Willkommen bei unserem CryptoMonday Wochenrückblick! Die Kalenderwoche 47 hatte es in sich und der Bitcoin Kurs hat ebenso wie alle anderen Kryptowährungen eine Woche zu früh den „Black Friday“ ausgerufen. Wir wollen euch Hoffnung machen und für Ruhe sorgen, indem wir sachlich die Woche Revue passieren lassen und mit möglichen Irrtümern aufräumen. Dennoch spiegelt sich die traurige Wahrheit im Bitcoin Kurs wider und findet sich eben auch bei Ethereum, IOTA, Ripple und vielen anderen Cryptos: Ein Blutbad vom Allerfeinsten.

War es eine Entladung mit Ansage? Was waren die Hintergründe? Wir sprechen über China FUD, Miner Kapitulation und geben einen Ausblick auf den Bitcoin Kurs, der Hoffnung macht oder eben auch weitere Abwärtsbewegung bedeuten könnte. Tezos als Champion der Woche verdient aber ebenso einen Platz wie Ethereum und Cardano. Viel Spaß!

Bitcoin Kurs Blutbad leitet verfrühten Black Friday ein und bringt Schnäppchen-Preise bei den Altcoins

Wie im Intro angekündigt, war es eine tiefrote Woche beim Bitcoin Kurs. Das gleiche gilt aber eben auch für Ripple, Ethereum, IOTA und viele andere Cryptos. Nur bei Tezos standen die Ampeln auf grün und damit ist er sie leider einsamer Sieger dieser verfrühten Black Friday Woche.

Auch wenn es wehtut, dieses Blutbad hatte sich angedeutet. Die Entladung ist jedoch umso heftiger. Das Problem in einem Markt mit überschaubarer Nachfrage: Wer soll kaufen, wenn FUD und Panik die Kurse purzeln lassen? Genau aus diesem Grund ist der Bitcoin Kurs zeitweise auf sogar unter 7.000 USD in dieser Woche gefallen. Er kann sich von dem Chaos aber leicht erholen und findet sich bei ca. 7.300 USD wieder (23.11.2019, 17:30 Uhr).


Gute Chancen für einen Einstieg bei Bitcoin?

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Miner Kapitulation, China FUD, Bitcoin Whales und vieles mehr – Wie geht es nun weiter?

Neben negativen Nachrichten aus China gab es auch auf Seiten der Analysten Zweifel, ob der Bitcoin Kurs seine Bewertung bei über 8.000 USD halten könne. Das Wort „Miner Kapitulation“ und „Hashrate“ wurden zum Unwort der Woche und sorgten durch FUD und Unklarheiten für ein weiteres negatives Momentum bei BTC. Dass ein „Panic Sell“ dann schnell eine Verkaufskaskade auslösen konnte, war nicht wirklich überraschend und zeigt, dass der Markt noch sehr labil ist. Außerdem befinden wir uns in einer Phase, in der es nicht genug Nachfrage gibt, um den Verkaufsdruck zu bedienen. So können wir ganz nüchtern festhalten: Bitcoin Whales dominieren den Markt und bewegen den Bitcoin Kurs nach belieben.

Wer hier Klarheit will, sollte definitiv einen Blick auf den Talk von Mirco & Florian werfen, die die aktuelle Lage am Markt gesichtet, bewertet und eingeordnet haben. Aufklärung ist hier ein wichtiges Thema und zeigt, dass eben auch noch viel Unwissen und Unklarheiten den Markt beherrschen und lenken.

Der Bitcoin Absturz: Marktlage, Stimmung, Miner-Kapitulation, Hashrate , China & Co.

Wer auch die Bewertung unseres TA Experten Felix schätzt, sollte hier auch einen Blick auf die Charts riskieren und wird erkennen: mit einer breiten Spannweite von 4.500 USD bis zu 14.000 USD ist für den Bitcoin Kurs aktuell einiges denkbar. Trading Chancen die vielleicht genutzt werden wollen? Welches Szenario realistischer ist, seht ihr hier: Bitcoin Kurs kracht ein – wie geht es weiter?.

Bitcoin Ethereum MillionärDu bist Anfänger und fragst dich was du bei einem Bitcoin Invest beachten solltest? Dann ist mit Sicherheit unser neuester Artikel: In Bitcoin investieren – 4 Investment-Regel die jeder beachten muss!, genau das Richtige für dich! Investiere immer mit Bedacht!

Tezos der Champion und der Kampf um den Smart Contract Titel zwischen Ethereum, Cardano & Co.

Der klare Gewinner der Woche ist Tezos, die mit einer Zusammenarbeit mit dem französischen Militär deutlich punkten und damit die Nutzbarkeit und Seriosität ihrer Plattform untermauern konnten. Damit setzt der Tezos Kurs den positiven Trend der letzten Wochen fort und räumt die Top 15 aller Cryptos von hinten auf.

Cardano Gründervater Charles Hoskinson machte derweil ein Fass auf, ließ das Biest raus und eröffnete damit offiziell den Kampf um die Spitzenposition im Smart Contract Bereich. Während Platzhirsch Ethereum mit dem Istanbul Update nun offiziell am 7. Dezember an den Start geht, haben wir uns auch nochmal EOS im Vergleich angeschaut und freuen uns auf ein spannendes Jahr 2020 in dem die Karten neu gemischt werden.

Wir werden genau aus diesem Grund nochmal einen genaueren Blick auf Ethereum 2.0, NEO 3.0, Cardano, EOS, TRON und viele andere Konkurrenten werfen. Ihr könnt euch also jetzt schon auf weitere Analysen und Videos freuen.

Wochenrückblick auf unserem YouTube-Kanal

Neben regelmäßigen News Updates (Morgens) bekommt ihr auch Diskussionen, Meetups, Analysen, Interviews, Guides und vieles mehr auf unserem YouTube Kanal zu sehen. Der Urvater unseres Contents ist aber der Wochenrückblick, bei dem ich jeden Samstag durch die Woche führe und das wichtigste der Woche für euch zusammenfasse. Wenn dir unsere Arbeit gefällt hinterlasse uns doch gerne einen Like und abonniere den Kanal, um nichts mehr zu verpassen!

KW 47: Bitcoin Höllenritt | Paypal CEO BTC | Ethereum, EOS oder Cardano | Tezos

 

Bitcoin Kurs und Altcoin Blutbad besiegelt Horrorwoche – die wichtigsten News

Jetzt wurde bereits vieles gesagt und wenn du bis hierher alles angeschaut und gelesen hast, bist du bestens über die vergangene Woche informiert. Für einen besseren Überblick werde ich die wichtigsten Artikel der Woche aber nochmals aufreihen und du kannst dir aussuchen, welche du gerne noch weiter vertiefen würdest.

Lass uns im Anschluss wissen, was für dich in dieser Woche die spannendsten oder bedeutendsten Ereignisse waren und diskutiere darüber zusammen mit unserer Community auf Telegram.

Achtung: Keine der in diesen Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Bitcoin Einsturz wegen China und Binance FUD? – Ein Aufklärungsversuch

Bitcoin zerbrochene Münze auf China FlaggeEiner der Hauptgründe für das jüngste Bitcoin Kurs Blutbad sind mit Sicherheit die News aus China. Die People’s Bank of China (PBoC) hatte nämlich in Shanghai für Aufruhr gesorgt, als sie angekündigt hatte, Bitcoin Börsen, die durch ICOs entstanden sind oder in ähnliches verwickelt waren, den Gar auszumachen. Es soll Razzien gegeben haben, die für weitere Panik bei viel zu unklaren News gesorgt haben. Gerüchte um Binance sorgten für Panik die laut Ansicht des CEO Fake News waren. Der größte Feind der Kurse ist aber eben genau das: Angst, Unsicherheit und Zweifel (Fear, Uncertainty, Doubt = FUD).

Die Aussage China’s ist jedoch so klar wie ernüchternd: Bitcoin und Kryptowährungen sowie ICOs haben nicht viel mit der neuen Blockchain Strategie zu tun. Wer auf ein China gehofft hat was Bitcoin & Co. Haus und Hof öffnet wird sich in der kalten Realität wiederfinden. Hier geht’s zum Artikel.

Bitcoin Kurs kracht ein und wie geht es weiter? Bitcoin Preis Prognose von 14.000$ vs 4.600$

Bitcoin Münze in einer Hand gehalten und im Hintergrund fallender ChartverlaufDie große Frage, die sich wohl die meisten Investoren stellen ist: Wie geht es mit dem Bitcoin Kurs nun weiter? Die genaue Antwort wissen wir genauso wenig, wie die meisten von denen, die es behaupten zu wissen. Was wir aber wissen, ist, dass diese Bewegung notwendig und vorhersehbar war. Der Bitcoin Kurs war auf Grund der immer weiter abebbenden Nachfrage bereits ein kleines Pulverfass. Traurig, dass ausgerechnet vermeintlicher FUD die Kurse wieder ins Tal der Tränen befördert hat.

Des einen Pech ist des anderen Freud, Trader sehen in der jüngsten Bewegung nun neue Chancen auf fallende oder steigenden Kurse zu spekulieren. Auch unser TA Experte Felix hat sich zu einer Einschätzung hinreißen lassen, gibt aber deutlich zu verstehen, dass aktuell viele Szenarien denkbar sind. Die einzige Wahrheit gibt es nicht, das gilt vor allem für technische Analysen und Prognose. Trading bietet Chancen aber auch enorme Risiken. Macht eure Recherchen und entscheidet selbst was ihr bereit seid zu verlieren. Hier geht’s zum Artikel.

Eines sei nochmals gesagt: Der langfristige Trend für Bitcoin steht, auch eine solche Woche verändert nichts. Verfolgt eine klare Strategie und ein langfristiges Ziel, dies bietet euch auch die besten Chancen!


Bybit Bitcoin Derivate TestEs juckt dich zu sehr in den Fingern und du willst etwas riskieren? Dann teste heute noch ByBit, wo du mit einem bis zu 100-fachem Hebel auf steigende und fallende Kurse bei Bitcoin wetten kannst. Sichere dir einen Einzahlungsbonus von bis zu 130 USD. Die Anmeldung dauert keine 5 Minuten und die benutzerfreundliche Börse bietet alles was das Trader Herz begehrt. Teste Bybit noch heute und überzeuge dich selbst!Jetzt kostenlos anmelden


Weitere Bitcoin News und Nachrichten zu Ethereum, Cardano, Tezos im Überblick:

Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Was waren für dich die spannendsten News diese Woche? Dann komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit uns und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]