Kurze Zeit war es ruhig um Bitcoin-ETF Anträge und die SEC. Dies war allerdings nur die Ruhe vor dem Sturm. Die Kommission kündigte jetzt an, den VanEck/ SolidX ETF-Antrag bis Dezember erneut zu überprüfen. Gibt es wider Erwarten doch noch eine Chance auf eine Genehmigung in diesem Jahr?

Prüfung des VanEck/ SolidX Bitcoin-ETF Antrages bis 29. Dezember?

Nachdem es nun einige Wochen ruhiger um die amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) war, machte die Kommission nun die Ankündigung, bald über einen der verschobenen ETF-Anträge entscheiden.

Genauer handelt es sich um einen dieser Anträge, bei denen der Aufschub der Entscheidung durchaus für schlechte Stimmung gesorgt hatte.

Im August berichtete Base58 bereits über den Aufschub des Antrages, auf dem durchaus Hoffnungen für eine Genehmigung lagen. Antragsteller war die Cboe BZX Exchange, die den Antrag bereits im Juli stellte.

Anschließend sank die Hoffnung. Michael Graham und Scott Suh, zwei Wissenschafter von Canaccord, einer der größten kanadischen Investmentfirmen äußerten sich damals: „Und obwohl der VanEck SolidX Bitcoin Trust, der von vielen als der beeindruckendste Kandidat für eine mögliche Zulassung angesehen wird, bereits in diesem Monat für eine mögliche Entscheidung ansteht, wird weitgehend davon ausgegangen, dass die SEC ihre Frist verlängern wird; in diesem Fall kann eine Entscheidung erst im März 2019 getroffen werden.“

Jetzt meldete sich hingegen die SEC zu Wort und begründet ihre Ankündigung folgendermaßen:

Die Einleitung eines solchen Verfahrens ist zu diesem Zeitpunkt angesichts der rechtlichen und politischen Fragen, die sich aus der vorgeschlagenen Regeländerung ergeben, angebracht. Die Einleitung eines Verfahrens bedeutet nicht, dass die Kommission in Bezug auf eine der betreffenden Fragen zu Schlussfolgerungen gelangt ist.

Eigentlich hätte die Kommission mit einer weiteren Stellungnahme bis zum 30. September Zeit lassen können, daher kam diese Ankündigung für viele jetzt überraschend früh.

Als Deadline für eine Entscheidung setzte die Kommission jetzt den 29. Dezember dieses Jahres. Sie wies allerdings auch darauf hin, dass sie mittlerweile über 1400 Kommentare zu dem Bitcoin-ETF Antrag erhalten habe. Sie hat theoretisch die Möglichkeit, die Frist für eine Entscheidung an diesem Datum im Dezember noch einmal um 60 Tage zu verlängern.

Wie wahrscheinlich ist eine erste Bitcoin-ETF Genehmigung der SEC für Cboe BZX Exchange?

Nachdem die Hoffnung auf nur eine einzige Genehmigung eines Bitcoin-ETFs langsam aber sicher versiegten, ist diese Debatte nun wieder entfacht.

Wie wahrscheinlich ist eine Genehmigung?

Die letzte Nachricht aus den Kreisen der Kommission, die für Aufregung sorgte, war eine Personalankündigung. Anfang September fand ein Personalwechsel in der Leitung der Kommission statt, über den auch Base58 berichtete. Elad Roisman ist seitdem neuer Leiter der SEC.

Eine Personalie, von der durchaus ein Wechsel des Crypto-Kurses der Kommission erwartet wurde, da der Republikaner Roisman für seine „pro-crypto“ Haltung bekannt ist. Auch Kommissarin Hester Pierce kritisierte bereits Entscheidungen der SEC und äußerte öffentlich, dass sie selbst anders entscheiden hätte.

Für diese schlechte Stimmung gab es durchaus Gründe. Die Misere begann mit der Ablehnung des Bitcoin-ETF Antrages der Winklevoss Brüder. Nachdem die SEC anschließend zahlreiche weitere Bitcoin-ETF Anträge ablehnte und weitere Entscheidungen verschob, tat sich der Verdacht auf, dass die Kommission grundsätzliche Aversionen habe.

In 10 Fällen erfolgte die Ablehnung mit gleicher Begründung, die den Anschein machte, dass die Kommission ganz grundsätzlich fraglich findet, ob der Markt für bitcoinbasierte Finanzprodukte überhaupt vorhanden oder ausreichend groß ist.

Inwieweit die SEC ihre Haltung zu dieser Frage geändert hat, oder Elad Roisman bereits „frischen Crypto-Wind“ in die Kommission bringen konnte, wird sich jetzt zeigen. Die vorzeitige Wiederaufnahme der Antragsprüfung sorgt jedenfalls für neue Hoffnung. Wir beobachten gespannt, mit welchem Signal wir in das nächste Jahr wechseln werden.

[Bild: K.unshu/ Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here