Die goldene Frage am Anfang eines Jahres lautet immer wieder: „Wie steht der Bitcoin Kurs am Ende des Jahres?“ – Wer diese Frage zu 100% beantworten kann, bekommt zwar keinen Nobelpreis, kann sich aber mit Sicherheit über einen prall gefüllten Geldbeutel freuen. Im Cryptospace mangelt es nicht gerade an mutigen CEOs, Analysten und Experten, die sich zu waghalsigen Prognosen animieren lassen.

Wir nehmen im heutigen Artikel daher die Retrospektive ein und schauen uns an, wie gut und präzise die Bitcoin Kurs Prognosen des vergangenen Jahres für 2020 gewesen sind. Viel Spaß!

Bitcoin Kurs Prognosen von 2019 – Wer hatte Recht?

Als Basis stützen wir uns auf eine Analyse, die von den Kollegen von Longhash durchgeführt wurde. Hierfür wurden eine Vielzahl von Tweets, Medienberichten und Interviews analysiert, in denen es um den Bitcoin Kurs zum Ende des Jahres 2019 bzw. Anfang 2020 ging.

Die Analyse enthüllt spannende Insights und zeigt, dass (fast) alle „Experten“ deutlich daneben lagen und bedeutsam zu optimistisch waren. Die Spannweite der Bitcoin Kurs Prognosen reichte von 0 Dollar bis hin zu 200.000 USD. Gerade einmal 2 von insgesamt 16 untersuchten Kurs Prognosen waren fast korrekt. Die übrigens 14 Expertenmeinungen liegen teilweise drastisch daneben.

Bevor wir einen Blick auf die Auswertung werfen, ein paar ergänzende Worte zur Klassifizierung. Die Bitcoin Kurs Prognosen wurden in 5 verschiedene Kategorien eingeteilt:

  • essentially correct (ziemlich genau)
  • slightly wrong (leicht falsch): bei einer Abweichung die weniger als 2x des aktuellen Kurses beträgt
  • moderately wrong (moderat falsch): bei einer Abweichung zwischen 2x und 3x
  • very wrong (sehr falsch): bei einer Abweichung von 3x bis 10x
  • extremely wrong (extrem falsch): bei einer Abweichung von mehr als 10x

Bullishe Kurs Prognosen bis zu 200.000 US-Dollar

Wichtig ist außerdem bei der Tabelle auf das Datum der Kurs Prognose zu achten. So wurde die Mehrheit der Prognosen 2018 getroffen. Eine Prognose, nämlich die von Bob Ullery, kam bereits 2017. Mike Novogratz stellt ebenso ein ‚Unikat‘ dar, da seine Prognose aus dem vergangenen Jahr statt. Insofern sollte man die Präzision der Aussagen immer in Relation zum Datum setzen.

Bitcoin Kurs Prognosen aus 2019 Teil 1

Dieser erste Teil der Grafik zeigt die Vorhersagen, die extrem falsch waren. So sehen wir beispielsweise Calvin Ayre, der einen Bitcoin Kurs von 0 USD vorhersagte. Besonders bullishe Prognosen kamen beispielsweise von Fran Strajnar oder den Fundstrat Global Partners.

Je aktueller das Datum der Prognose, umso präziser die Vorhersage

Die genaueren Prognosen sehen wir nun im Folgenden:

Bitcoin Kurs Prognosen aus 2019 Teil 2

Wir sehen ganz deutlich, dass die aktuellen Prognosen von Joel Kruger und David Thomas im Dezember 2018 gemacht wurden. Im Rahmen der Analyse wurden Prognosen, die über das Jahr 2020 hinausgehen (wir erinnern uns an John McAfee) vernachlässigt und nicht berücksichtigt.


Bitcoin kaufenTraden Sie auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform

Schließen Sie sich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie Sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Bitcoin Kurs Prognosen für 2020 – Was können wir lernen?

Nun, da wir wissen, dass die Mehrheit der Experten absolut falsch mit den Prognosen lag, stellen wir uns die Frage, was wir für uns daraus ableiten können? – Nun ja. Wir sehen in erster Linie, dass eine Zeitspanne von einem Jahr im Cryptospace eine gefühlte Ewigkeit ist, in der sehr viel passieren kann.

Es wird deutlich, dass sowohl Experten-Einschätzungen als auch mathematische Modelle deutlich versagt haben. Wir sehen außerdem, dass das Spiel mit der Glaskugel offensichtlich vielen Leuten gefällt – die Ernsthaftigkeit dieser Bitcoin Kurs Prognosen sollten wir spätestens jetzt in Frage stellen.

Die Mehrheit der getroffenen Prognosen war viel zu optimistisch und reflektierte wohl häufig mehr den Wunsch an den Kurs als eine empirische Vorhersage. Damit kommen wir wohl zur wichtigsten Botschaft:

Eine fundierte Meinung ist wertvoller als jede Prognose

Auch wenn die Bitcoin Volatilität im vergangenen Jahr so niedrig wie noch nie war, lässt sich der Bitcoin Kurs nicht einfach so vorhersagen. Investoren sollten daher ausdrücklich nicht (!) auf Basis von Kurs Prognosen handeln. Ein Investment sollte viel mehr auf Basis der eigenen fundierten Meinung getroffen werden. Lies dich in die Materie Bitcoin ein und überlege dir selbst, ob du an die Technologie und das Werteversprechen von BTC glaubst. Investoren agieren langfristig und nachhaltig – sie glauben an die Innovationskraft eines Assets und kümmern sich nicht um kurzfristige Prognosen. Wer dies einmal verinnerlicht hat, der schläft nicht nur angenehmer, sondern agiert rationaler und tut somit nicht nur sich selbst, sondern auch seinem Geldbeutel ungemein viel Gutes.

Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie denkst du über die Bitcoin Kurs Prognosen des vergangenen Jahres? – Spielen Vorhersagen für dich überhaupt eine Rolle oder sind sie irrelevant?

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]

QUELLElonghash.com
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.