In der Kalenderwoche 13 versetzt viele Marktteilnehmer seit längere Zeit mal wieder in eine bullishe Stimmung. Der Bitcoin Kurs scheint aus seinem langen Winterschlaf erwacht zu sein. Das Resultat ist ein schnell ansteigender BTC Kurs in den letzten Tagen. Altcoins nutzen diesen positiven Schwung im Markt aus und erzielen Renditen, die so schon länger nicht mehr für Crypto Anleger greifbar waren.

Neben den Altcoin und Bitcoin Kursen hatten wir in dieser Woche zudem wieder allerhand zu berichten. Bitcoin soll bald per WhatsApp versendbar sein. Ethereum soll laut Buterin auf 100.000 TPS skalieren. Ripple bahnt sich seinen Weg in Richtung Amazon. Ein massiver Hackangriff auf Stellar wurde aufgedeckt. Weiss Rating hat seine neue Beurteilung der einzelnen Kryptowährungen veröffentlicht und vieles mehr.

Wie gewohnt haben wir euch deswegen die Crypto Highlights dieser Woche aufgelistet. Lass uns anschließend wissen, was für dich in dieser Woche die spannendsten oder bedeutendsten Ereignisse waren und diskutiere darüber zusammen mit unserer Community auf Telegram.


Ripple (XRP) und Bitcoin (BTC) mit Bestnote bewertet – Weiss Rating

Blockchain Ranking China

Auf der ganzen Welt gibt es genau eine Finanz-Ratingagentur für Kryptowährungen, die Noten vergibt. Sie heißt Weiss Ratings.

Die Firma wurde 1971 als gewöhnliche Finanz-Ratingagentur gegründet. Anfang 2018 startete die Firma eine neue Website namens Crypto Currency Ratings. Auf dieser Seite werden heute 122 Kryptowährungen bewertet.

Die Kriterien nach denen bewertet wird lauten: Technologie, Akzeptanz, Risiko und Ertrag. Sie sind in 2 Kategorien mit jeweils 2 Komponenten unterteilt: Die erste Kategorie lautet Risiko/Ertrag, die zweite Technologie/Akzeptanz. Jede Kryptowährung im Ranking erhält eine Gesamtnote und jeweils eine Note pro Kategorie. Die Noten reichen von A, für hervorragend bis F für durchgefallen.

Bitcoin schafft es von einem C+ auf ein B- zu verbessern, was angesichts des allgemeinen Trends durchaus positiv zu bewerten ist. Grund dafür dürfte vor Allem das schnelle Wachstum und die Verbesserung des Lightning Network sein. Auch Ripple performt nach wie vor positiv. Mehr lesen.


Verhilft Cardano dem BTC Kurs zu der 5.000$ Marke?

Bitcoin BTC Kurs bald auf 5.000$Laut einem als Crypto Trader und Analysten auf Twitter soll die kürzliche Rallye des Cardano Kurses mehr mit sich bringen, als nur Gewinne für ADA Hodler. Er sieht die Performance von Cardano als Vorboten für den Bitcoin Kurs.

Credible erklärte, dass BTC seit dem Tiefststand im Dezember ein „Spiegelbild von ADA“ sei. Cardano ist in seiner jetzigen Form „ein paar Schritte voraus“, aber wenn Bitcoin der Führung des anderen Vermögenswertes folgt, erwartet Credible, dass der Bitcoin Kurs schon bald die 5.000 Dollar erreichen wird.

In der vergangenen Woche konnte der Cardano Kurs eine nennenswerte Kurssteigerung von rund 25 Prozent verzeichnen, während der Bitcoin Kurs recht unbeweglich auf seiner Position verharrte. Doch nun kommt seit wenigen Tagen Bewegung in den Kurs von Bitcoin. Könnte also etwas an der Theorie dran sein? Mehr lesen.


Hast du es schon gelesen? Das Team der Nash-Plattform (NEX) hat bekannt gegeben, dass Ende nächsten Monats ihre private Beta-Version startet. Zudem werden unter allen Teilnehmen 100.000$ in Bitcoin und 46.000 Nash Exchange Token (NEX) verlost. Nimm jetzt an dem Gewinnspiel teil.


BTC Zahlungen bald über WhatsApp möglich?

Bitcoin BTC Wallet auf WhatsApp

Wuabit ist eine Crypto-Wallet, die über eine Chat-Schnittstelle in WhatsApp zugänglich ist. Die Entwickler bezeichnen es als „Software-Agent“, der von einer spezialisierten KI unterstützt wird. Benutzer geben einfach Befehle wie „send 0.05BTC to Vera“ ein und Wuabit sendet das Geld. Durch die Nutzung eines so beliebten Dienstes wie WhatsApp hofft Wuabit, Zahlungen durch Kryptowährungen weiter in den Mainstream zu etablieren.

Ein Sprecher gab gegenüber Express.co.uk bekannt, dass sie kurz davor stehen, den Wallet Core Service abzuschließen. Starten werden sie mit Bitcoin (BTC) Zahlungen. Mehr lesen.


Könnte XRP bald ein Zahlungsmittel auf Amazon werden?

Ripple XRP News - XRP bald auf Amazon?Amazon, einer der größten Online-Händler der Welt ist kürzlich eine Zusammenarbeit mit dem globalen Unternehmen WorldPay eingegangen. Ziel der Zusammenarbeit ist dabei Amazon Pay in die riesige Liste der Händler von WorldPay aufzunehmen, so zumindest laut einer Pressemitteilung von PYMNTS vom 20. März 2019.

Die neu gefundene Partnerschaft zwischen Amazon Pay und WorldPay hat Ripple-Enthusiasten begeistert. Durch die Partnerschaft erhoffen sie sich, dass Amazon der Einführung von Ripple (XRP) auf verlockende Weise näher kommt.

Diese Hoffnung ist darauf zurückzuführen, dass WorldPay kürzlich von der US-amerikanischen Fintech-Firma Fidelity National Information Services übernommen wurde, welche Partner von Ripple Labs ist. Lese mehr.


Ethereum soll auf 100.000 TPS skaliert werden

Der Ethereum-Mitbegründer Buterin sprach in einem Interview über die Zukunft von Ethereum. Dabei machte er die Skalierbarkeit, den Datenschutz, die Benutzerfreundlichkeit und die Sicherheit zum Thema. Besonders interessant waren dabei Buterins Äußerungen hinsichtlich der zukünftig nötigen Skalierbarkeit von Ethereum.

Laut Buterin müsse die Blockchain von Ethereum von dem heutigen Stand von 15 Transkationen pro Sekunde (TPS), in Zukunft auf 100.000 TPS kommen.

Der Ethereum Mitbegründer hatte dafür auch gleich zwei Lösungsansätze parat, die zusammenwirken könnten, um dies zu erreichen. Mehr lesen.


Hacker konnten 2,25 Milliarden zusätzliche XLM printen

Stellar XLM im Wert von 10 Millionen Dollar gedrucktLaut einem Bericht von Messari, einem Forschungsunternehmen mit Sitz in New York, war Stellar beziehungsweise ihr digitales Asset XLM von einem Fehler in der Software betroffen. Dieser Fehler hat dazu geführt, dass 2017 2,25 Milliarden zusätzliche XLM gedruckt wurden. Zu diesem Zeitpunkt entsprach diese Menge an XLM Token einem Gegenwert von fast 10 Millionen Dollar.

Nach Angaben der Forscher hat die Stellar Development Foundation (SDF) den Fehler oder den Druck der zusätzlichen 2,5 Milliarden XLM-Token nicht öffentlich bekannt gegeben. Der Inflationsfehler lag innerhalb einer Funktion des Stellar-Protokolls und hob das Gesamtangebot an XLM um fast 25 Prozent an. Mehr lesen.


Was waren für dich deine persönlichen Crypto-Highlights dieser Woche? Diskutiert mit uns in unserem Telegram Chat!

[Bild: Shutterstock]