Adena Friedman, Präsidentin und CEO von Nasdaq Inc., ist der Meinung, dass Bitcoin und Crypto „eine Chance verdienen, eine nachhaltige Zukunft in unserer Wirtschaft zu finden“. So zumindest formuliert sie es in einem Beitrag auf LinkedIn, veröffentlicht am 20. Januar.

Im Vorfeld ihres Auftritts auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos – der Eröffnungstag war gestern der 22. Januar – erklärte Friedman, dass Nasdaq glaubt, dass Bitcoin und Crypto in Zukunft eine Rolle spielen werden und charakterisiert „die Erfindung selbst [als] eine gewaltige Demonstration von Genie und Kreativität“.

Bitcoin und Crypto stehen an einem Scheideweg vor Erfolg oder Niederlage

Bislang habe sich Bitcoin und Crypto durch einen „klassischen Erfindungslebenszyklus“ entwickelt – von ihrem frühen Weg, den Pioniere in Kryptographie und Wirtschaft eingeschlagen haben, über eine Zeit des Hypes, die Verbreitung mit neuen Marktteilnehmern bis hin zu einer „Dosis Realität“. Laut Friedman steht Bitcoin und Crypto an einem Scheideweg, der zwischen einem von zwei Ergebnissen liegt:

1) Entweder findet die Innovation praktischen Nutzen, gefolgt von jahrelangem stetigem und nachhaltigem kommerziellen Fortschritt und der Integration in das Wirtschaftsgefüge (z.B. das Internet); oder

2) Die Erfindung findet keine breite Anwendung und ihre kommerziellen Anwendungen als Tauschmittel sind begrenzt (z.B. der Segway).

Sie argumentierte, dass um die Entwicklung von Bitcoin und Crypto hin zu einer praktischen, nutzbaren Erfindung mit stabilem Wert zu förden, es „Governance und regulatorische Klarheit“ erfordert. Sie gab diesbezüglich zu bedenken, dass beides im Kern „im Gegensatz zur ursprünglichen Absicht [einer] dezentralen, unregierbaren globalen Währung steht“.

Bitcoin und Crypto brauchen einen transparenten Markt

Friedman bemerkte die Notwendigkeit eines transparenten und fairen Bitcoin- und Crypto-Börsenmarktes und stellte fest, dass die Nasdaq ihre hauseigene Technologie zur Verfügung gestellt hat, um Start-ups zu helfen, bewährte Praktiken zu entwickeln.

Wie berichtet, hat die Nasdaq ihre SMARTS Market Surveillance Technologie an wichtige Branchenteilnehmer wie die Gemini-Börse der Winklevoss-Twins weitergegeben, die es der Plattform ermöglicht, verdächtiges Handelsverhalten zu überwachen, um Marktmanipulationen zu verhindern.

Anfang diesen Monats startete DX Exchange, eine Plattform, welche die Nasdaq Financial Information Exchange (FIX) für den Handel mit Kryptowährungen und tokenisierten traditionellen Aktien nutzt.

Im Dezember hat zudem ErisX, ein institutioneller Marktplatz für Bitcoin.- und Crypto-Spot und Futures, 27,5 Millionen Dollar von Nasdaq Ventures und Fidelity Investments gesammelt. Wir dürfen also gespannt darauf sein, was dieses Jahr noch zu bieten hat.

[Bild: Shutterstock]