Bitcoin stellt die Möglichkeit für ein alternatives monetäres System zur Verfügung, das Konkurrenz für den US-Dollar darstellt. Kein Wunder also, dass BTC schon des öfteren in der amerikanischen Politik diskutiert wurde. Nun zieht indirekt das digitale Asset allerdings dauerhaft in den US-Senat ein. Der Gouverneur des Bundesstaates Georgia hat nun bestätigt, dass Kelly Loeffler ab 1.1.2020 neues Mitglied des Senats werden wird. Dort übernimmt sie die Position von Jonny Isakson, der Ende des Jahres aus gesundheitlichen Gründen aus dem Senat ausscheidet. Loeffler ist der bisherige CEO der bekannten Crypto Plattform Bakkt, die im September mit ihren mit echten Bitcoin hinterlegten Futures gestartet ist. Was sich auf der einen Seite sehr bullish für Bitcoin anhört, bezweifeln andere als wirklich positiv….

Bitcoin in die US-Politik? Bakkt CEO kommt in den US-Senat

Das bisherige US-Senats-Mitglied Jonny Isakson hört wegen „gesundheitlicher Gründe“ zum 31. Dezember diesen Jahres auf. Die Stelle musste also neu besetzt werden. Dabei griff der dafür zuständige Gouverneur von Georgia, Brian Kemp zu einer ungewöhnlichen Methode indem er einen Online Bewerbungs-Prozess startete, bei dem sich „jeder“ bewerben konnte. Dabei bewarb sich auch der bisherige CEO der Plattform Bakkt, Kelly Loeffler. Nun wurde bestätigt, dass sie für die Position im US-Senat ausgewählt wurde.

Loeffler ist seit der Ankündigung im August 2018 CEO von Bakkt, der auf Bitcoin spezialisierten Tochtergesellschaft der Intercontinental Exchange. Unter ihrer Leitung führte das Unternehmen Anfang des Jahres seine physisch abgerechneten Bitcoin-Futures-Kontrakte ein. Die Firma möchte sich weiter an der Adoption beteiligen, indem sie weitere Derivate ankündigte und Lösungen entwickelt, um Bitcoin mit Hilfe einer Bakkt App im Handel einsetzten zu können.

In einem Presseartikel, wurde mitgeteilt, dass Loeffler die Position des CEOs bei Bakkt aufgeben wird. Noch ist unklar, wer die Position stattdessen übernehmen wird. Am wahrscheinlichsten ist es, dass der aktuelle COO, Adam White, die Nachfolge antreten wird.


Plus500 im Test, Bitcoin und Kryptowährungen auf Plus500 kaufenMöchtest du auf einem der weltweit führenden CFD-Brokern handeln? Wir haben für dich in unserem Plus500 Test alle wissenswerten Infos zusammengetragen und aufgeschrieben, wo hier die Vor- und Nachteile liegen. Wirf einfach einen Blick auf den Test oder überzeuge dich selbst und melde dich noch heute bei Plus500 an.


Wie bullish ist die News für BTC?!

Der Zusammenhang von Bitcoin, Bakkt und Kelly Loeffler ist offensichtlich. Einige Enthusiasten freuen sich deshalb darüber, dass jemand mit einem so klaren BTC-Bezug in den US-Senat einziehen wird. Loeffler selber hat sich mehrfach für einen Ausbau der Crypto-Regulierung ausgesprochen.

Doch nicht alle denken, dass Loeffler und die Einführung der Futures etwas wirklich positives für Bitcoin sind. In der Vergangenheit haben sich mehrere Leute dazu geäußert, dass Futures auf Bitcoin dazu gedacht sind Bitcoin „zu zähmen“, da es so möglich ist auch auf fallende Kurse zu setzen.

Des Weiteren gibt es Kritik an Bakkt, da es unklar ist, ob Investoren über die hinterlegten Bitcoin überhaupt verfügen könnten, wenn sie das wollten würden. Auch der bisherige Erfolg der Plattform lässt noch zu wünschen übrig. Das Handelsvolumen der täglich endenden Futures ist konstant auf Null. Lediglich die monatlichen Futures konnten an Fahrt aufnehmen.

Wie und ob der Einzug Loefflers in den US-Senat überhaupt einen Einfluss auf Bitcoin haben wird, wird sich in Zukunft zeigen. Fest steht jedoch, dass die berufliche Verbindung des bisherigen Bakkt CEOs zu Crypto damit endet.

Jetzt kostenlos anmeldenAlle Kryptowährungen anzeigen

76,4 % aller CFD Kleinanleger verlieren Geld.

Was denkst du über die Berufung Loefflers in den US-Senat? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]