Vor einigen Stunden wurde der Whale Alarm ausgelöst, da insgesamt 8.884 BTC in einem Gesamtwert von ca. 100 Mio. USD an Coinbase geschickt wurden. Außerdem gab es mehrere kleinere Whale Bewegungen auf BitMex. Könnte nun ein Absturz drohen wie vor ca. 1 Monat als ein Bitcoin Whale auf Bitstamp den Markt ins Wanken brachte? Bisher scheint es frei nach dem Motto Honey Badger don’t care“ niemanden zu stören, denn der BTC Kurs klettert unaufhörlich weiter auf über 11.700 USD. Wir haben genauer hingeschaut.


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenDu überlegst ob ein Bitcoin Kauf sich noch lohnt? Wenn ja, dann lies den Artikel bis zum Ende, dort sind viele wertvolle Infos für dich! Oder geh direkt auf unseren eToro Test, denn eToro bietet 15 verschiedene Kryptowährungen direkt oder als CFD mit Hebel und darüber hinaus 77 weitere Handelspaare zwischen Krypto und Fiat zum Handel an. eToro Test 2019 jetzt lesen.


WICHTIG: Wir warnen ausdrücklich keine voreiligen Schlüsse zu ziehen oder in Panik zu geraten. Nehmt nicht jede News zu ernst, es wird viel spekuliert. Macht eure Recherchen!

Bitcoin Kurs Explosion | Bitcoin jetzt noch kaufen? | Bitcoin Whale Alert

 

Bitcoin Whale bewegt 8.884 BTC (100. Mio USD) auf Coinbase und nicht auf Poloniex

Vor einigen Stunden gingen alle Alarmglocken an, als ein Bitcoin Whale satte 8.884 BTC im Gesamtwert von ca. 100 Mio. USD auf Coinbase transferierte. Es machte sich schnell Panik im Markt breit, dass die tolle Party schon bald vorbei sein könnte. Tatsächlich herrschte aber auch Verwirrung wo die Transaktion nun hingegangen sei, denn der Twitter Account „Whale_Alert“ meldete eine Whale Bewegung zu Poloniex.

Diese Transaktion ging aber tatsächlich zu Coinbase und macht die ganze Sache fast noch heißer, da Poloniex wohl unter der Last eines solchen Whales sofort zusammengebrochen wäre. Wir sind uns nach einem Blick auf den Blockchain Explorer und Diskussionen nun ziemlich sicher es handelt sich um Coinbase.

Wird der Bitcoin Whale dumpen?

Was nun auf Coinbase passiert ist unklar. Es kann gut sein, dass dies ein „Fake Move“ handeln, um Kleinanleger in Panik zu versetzen, so etwas haben wir in letzter Zeit häufiger beobachtet und nur minimale Einflüsse auf den Preis beobachtet, die aber nicht nachweislich sind. Es kann sich auch um eine Umschichtung oder ein einfaches „durchfahren“ handeln für einen OTC Deal.

Während es viele denkbare Gründe gibt, bleibt der Community aktuell nur die Erinnerung an den letzten großen Absturz der durch einen Bitcoin Whale auf Bitstamp ausgelöst wurde. Vor ca. 2 Monat sorgte der Whale noch für große Aufruhr und trieb den BTC Kurs kurzzeitig heftig nach unten.

Was an dieser Transaktion tatsächlich beunruhigend sein könnte, ist die Tatsache, dass diese Wallet seit fast einem Jahr nicht aktiv war. Was hat der Whale also vor?

Ein aufmerksamer User hat uns in unserem Telegram Channel (Danke @Gabriele!) auf mehrere BTC Transaktionen zu BitMex aufmerksam gemacht. Ob diese im Zusammenhang mit dem Whale von Coinbase stehen bleibt reine Spekulation und wird sich wohl erst in den nächsten Stunden herausstellen.

„Honey Badger don’t care“ -- Bitcoin Kurs steigt weiter

„Honey Badger don’t care“ -- und so steigt der Bitcoin Kurs aktuell auf über 11.700 USD und treibt die Bitcoin Dominanz auf satte 60,5 Prozent.

Es scheint also als wären nicht die Bitcoin Whales die Könige der Crypto Meere sondern eben doch der Honigdachs der wahre König zu sein. Man kann sich definitiv eine Scheibe abschneiden und auch bei Whale Bewegungen einfach mal „cool“ bleiben. Denn ob nun wirklich ein Dump eintritt oder nicht werden wir nicht beeinflussen können und warten einfach ab. Denn auch auf einen Dip können wieder steigende Kurse warten, bleibt er aus war die Panik umsonst.

Bitcoin Whale Watching -- Was man wissen sollte

Die Disziplin des Whale Watching findet immer mehr Anhänger, dies birgt aber auch Gefahren, denn viele basieren ihre Anlageentscheidungen auf diesen Bewegungen. Wir warnen euch ausdrücklich davor so etwas zu tun. Keiner kann wissen, wann und wie ein Bitcoin Whale letzten Endes zuschlagen wird und die meisten Bewegungen sind tatsächlich ungefährlich.

Es wäre ohnehin zu spät vernünftig zu reagieren, wenn ein Whale wirklich dumpen will und man verkauft im Zweifel am Boden. Bitte basiert daher eure Kauf- oder Verkaufentscheidungen Entscheidungen nicht basierend auf Headlines oder solchen Bewegungen. Macht eure Recherchen und richtet eure Strategie langfristig aus und macht es wie der Honey Badger.

Für die ersten Schritte empfehlen wir gründlich unsere Artikel zu lesen und dem Twitter Kanal @whale_alert zu folgen. Dort könnt ihr alles sehen und mitbekommen.

Wo kann ich selbst zum Whale werden und Bitcoins kaufen?

Der erste Weg in die Welt der Cryptos ist meistens der schwerste. Wenn du neben Aktien dein Portfolio um Cryptos bereichern willst lohnt es sich ein Auge auf sog. Broker zu werfen, bei denen du dich nicht um die Verwahrung der Assets kümmern musst. Gerade die Aufbewahrung von Cryptos ist eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, die man aber mittel- bis langfristig auf jeden Fall übernehmen sollte. Den das Ziel ist es selbst Halter der Kryptowährungen zu sein. #ownyourkeys

Für den Start empfehlen wir dir einfach einen Blick auf unseren Tests für eToro und weitere Börsen und Broker zu werfen.

Warum könnte ein Broker wie eToro für dich interessant sein? Ganz einfach, eToro begeistert seine Kunden in Deutschland seit Jahren mit vielen tollen Features, darunter:

eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufen

  • eine geringe Mindesteinzahlung (auch per PayPal),
  • eine hohe Benutzerfreundlichkeit,
  • eine große Auswahl an handelbaren Assets,
  • die Möglichkeit mit Hebel zu handeln,
  • einen schnellen Kundenservice und
  • eine Versicherung der Einlagen.

Jetzt auf eToro handeln                      eToro Testbericht lesen

Wenn du noch mehr über die zukünftige Bitcoin Kurs-Entwicklung erfahren willst, empfehlen wir dir unsere Bitcoin Aufklärungsreihe. Hier versuchen wir anhand verschiedener Daten und Studien den „echten Wert“ von Bitcoin zu verifizieren und warum Bitcoin (BTC) eine echte Alternative für die Zukunft sein könnte:

Wir warnen aber, solche Prognosen und Aussagen immer mit Vorsicht zu genießen und nur das zu investieren, was man auch verlieren kann. Beschäftigt euch mit dem Thema Bitcoin und versucht zu verstehen worum es hierbei geht. Bitte handelt mit Bedacht! 

Du bist Whale Watcher und möchtest mehr erfahren? Dann komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten aus. Abonniere auch unseren News Kanal.

[Bild: Shutterstock]
Mirco Recksiek
Autor
Mirco ist Mitgründer und Product Owner von CryptoMonday. Er ist bereits seit vielen Jahren in der Blockchain & Crypto Szene aktiv und seit 2 Jahren auch in diesem Bereich beruflich tätig. Sein Schwerpunkt als Berater bei KI-decentralized liegt dabei in der Tokensierung von Assets, Tokenomics, Blockchain-based Business Models. In seiner Freizeit ist er im Namen des CryptoMonday in allen Städten Deutschlands als Speaker und Moderator aktiv.