Bald ist es soweit – der Leiter der Muttergesellschaft der Bitcoin Futures-Plattform Bakkt hat nun bekannt gegeben, dass der baldige Start bevorsteht. Ein konkretes Datum konnte jedoch nicht genannt werden. Viele Hoffnungen und Erwartungen sind mit dem Launch der Plattform verknüpft, so soll Bakkt der „heilige Schlüssel“ zur Pforte der institutionellen Investoren sein und damit auch das große Geld in den Markt spülen. Der Durchbruch für den Bitcoin Kurs? Was beeinflusst den Bitcoin Kurs neben Bakkt?

Bakkt soll ein reguliertes Ökosystem werden

Im Rahmen einer vierteljährlich stattfindenden Telefonkonferenz sagte Jeffrey Sprecher (= CEO der Intercontinential Exchange, kurz: ICE), dass Bakkt „daran arbeitet, ein reguliertes Ökosystem zu entwickeln, das die sich ständig entwickelnden Bedürfnisse von Teilnehmern auf der ganzen Welt bedient“. Ziemlich ambitioniert. Wie wichtig das Thema Regulierung und somit auch Rechtssicherheit ist, unterstrich er mit einer Aussage. So sagte er:

Subject to final regulatory approvals, we plan to launch our physically settled bitcoin futures in the very near future.

Somit gab Sprecher erneut keinen konkreten Zeitplan bzw. kein konkretes Datum vor. Bereits in der Vergangenheit geschah es öfter, dass Bakkt immer wieder den Launch-Termin nach hinten verschob.

Die erste offizielle Ankündigung von Bakkt gab es bereits im August vergangenen Jahres. Im Rahmen dieser erstmaligen Ansage wurde ein ehrgeiziger Plan aufgezeigt, der das Ziel hat, endlich physisch gedeckte Bitcoin-Future-Kontrakte herauszugeben. Des Weiteren wurden zusätzliche Partnerschaften und Projekte mit Branchengrößen á la Microsoft, Starbucks und BCG Consulting präsentiert.

Während das Unternehmen ursprünglich geplant hatte, die Plattform im Dezember 2018 einzuführen, hat sich Bakkt somit mehrfach verzögert und derzeit keinen festen Starttermin.

Bakkt beabsichtigte zunächst, dass die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) – das ist die Kommission, die den Handel mit Derivaten in den USA überwacht – ihre Terminkontrakte genehmigt, letztendlich haben sie sich selbst zertifiziert. Das Unternehmen wartet nun auf eine Treuhand-Urkunde des New Yorker Department of Financial Services (=NYDFS). Sobald das NYDFS Bakkt’s ‚Warehouse‘ genehmigt hat, kann das Unternehmen sein neues Produkt auf den Markt bringen.

Wie wir jedoch vor Kurzem berichtet haben, sollte Bakkt lieber einen Zahn zulegen. Denn bekanntermaßen schläft die Konkurrenz nicht. Und so gab am Mittwoch LedgerX bekannt, dass es „echte“ Bitcoin-Futures-Kontrakte anbietet und damit bereits live gegangen ist.

Bitcoin BTC Kurs PrognoseWir haben einen informativen Artikel zu der Bedeutung von Bakkt und dessen potenzielle Auswirkungen auf die zukünftige Preisentwicklung von Bitcoin geschrieben – hier erfährst du mehr dazu.

Welche anderen Faktoren beeinflussen Bitcoin und seinen Preis?

Neben den hohen Erwartungen, die an den Launch von Bakkt geknüpft sind, gibt es noch weitere Faktoren, die eine wichtige Rolle für die Entwicklung des Bitcoin Kurses spielen. So liegt eine für den Preis wichtige Eigenschaften in der Knappheit von Bitcoin – ein Thema, welches in den nächsten Monaten mit dem bevorstehenden Halving immer wichtiger werden wird. Am Besten atmest du erstmal tief durch und informierst dich zu Genüge.

Daher haben wir für dich einige Must-Reads vorbereitet:

Wenn du lieber praktische Erfahrungen sammeln willst, ohne dabei direkt ‚echtes‘ Geld in die Hand nehmen zu müssen, ist das natürlich auch okay. Am besten kannst du dies über unseren empfohlenen Broker eToro machen. Falls du dir noch unsicher sein solltest, kannst du gerne erstmal einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsenvergleich riskieren:

Jetzt loslegenZum Börsenvergleich gehen

75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs

Bakkt will die „Mondmission“ starten, zieht der Bitcoin Kurs mit? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen. Ansonsten findest du auch viele wertvolle Insights auf unserem YouTube Kanal.

[Bildquelle: Shutterstock]
QUELLEICE Telephone Interview
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here