Der Kryptomarkt und vor allem Bitcoin, zeigen sich wieder von ihrer volatilen Seite. Nach einem starken Anstieg in der vergangenen Woche, verlor der gesamte Markt am 27ten knapp 6 Milliarden US-Dollar an Marktkapitalisierung innerhalb weniger Stunden. Gestern gab es jedoch einen kurzfristigen Sprung nach oben um knapp 12 Milliarden US-Dollar. Der Bitcoin kratzt wieder an der 4000$ Marke. Diese Volatilität ist für professionelle Trader das reinste Paradies.

5% aller Bitcoin sind gleichmäßig auf 106 Adressen verteilt

Während die gesamte Crypto Branche immer noch mit den Unsicherheiten im Zusammenhang mit Cryptos zu kämpfen hat, ist eine mysteriöse Bitcoin Transaktion aufgetaucht. Nach einem Bericht von Bitcoinist sind 848.000 BTC (fast 5 Prozent des gesamten Angebots) in 106 Adressen gleichermaßen aufgeteilt. Jede enthält genau 8.000 BTC.

Der faszinierendste Teil ist, dass all diese Adressen kurzfristig erstellt worden sind, als Bitcoin den niedrigsten Wert seit über einem Jahr erreichte. Auf BitinfoCharts kann sich jeder ein eigenes Bild über die größten vorhandenen Bitcoin Adressen machen.

Viele dieser BTC Adressen sind erst vor kurzem entstanden

Was einen stutzig machen sollte ist, dass alle Transaktionen innerhalb einer Woche vom 30. November bis 6. Dezember getätigt worden sind. All diese Ähnlichkeiten deuten darauf hin, dass all diese Adressen von derselben Person erstellt stammen.

Die Absicht dieser Transaktionen bleibt aber weiterhin unklar. Ist es eine Exchange, die die Coins der User auf verschiedene Wallets verteilt? Diese Theorie scheint aber höchst unwahrscheinlich, da Exchanges meistens nur wenige Wallets benutzen. Vor allem ist es insgesamt die 5-fache Menge an BTC, die Binance auf seinen zwei Cold Wallets aktuell hält.

Größter Bitcoin OTC Deal?

Keiner kann aktuell genau sagen, was hinter dieser gewaltigen Menge an Bitcoin steckt. Es könnte ein Bitcoin Whale sein, der seine Bitcoin Reserven auf verschiedene Wallet verteilt, um sein Risiko zu minimieren. Oder eben eine Vorbereitung für mehrere OTC (Over the Counter) Deals sein. Es ist eher unwahrscheinlich, dass diese Bitcoins auf einer Exchange verkauft werden. Somit sollte man sich eher weniger Sorgen um einen Preissturz machen. Hoffentlich gibt es in einigen Tagen Klarheit über diese Transaktionen.

[Bild: Shutterstock]

Was steckt hinter diesen gewaltigen Bitcoin Transaktionen?