Nachdem die Tron Foundation den Filesharing-Dienst BitTorrent übernommen hat, gibt es jetzt erste Pläne. Mit dem TRX, dem Tron-Token, sollen Nutzer für die Bereitstellung von Inhalten auf BitTorrent motiviert werden.

BitTorrent nutzt Tron-Token

BitTorrent, ein Early Mover (und derzeit der größte Player) in der dezentralen Computerarchitektur zur Verteilung und Speicherung von Daten, wurde im Juni für 140 Millionen US-Dollar an das Tron-Netzwerk verkauft.

BitTorrent hat nach eigenen Aussagen 170 Millionen Produkt-Nutzer. Derzeitige Produkte sind der Hauptclient und BitTorrent Now. Letzteres konzentriert sich auf Video, Musik und andere kreative Inhalte. BitTorrent behauptet, dass seine Protokolle an einem typischen Tag bis zu 40 Prozent des weltweiten Internetverkehrs bewegen.

TRX-Token als Anreizsystem für Uploader

BitTorrent-Benutzer, die Dateien hosten und damit der Allgemeinheit zur Verfügung stellen, erhalten TRX-Token, wenn sie diese länger zur Verfügung stellen. Damit sorgen sie für ein schnelleres Netzwerk und mehr verfügbare Inhalte.

Darüber hinaus können Nutzer, die Inhalte herunterladen, im Rahmen dieses Anreizprogramms Uploader mit Token bezahlen.

In der ersten Phase wird BitTorrent an das Tron-Netzwerk angebunden und eine Reihe von BitTorrent-Protokollerweiterungen werden integriert. Außerdem erhält das System einen benutzerdefinierten Token und eine integrierte Token-Umgebung.

Tron-Gründer und CEO Justin Sun sagte, der Schritt sei ,,die Grundlage für eine neue Art der Verteilung von Inhalten„, so eine Pressemitteilung.

,,Zunächst wird das Produkt schnellere Downloads, mehr Seeds, kein Mining und Abwärtskompatibilität bieten. Es ist an die Welt angepasst, in der wir heute leben: mobil, vernetzt und transparent. Unser Ziel ist es, alle Content-Creatoren und ihre Communities zu stärken, indem wir den Zwischenhändler eliminieren und es den Content-Creatoren ermöglichen, ihre Inhalte direkt den Nutzern zur Verfügung zu stellen“.

BitTorrent implementiert die Funktionen als eine Reihe von rückwärtskompatiblen Protokollerweiterungen. BitTorrent versichert, dass alle Torrent-Clients weiterhin fehlerfrei funktionieren, unabhängig davon, ob ein Benutzer sich für den Upload oder Download über deb Tron-BitTorrent-Client entscheidet oder einen anderen Torrent-Client verwendet.

Das Tron-Protokoll verwendet den Delegated Proof-of-Stake (DPoS) als Konsensmechanismus.

BitTorrent bleibt laut Pressemitteilung weiterhin kostenlos.

Tron Netzwerk und der TRX-Token auf Erfolgskurs

Erst gestern gab Justin Sun den Start des Crypto-Games Magic Academy bekannt. Base58 berichtete über die Kooperation von Tron und Bitguild.

Aktuell ist TRX laut CoinMarketCap auf Platz 13 der Kryptowährungen, basierend auf ihrer Marktkapitalisierung. Neben Horizen (ehemals ZenCash) und Verge wird TRX auf der Videoplattform PornHub als Zahlungsmittel akzeptiert. Base58 berichtete.

[Bild: spainter_vfx/Shutterstock]
Valerie Rödder
Autor
Valerie ist Redakteurin für Base58. Seit dem DAO-Hack 2016 interessiert sie sich für die Auswirkungen der Blockchain-Technologie auf die Gesellschaft. Valerie studierte Politikwissenschaft und Soziologie. Sie arbeitete in verschiedenen Unternehmensberatungen und schrieb bereits für ein netzpolitisches Online-Magazin. Sie engagiert sich darüber hinaus in der netzpolitischen Szene zu rechtlichen und politischen Regularien der Blockchain.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here