Der Bitcoin Kurs wird laut Mike Novogratz mittelfristig auf 8000$ steigen. Mike Novogratz ist ehemaliger Goldman Sachs Partner und Gründer der Crypto-Handelsbank Galaxy Digital. Seiner Meinung nach nimmt Bitcoin (BTC) einen einzigartigen Platz in der Kryptowährungs-Landschaft ein. Novogratz äußerte sich zu Bitcoin und dem Bitcoin Kurs in einem Interview mit Bloomberg TV am 13. Februar.

Bitcoin Kurs wird durch Institutionen steigen

Novogratz reflektierte über die Verbreitung von Crypto-Assets, von denen viele versucht haben, mit der Funktion von Bitcoin (BTC) als Wertspeicher zu konkurrieren. Vor allem warten viele Institutionen in den Startlöchern, um inBitcoin und andere Kryptowährungen zu investieren. Er sagte:

In den nächsten sechs bis zwölf Monaten werden Sie sehen, wie Institutionen einen kleinen Teil ihres Vermögens in digitale Währungen investieren. Eine kleine Menge an institutionellen Vermögen ist eine Menge Geld

Der Bitcoin Kurs hat sich kürzlich um die 3.400-3.600$ Marke angesiedelt und verläuft in der Nähe des möglichen Bodens. Novogratz sagte, dass der Bitcoin Kurs das Potenzial hat, viel höher zu gehen. Er sieht die 8.000$ Marke für den Bitcoin Kurs als realisierbares mittelfristiges Ziel. Er vertritt dennoch die Ansicht, dass „wir nicht wieder hochschießen werden“.

Bitcoin und Crypto stehen vor einem Wandel

Im Hinblick auf den langwierigen Crypto-Winter scherzte Novogratz, dass das vergangene Jahr gezeigt habe, „wie schmerzhaft geplatze Blasen sein können“. Da der Crypto Handelsrausch nachgelassen hat, wird die Branche als Ganzes einen strukturellen Wandel durchlaufen. Von „einer volksgetriebenen zu einer Institution-geführten Branche. Ob das im Sinne der Idee von Bitcoin ist, sei mal dahin gestellt.

TELEGRAM YOUTUBE

Novogratz stellte fest, dass die kritische Infrastruktur für institutionelle Investoren, die sich mit Crypto anfreunden wollen, allmählich aufgebaut wird. Durch den Stillstand der US-Regierung, wurde es jedoch vorübergehend verlangsamt. Die bevorstehenden Custodial-Lösungen der ICE Bakkt-Plattform und des Investment-Riesen Fidelity’s Digital Asset Business deuten darauf hin, dass die institutionelle Wende gerade erst begonnen hat.

Während traditionelle Finanzinstitute wie Fidelity beginnen, in den Crypto Bereich einzusteigen, haben erfahrene Industrieunternehmen wie Coinbase auch ihre eigenen Depotlösungen für institutionelle Kunden eingeführt. Diese Entwicklung spiegelt das Interesse der Institutionen nach Bitcoin und Crypto sehr gut wieder.

Die Ansicht von Novogratz wird von etablierten Analysten wie dem niederländischen Big Four-Auditor KPMG geteilt. Im vergangenen Herbst sagte KPMG, dass die Institutionalisierung „ein notwendiger nächster Schritt für Crypto ist, um Vertrauen und Reichweite aufzubauen“.

Der Bitcoin Kurs konnte vor einigen Tagen einen 10%igen Anstieg verbuchen. Die Frage stellt sich bei vielen Tradern und Investoren, ob der Bitcoin Kurs den Boden gefunden hat oder ob er in den nächsten Monaten weiter runter gehen wird. Aktuell scheinen die wenigsten News den Bitcoin Kurs wirklich bewegen zu können – unabhängig ob positiv oder negativ. Es bleibt also erstmal nur abzuwarten.

Wird Novogratz recht behalten mit dem mittelfristigen Bitcoin Kurs von 8000$? Lass uns deine Meinung wissen und diskutiere mit unserer Community auf Telegram!

[Bild: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here