Forschungsinstituts mit den besten Universitäten der Welt
  4. Bau eines 40.000 Quadratmeter Blockchain-Inkubators
  5. Gründung eines milliardenschweren globalen Blockchain-Industriefonds

Huobi Token

Bevor die chinesischen Regulationen den Kryptomarkt massiv einschränkte, betrieb Huobi eine der größten Handelsplattformen für Kryptowährungen im Land.

Nachdem die Börse im Oktober 2017 geschlossen wurde, ging Huobi-Gründer Leon Li mit seiner internationalen Exchange Huobi.pro nach Singapur.

Anfang des Jahres künbdigte das Unternehmen seinen eigenen Huobi Token an, der auf dem Ethereum ERC-20 Standard basiert und auf 500 Millionen Token begrenzt sein soll.

Bild: [Valery Bocman/ Shutterstock.com]

QUELLECCN
Lara Jacobs avatar
Autor
Lara zieht als als Product Ownerin und Redakteurin die Fäden hinter den Kulissen von Base58. Als Marketing- und Content-Managerin für einen Coworking Space und Startup-Hub mit Fokus auf Innovation, fand sie ihre Begeisterung für die Blockchain-Technologie und Kryptowährungen. Lara studierte Islamwissenschaften, Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen und arbeitete als Dozentin sowie an interdisziplinären Forschungsinstituten.