Vorgestern spaltete sich Bitcoin Cash in zwei Chains: Bitcoin Cash SV und Bitcoin Cash ABC. Das Ereignis wurde wie ein Wahltag behandelt. Es gab Charts und Grafiken, Fanboys, die sich als Experten ausgaben und vermeidliche Psychologen, die ihre Meinungen aus den Tiefen der sozialen Medien wiedergaben. Aber vor allem: Verwirrung.

Während ganze Websites der Verfolgung der Hash-Power für die gegnerischen Chains gewidmet sind, sind sich bestehende Block-Explorer nicht einmal sicher, wie sie das Verfahren aufzeichnen sollen. Wenn Ihr eine aufschlussreiche Analyse darüber sucht, was da genau passiert ist, finden Ihr sie hier: Bitcoin Cash Hardfork hat stattgefunden

Lies auch: Bitcoin Cash Hardfork: Was ihr beachten müsst

Der schmutzige Krieg beim Bitcoin Cash Hardfork

Damit eins klar ist, der Kampf ist noch lange nicht vorbei. Noch wichtiger ist jedoch, dass es kein ehrlicher Kampf ist. Während die Spaltung im vergangenen Jahr zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash ein Wortgefecht auslöste, gab es immer noch einen regen Gedankenaustausch. Und die Regeln schienen klar festgelegt, mit Minern, Entwicklern und Nutzern, die die Möglichkeit hatten, eine Seite zu wählen und ihren eigenen Weg zu gehen.

Diesmal ist es anders. In diesem Split ist einer der Hauptakteure, Craig Wright, der die Bitcoin Cash SV-Chain für das einzig Wahre ansieht, mit schmutzigen Tricks immer wieder in die Schlagzeilen kommt. Zudem nimmt er immer wieder die Haltung „Mit uns oder gegen uns“ ein. Er gibt sich mit einer Trennung nicht zufrieden – er will, dass die andere Chain vernichtet wird.

Craig Wright behauptet Satoshi Nakamoto zu sein

Doch trotz seines endlosen Stroms von Tweets – und trotz all der Transparenz, die die Blockchain bietet, haben wir einfach nicht das volle Wissen darüber, was bei Wright genau im Kopf abläuft. Was zwingt jemanden schließlich dazu, zu behaupten, Satoshi Nakamoto zu sein. Immer wieder behauptet er, dass er Beweise dafür hätte, obwohl er bis jetzt keine aussagekräftigen Beweise vorlegen konnte.

Und dennoch stets die Kühnheit zu bewahren, sich Satoshi zu nennen? Wer macht so etwas? Das verblüffende dabei ist, dass er es damit sogar noch schafft Vertrauen von anderen zu bekommen, die ihn bei der ganzen Sache tatkräftig unterstützen.

Der verzweifelte Kampf um die Bitcoin Miner

Doch das reicht noch lange nicht. Er behauptet schon lange das Bitcoin Cash der Wahre Bitcoin ist und versucht bei seinem Machtkampf auch das Lager von Bitcoin anzugreifen.

Roger Ver bleibt genauso wenig verschont

Und obwohl einige prominente Persönlichkeiten bezweifeln, dass Wright über die technischen Voraussetzungen verfügt, um Angriffe auf die andere Chain zu bewältigen, ist es ihm bisher gelungen, eine ordentliche Fangemeinde für sich zu begeistern. Selbst wenn er nicht gewinnen kann, können seine Gefolgsleute immer noch dafür sorgen, dass alle verlieren.

[Bild: Shutterstock]

Was haltet ihr von dieser Bitcoin Cash Schlammschlacht?

3 KOMMENTARE

  1. Hey, ich besitze BCH und wollte Fragen wann dieser „Krieg“ voraussichtlich enden wird und gibt es die Hoffnung das BCH wieder aufersteht und auf einen Wert von 700/800€ kommt? Oder ist dies nach einer Abspaltung ehr unwahrscheinlich?

    Freue mich schon auf eine Antwort 🙂

    • Hallo Nils,

      wann der „Krieg“ genau vorbei sein wird, kann uns leider keiner sagen. Je nachdem wie lange diese schmutzigen Spielchen getrieben werden und die jeweiligen Fangemeinden sich dagegen nicht wehren, seh ich noch lange kein Ende für dieses Debakel. Der Preis hat natürlich deswegen stark gelitten. Ob dieser wieder bei 700/800€ sein wird hängt stark von dem gesamten Markt ab und ob die Fork tatsächlich durchsetzen kann.

      Für interessante Diskussionen kannst du uns auch gerne bei Telegram joinen :).
      Gruß Ilia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here