Während sich der Bitcoin-Preis weiter auf Talfahrt befindet, spekulieren die BTCC- und Blockstream-Gründer über neue Preisrekorde für Bitcoin in den kommenden Jahren.

Am Dienstagmorgen, als Bitcoin (BTC) sein neues Jahrestief unter 4.400 US-Dollar etablierte, entfachte Bobby Lee eine Diskussion auf Twitter zu dem Wert von Bitcoin im Vergleich zum Goldpreis. Bobby Lee ist der Mitbegründer von BTCC und Bruder von Litecoins CEO Charlie Lee.

Selbst in Zeiten fallender Kurse, sollte sich jeder daran erinnern, dass alle im Umlauf befindlichen BTCs, noch immer ein Hundertstel des aktuellen Wertes von Gold entsprechen würden, erklärte Lee. Dies seien nach seinen Aussagen 8 Billionen US-Dollar.

Könnte BTC bald mehr Wert als Gold sein?

Bobby Lee stellte seinen Twitter-Follower folgende Frage: Wie sieht das Verhältnis (Gold/BTC) in 10-20 Jahren aus [und] könnte BTC dann mehr wert sein?

Adam Back, CEO von Blockstream, antwortete auf Bobby Lees Tweet. Der selbst ernannte „Cypherpunk“ und Erfinder von HashCash (ein Proof of Work Protokoll/System, das jetzt Teil des Bitcoin Netzwerks ist), schrieb auf Twitter:

,,That’s the real flippening ! personally, I consider $250k-$500k/BTC plausible in the years ahead, from the digital gold, censor-resistent competitor to physical gold, and internet-native digital money.“

Der Blockstream CEO stellte fest, dass Bitcoin ,,in den kommenden Jahren“ die Prognose von Tim Draper übertreffen könnte. Tim Drapper prognostizierte den Bitcoin-Preis für 2022 auf 250.000 US-Dollar.

Im September prognostizierte der Risikokapitalgeber das Anwachsen des Crypto-Markts innerhalb von 15 Jahren auf 80 Billionen US-Dollar.

Back und Drapper sind nicht die einzigen, die Bitcoin erneute Höhenflüge voraussagen.

John McAfee, der Cybersicherheits- und Technologieguru, übertrifft die Vorhersagen noch. Er würde seine Männlichkeit verwetten, wenn Bitcoin bis zum Ende des Jahres 2020 nicht 1 Million US-Dollar an Marktwert erreichen würde, erklärte er in einem Interview mit Cointelegraph.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=324&v=2lbn1PgWV7I

Aktuelle Bitcoin-Talfahrt noch nicht vorbei

Während die einen Bitcoins goldene Zukunft voraussehen, warnen anderen, dass die aktuelle Baisse am Crypto-Markt noch lange nicht vorbei sein könnte. In Anlehnung an ihre früheren Analysen, erklärte das BitMEX Research Team und Arthur Hayes (CEO von BitMEX und Vorstandsmitglied der Bitcoin Foundation) dass Bären die Kontrolle für mindestens 18 Monate über diesen Markt behalten könnten.

[Bild: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here