Am gestrigen Montag, dem 10. Juni stieg der Bitcoin Kurs in einer zweistündigen Spanne um fast 400 $ und zeigte somit große Dynamik in einer Phase, in der technische Analysten eher erwarteten, dass ein Pullback den Krypto-Markt erreicht. Anlass genug der Sache auf den Grund zu gehen und einen Blick auf Charts, Fundamentaldaten und Reports zu werfen.

Beginnen wir zunächst bei der Entwicklung des Bitcoin Kurses . Der folgende Chart zeigt den 24h-Verlauf von BTC/USD. Hier ist klar zu erkennen, dass der BTC-Preis im Zeitraum von 13:00 – 14:30 Uhr von 7668$ auf 8020$ kletterte. Dies entspricht einem kurzfristigen Zuwachs von 4,5% in weniger als zwei Stunden.

bitcoin-24h-chart

Aber nicht nur Bitcoin, sondern auch alle anderen Top10-Coins zeigten in den letzten 24h Stunden eine positive Entwicklung und konnten vom Aufwärtstrend profitieren.

current-price-top-10-coins

In einem Interview mit CryptoSlate nennt Bauträger und Kryptoinvestor Satoshi Flipper nun Gründe für den aktuellen Preisanstieg und die Erholung des Markts.


Hast du es schon gelesen? Das Team der Nash-Plattform (NEX) hat bekannt gegeben, dass Ende nächsten Monats ihre private Beta-Version startet. Zudem werden unter allen Teilnehmen 100.000$ in Bitcoin und 46.000 Nash Exchange Token (NEX) verlost. Nimm jetzt an dem Gewinnspiel teil.


Besteht die Aussicht auf einen Pullback für den Bitcoin Kurs?

Satoshi Flipper sieht aktuell keine Anzeichen für eine starke Kurskorrektur von über 20-30%. Er argumentiert, dass Infrastruktur und Fundamentaldaten aus heutiger Sicht bedeutsam vielversprechender und zuverlässiger aussehen als es noch vor 2 Jahren der Fall war.
Hat er damit Recht?

Zum Vergleich: im Bullenmarkt von 2017 (sowie davor) stützte sich der Markt in erster Linie auf den Spotmarkt und die Börsen. Ein breites Angebot an Finanzprodukten rund um BTC und Co. existierte zur damaligen Zeit nicht oder nur rudimentär. Von den Börsen zeigten außerdem viele überhöhte oder falsche Volumina.

In einem jüngst veröffentlichten Bericht stellte das Blockchain Transparency Institute fest, dass nur Binance unter den Top 15 der Börsen ein nachprüfbares Volumen hat.

We found 17 of the CMC Top 25 exchanges to be over 99%+ fake with many greater than 99.5% fake volumes, including 35 of the top 50 adjusted volume rankings. These exchanges have been completely discounted from appearing on our new site and rankings tables. Over 60% of all exchanges ranked on popular data sites have little to no volume and were found to be over 96% fake each.

In dieser Sache lässt sich also festhalten, dass es keinen großen Unterschied zur Marktstruktur von 2017 gibt. Auch wenn nun vermehrt auf dezentrale Exchanges gesetzt wird, sind die von den Börsen bereitgestellten Daten nach wie vor nicht transparent und vertrauenswürdig genug. Es mag also sein, dass es neue Rekorde bei den Handelsvolumina gibt und der Markt auch mit dem Eintritt großer Finanzinstitute und seriöser Börsen gereift ist. Dennoch gibt es schwarze Schafe und zu wenig Transparenz.

Marktbedingungen und Infrastruktur seit 2017 deutlich voran geschritten?

Der Investor sagte CryptoSlate außerdem, dass die aktuelle Bitcoin Kurs nicht mit der Hausse von 2017 verglichen werden kann. Des Weiteren sei es unwahrscheinlich, dass der Markt Korrekturen in der Größe früherer Pullback erfahren wird, da neben größeren Investoren auch eine breitere Palette von Finanzprodukten etabliert wurde.

So sagte er wörtlich:

I’ve said all along that you cannot compare this bull market to the bull market of 2017 and expect everything to play out the same way. It’s not the same paradigm. The infrastructure is different. Bigger players, more financial products around bitcoin. It’s a more mature market now and corrections will simply not be as deep as they were in 2017 when we were at the beginning of that bull market. This is why we didn’t get the drop many were expecting.

In diesem Punkt muss man Satoshi Flipper zustimmen. In den letzten beiden Jahren wurde signifikante Verbesserungen und Fortschritte erzielt – insbesondere was Finanzprodukte angeht. So erreichten beispielsweise die CME Futures vor Kurzem ein neues Allzeithoch.

In unserem kürzlich veröffentlichen Artikel Warum sollte man in Bitcoin investieren? gehen wir auf einige dieser Faktoren ein und zeigen unter anderem auch die Entwicklung des Kryptomarkts in Relation zu anderen Finanzmärkten.

Litecoin (LTC) mit Overperformance in den letzten 7 Tagen

Litecoin, die nach Marktkapitalisierung viert größte Kryptowährung, verzeichnete einen weiteren Anstieg von 10 Prozent gegenüber dem US-Dollar. Als Hauptgrund hierfür ist das bevorstehende Halving zu nennen. Welche Auswirkungen das Halving auf den LTC-Preis haben könnte und wie es um Litecoins Fundamentaldaten steht, erfährst du in diesem Artikel.

litecoin-24h-chart

Wird die Marktdynamik weiterhin beibehalten?

Da Anleger die mittelfristige Marktentwicklung auf Makroebene insgesamt positiv einschätzen, gehen Analysten davon aus, dass Bitcoin seine Dynamik beibehalten wird und es zu keinem größeren Pullback kommen wird. Voraussetzung hierfür sei allerdings das Übersteigen wichtiger Resistances und Supportzonen. Positiv zu begrüßen wäre auch ein erneuter Anstieg des Handelsvolumens. Dieses ist in den letzten zwei bis drei Wochen nämlich deutlich zurückgegangen ist. Das „real 10“-Volumen von Bitcoin bleibt wieder unter der 1 Mrd. Dollar Marke. Es entspricht dem nachprüfbaren Volumen von ausgewählten Börsen wie Coinbase oder Binance. Die Börsen werden durch Bitwise Asset Management ausgewählt. Zum Vergleich: Zum Zeitpunkt des Allzeithochs gegen Ende Mai erreichte das „real 10“ Volumen fast 2 Milliarden Dollar.


Hat dich dieser Artikel interessiert? Dann registriere dich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und sei immer Up-to-date. Lass dir bequem alle relevanten News über Bitcoin & Crypto, Blockchain, Meetups, und Neuigkeiten unser Community per E-Mail zusenden – zusammengefasst und übersichtlich. Newsletter abonnieren.


Wie ist deiner Meinung nach die aktuelle Marktsituation einzuschätzen? Wird es weitere Korrekturen geben oder hält das positive Momentum an? Diskutiere mit uns in unserem Telegram Chat und folge unserem Newschannel!

[Bild: Shutterstock]
QUELLEcryptoslate
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here