Der Markt ist mal wieder ein Wechselbad der Gefühle. An dem einen Tag geht es steil bergauf und to-the-moon-GIFs überfluten die gesamten Crypto-Community und am nächsten Tag wird ein reines Blutbad am Markt veranstaltet und entsetzte Gesichter suchen verzweifelt nach Antworten. Doch was steckt eigentlich dahinter? Warum ist der Bitcoin Kurs so stark eingebrochen? Ist der Bullrun etwa schon vorüber? Ist die Sommerpause vorbei und der Crypto-Winter geht weiter?

 

Heute gehen wir in unserer Bitcoin Kurs Analyse diesen Fragen auf den Grund und hoffen, etwas mehr Licht ins Dunkle zu bringen.

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Du willst wissen was sonst in der Woche alles passiert ist? Dann schau dir doch unseren neuesten Wochenrückblick an:

Bitcoin Kurs Achterbahn | Bitcoin Whale Alarm | Wie investiert man "richtig" | Altcoin News

Bitcoin Kurs bricht über 13 Prozent ein

Gestern war tatsächlich ein blutroter Tag für den Krypto-Markt. Nachdem der Bitcoin Kurs stellenweise bis zu 20 Prozent zum Schlusskurs des Vortages einbüßen musste, wurden auch so ziemlich alle Altcoins in gewohnter Montur mit bergab gerissen.

Erst gestern habe ich darüber geschrieben, dass für den Bitcoin Kurs die 20.000 $ in greifbarer Nähe sind. Tatsächlich ist dieses Thema nach wie vor noch lange nicht vom Tisch. Ein Blick in die gestrige Analyse dürfte sich also immer noch für den ein oder anderen lohnen. Allerdings dürfte sich das Ziel von 20.000 $ etwas nach hinten verschoben haben.

Gestern im weiteren Verlauf des Tages ist nämlich noch das eingetroffen, was ich bereits in der gestrigen Analyse als Vorzeichen dafür genannt habe, dass der parabolische Bullrun erst einmal für den Bitcoin Kurs ins Stocken geraten und eine längst überfällige Korrektur mit sich ziehen könnte. Eine große rote Kerze mit ordentlich Volumen dahinter.

Wie geht es also mit den Bitcoin Kurs weiter?

Das wohl wahrscheinlichste Szenario ist, dass wir uns in einer längst überfälligen Kurskorrektur befinden. In Folge dieser müssen wir damit rechnen, dass der Bitcoin Kurs insgesamt um 30-40 Prozent nach unten korrigiert wird.

Auf dem Weg nach unten wird der Bitcoin Kurs dabei auf zwei nennenswerte Supportlevel stoßen. In unserer Abbildung sind diese als Unterstützungslinien eingezeichnet (schwarz).

Bitcoin Kurs Unterstützungslinien
Quelle: Tradingview

Die erste Unterstützungslinie ist in erster Linie psychologischer Natur. Da schließlich Menschen die Kurse letzten Endes bewegen, spielen solche psychologischen Barrieren eine wichtige Rolle. Menschen neigen dazu, runde Zahlen wie 10.000 als einen Ausgangs- oder Einstiegspunkt zu sehen. Daher ist oft zu beobachten, dass Unterstützung- und Widerstandslinien in unmittelbarer Nähe von geraden Zahlen auftauchen.

Ob diese psychologische Grenze ausreichen wird, um einen möglicherweise weiterhin fallenden Bitcoin Kurs auszubremsen, ist fraglich. Auf dem Weg nach oben zeigte sich der Bitcoin Kurs auf jeden Fall sehr unbeeindruckt von dieser Hürde.

Eine signifikantere Unterstützungslinie stellt in dieser Hinsicht die 2. Unterstützungslinie bei rund 9.000$ dar. Diese hatte in den letzten Wochen sowohl als Widerstand als auch Unterstützung gedient. Dies ist nicht unüblich, da Widerstandslinien sich oft in Unterstützungslinien umwandeln und umgekehrt. Umso öfter eine solche Linie dabei einen Umkehrpunkt für einen Kurs darstellt, desto signifikanter wird diese.

Sollte der Bitcoin Kurs in den nächsten Tagen weiterhin einer Korrektur unterlaufen und sich Stückweise nach unten arbeiten, wären die 9.000 $ mit Sicherheit eine wichtige Marke, die gehalten werden muss und von der aus der Bitcoin Kurs seinen Aufwärtstrend wieder aufnehmen könnte.

Wo kann ich Bitcoin handeln?

Der erste Weg in die Welt der Cryptos ist meistens der schwerste. Wenn du neben Aktien dein Portfolio um Cryptos wie BTC bereichern willst, lohnt es sich ein Auge auf sogenannte Broker zu werfen, bei denen du dich nicht um die Verwahrung deiner Assets kümmern musst. Gerade die Aufbewahrung von Cryptos ist eine nicht zu unterschätzende Aufgabe.

Für den Start empfehlen wir dir daher einfach einen Blick auf die mehrfach ausgezeichnete Plattform von eToro zu werfen. Vor allem kann man dort nicht nur auf einen steigenden Bitcoin Kurs setzen, sondern auch auf einen fallenden. eToro begeistert seine Kunden in Deutschland seit Jahren mit vielen tollen Features, darunter:

eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufen

  • eine geringe Mindesteinzahlung (auch per PayPal),
  • eine hohe Benutzerfreundlichkeit,
  • eine große Auswahl an handelbaren Assets,
  • die Möglichkeit mit Hebel zu handeln,
  • einen schnellen Kundenservice und
  • eine Versicherung der Einlagen.

Die Registrierung dauert nur wenige Minuten. Entscheide dich jetzt in Bitcoin zu investieren.

BTC handeln

Weitere Informationen über den mehrfach ausgezeichneten Broker findest du in unserem eToro Test 2019.

Du willst Bitcoin kaufen bist aber noch unsicher? Dann komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten aus. Abonniere auch unseren News Kanal.


Ripple XRP Kurs AnalyseRipple Kurs Analyse: Ist der XRP Kurs auf dem Weg zu neuen Hochs? Momentan sind zweifelsohne die meisten Augen auf den Bitcoin Kurs und seinen parabolischen Anstieg gerichtet. Dennoch sollten wir nicht vergessen, dass die umfassbare Performance von Bitcoin nur von einer anderen Asset-Gattung geschlagen werden kann: Den Altcoins. Daher lohnt es sich auch vorzeitig schon einmal einen Blick nach rechts und links zu werfen, um den Altcoin Markt frühzeitig zu beobachten und auf gute Gelegenheiten zu achten. Genau das wollen wir in nächster Zeit tun und heute beginnen wir mit dem XRP Kurs. Weiter lesen.

[Bild: Shutterstock]