Willkommen zu unserer heutigen Bitcoin Kurs Analyse am TA-Tuesday. In der letzten Woche gab es zwar in gewohnter Montur ein leichtes Auf und Ab beim Bitcoin Preis, allerdings hat sich unter dem Strich nicht viel getan. Innerhalb der letzten 7 Tage hat sich der Bitcoin Kurs gerade mal um 0,69% nach oben bewegt und irgendwo in China ist mal wieder ein Sack Reis umgekippt.

Viel spannender hingegen ist das Thema unserer heutigen Analyse. Wir sprechen nämlich darüber, ob der Bitcoin Kurs in den Dreiecken des Todes gefangen ist. Was sich hinter diesen bedrohlich klingenden Dreiecken verbirgt und was das vor allem für die Zukunft des Bitcoin Preises bedeutet, schauen wir uns hier und jetzt gemeinsam an. Viel Spaß!

Bitcoin Kurs gefangen im Dreieck des Todes?

Dreieck des Todes? Vielmehr handelt es sich um die Dreiecke des Todes, allerdings liest sich so der Titel einfach besser. Was sich hier wie der Filmtitel eines neuen Indiana Jones Teil anhört, ist tatsächlich Bestandteil der Prognose eines Analysten auf Tradingview und könnte bad news für den Bitcoin Kurs bedeuten.

Der Analyst TradingShot hat unter dem Aufhänger Triangles of Death seine Analyse zum Verlauf des Bitcoin Kurses veröffentlicht und interessante Zusammenhänge dabei hervorgehoben. Demzufolge könnten wir kurzfristig einen weiteren Aufschwung beim Bitcoin Preis erleben, bevor es danach wieder gnadenlos weiter bergab geht. Doch bevor wir alle schreiend das brennende Haus verlassen, lasst uns erst einmal den Ursprung des Rauches feststellen.

Was die Dreiecke des Todes aussagen

Um diese Frage beantworten zu können, werfen wir gemeinsam einen Blick auf die Analyse von TradingShot.

Bitcoin Kurs Prognose

Der Analyst TradingShot glaubt, ein sich wiederholendes Muster auf dem Bitcoin Chart erkannt zu haben. Demzufolge dürften wir in nächster Zeit mit einem kleinen Pump für den Bitcoin Kurs rechnen, bevor ein größerer Dump folgen wird. Dabei wird sich in Folge des Dumps ein niedrigeres Tief bilden. Um genauer zu sein, wird dieses Tief 14,89% unter dem vorigen liegen. Dies würde einem Bitcoin Preis von ca. 5.600$ entsprechen.

Das sich wiederholende Muster soll wie folgt funktionieren:

  1. Ein neues Tief wurde erreicht.
  2. Es bildet sich das erste Hoch, dessen Widerstand die Unterstützungslinie des vorigen Tief bildet.
  3. Es kommt zu einem bullishen Crossover beim LMACD.
  4. Es bildet sich ein neues Hoch, dessen Widerstand die obere Trendlinie des Trendkanals darstellt. Ab diesem Zeitpunkt befindet sich der Bitcoin Kurs im Dreieck des Todes.
  5. Das Dreieck des Todes wird durch die Unterstützungslinie des vorigen Tiefs und die obere Trendlinie des Trendkanals bestimmt und drückt den Bitcoin Kurs wieder nach unten. In Folge dessen kommt es zu einem bearishen Crossover beim LMACD.
  6. Der Bitcoin Preis fällt um weitere 14,89% zu seinem zuletzt gebildeten Tief und der Kreislauf beginnt erneut.

Was bedeutet das für den Bitcoin Kurs?

Nun, sollte der Analyst mit seiner Prognose richtig liegen, dann würde sich hier eine interessante Trading-Gelegenheit auftun, die in etwa so aussehen könnte.

  • Schritt 1: Laut seiner Aussage können wir in den nächsten Tagen mit einem weiteren kleinen Pump beim Bitcoin Kurs rechnen. Dieser würde laut diesem Modell den Bitcoin Preis in etwa auf 8.300$ befördern, bevor er auf die obere Trendlinie des Trendkanals stößt. Bei einem aktuellen Kurs von 7.366$ würde dies immerhin einer Preissteigerung von weiteren 12,7% entsprechen.
  • Schritt 2: Am oberen Rand des Trendkanals würde sich laut der Prognose von TradingShot eine sehr profitable Short-Position ergeben. Denn laut seiner Theorie wird der Bitcoin Kurs anschließend von 8,300$ auf 5.600$ fallen. Das heißt, dass der Bitcoin Preis um satte 32,5% fällt.

Bewahrheitet sich also die Prognose und es gelingt sowohl den kleinen Pump, als auch den darauf folgenden Dump zu traden, dann wäre das eine gewinnbringende Preisbewegung von insgesamt 45,2% (12,7% + 32,5%). Klingt so schlecht nicht.

Allerdings ist an dieser Stelle ganz klar zu betonen, dass die Theorie von TradingShot durch nichts bewiesen ist. Seine Prognose ist zweifelsohne nicht völlig aus der Luft gegriffen, allerdings hat sich dieses Muster erst 2 mal ergeben. Das ein drittes Mal folgen wird, kann durch nichts garantiert werden. Solltest du also versuchen, dieses Muster zu traden, sei dir dem damit einhergehenden Risiko bewusst und sichere dich dementsprechend mit einem Stopp Loss ab.

Die Anlaufstelle für den Handel mit Bitcoin & Co.

Befindest du dich eventuell noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist?

Dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Profitiere von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Möchtest du nur darüber lesen oder es in die eigenen Hände nehmen? Starte dein Trading noch heute und profitiere von den starken Schwankungen des Bitcoin Kurses.

Bitcoin kaufenAlle Kryptowährungen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Was denkst du über den Bitcoin Kurs und seine aktuelle Situation? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock, Tradingview]