Wer bereits seit einigen Jahren im Cryptospace aktiv ist, der weiß wohl, dass Bitcoin berechenbar unberechenbar ist. Auf der einen Seite ist Bitcoin wunderschön deterministisch – man denke hierbei an die durchschnittliche Blockzeit, das Halving-Event alle 210.000 Blöcke oder die regelmäßige Anpassung der Difficulty. Auf der anderen Seite ist der Bitcoin Kurs enorm volatil und (mehr oder weniger) unberechenbar.

Seit diesem Jahr ist der Kurs von 1 BTC bereits um 36% gestiegen – eine Zahl, die gerade im Vergleich zur Performance des klassischen Finanzmarktes gigantisch klingt. In Anbetracht des bevorstehenden Halvings ist die Erwartungshaltung an den Bitcoin Kurs hoch. Die Verwirrung vieler Investoren ist deshalb groß und es stellt sich die goldene Frage:

Kommt der Bitcoin Bullrun und macht es Sinn gerade jetzt noch BTC zu kaufen?

Google Abonnieren

BTC gehört in diesem Jahr zu den ‚Underperformer‘

Bevor uns Bitcoin im Speziellen widmen, wollen wir mit einer kurzen Momentaufnahme des gesamten Marktes beginnen. So stieg – wie wir im folgenden Chart sehen können – die Marktkapitalisierung des gesamten Marktes von 191 Milliarden Dollar auf aktuell 278 Mrd. USD. Damit konnte des gesamte Cryptomarkt binnen 5 Wochen einen Zuwachs von 45% verzeichnen.

Marktkapitalisierung Crypto YTD

Hierbei gibt es einige Altcoins, die mit einer klaren Outperformance seit Beginn des Jahres punkten:

  • Ethereum konnte in diesem Jahr bereits um 69 Prozent zulegen
  • XRP, welches das letzte Jahr mit tiefroten Zahlen abschloss, liegt aktuell 45% im Plus
  • die Bitcoin-Derivate BCH und BSV konnten um 113 respektive 200% zulegen

Damit können wir bereits folgendes festhalten: Bitcoin ist in diesem Jahr (im Vergleich zum Vorjahr) also nicht einer der Top-Performer. Daraus können wir nun die strittige Frage ableiten, ob a) die Altcoin-Season gerade im vollen Gange ist oder b) BTC in Relation zu den Kurszuwächsen vieler Altcoins nun eben noch einiges an Luft nach oben hat?


Bitcoin kaufenTraden Sie auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform

Schließen Sie sich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie Sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Bitcoin Bullrun: Nutzt BTC das aktuelle Momentum?

Wenn wir uns die Meinung einiger Analysten und Crypto-Veteranen wie Mike Novogratz anschauen, ist die Stimmung eindeutig: Bitcoin hat noch einiges an Potential nach oben und steht nach deren Meinung nun erst am Beginn einer größeren Kursbewegung. Schauen wir uns an, welche Gründe genannt werden und wo BTC damit landen könnte.

Beginnen wir mit dem Bitcoin Bullen und Galaxy Digital CEO Mike Novogratz. Dieser machte erst vor zwei Tagen ein Kommentar, das uns stark an die Vergangenheit erinnert. Weshalb uns dieses Kommentar an die Vergangenheit erinnert, wollen wir uns gleich anschauen. Im jüngsten Tweet von Novogratz geht es vor allem um das aktuelle Momentum. So sagte Novogratz, dass – sobald ETH für einige Tage über 200 USD notiert und BTC die 10.000 USD knackt – wir ‚bereit für die Reise sind und nach oben schießen können.‘

Kommen wir nun zur Vergangenheit: die 10.000 Marke ist unumstritten eine enorm wichtige Resistance von/für Bitcoin. Um dies zu untermauern und die damit verbundene Relevanz aufzuzeigen, schauen wir uns zunächst den Bitcoin Kurs Verlauf der vergangenen 3 Jahre an sowie die Meinungen von Tyler Winklevoss und Thomas (Tommy) Lee.

Sind die 10.000 Dollar der eigentliche Startschuss?

Ein Blick auf den Bitcoin Chart der (fast) letzten 3 Jahre zeigt uns deutlich, wie selten und dementsprechend relevant ein Bitcoin Kurs von über 10.000 Dollar war.

Bitcoin Kurs Verlauf 3 Jahre

Wir alle erinnern uns wohl an den Bullrun im Jahr 2017. Als BTC die magische Marke der 10.000$ geknackt hatte, ging der Weg nur nach oben und erreichte das damalige ATH von 20.000 USD. Als Bitcoin zum zweiten (und damit letzten Mal) die Marke im Juni 2019 knackte, stieg Bitcoin um weitere 38% auf 13.800 Dollar. Das Übersteigen dieses Kurswertes hat in der Vergangenheit also für gehörige Euphorie gesorgt.

Mike Novogratz, Tyler Winklevoss oder Thomas Lee sind sich einig

An dieser Stelle werfen wir nun den Blick auf die bereits angekündigten Experten Tyler Winklevoss und Thomas Lee. So sagte Thomas Lee im Juni des vergangenen Jahres – also kurz bevor BTC die 10.000 USD erreichte – folgenden Satz im Rahmen eines Interviews mit dem Binance CFO.

Ich glaube, dass die FOMO erst dann richtig einsetzt, wenn wir die 10.000 USD erreichen. Der Weg von 10.000 bis hin zu 20.000 wird schnell sein.

Aus heutiger Sicht wissen wir, dass Tommy Lee nicht zu 100% Recht hatte. Das Erreichen der Marke hat zwar FOMO ausgelöst und den Kurs weiterhin steigen lassen, die von ihm prophezeiten 20.000 USD wurden jedoch nicht erreicht. Schauen wir uns nun an, wie Tyler Winklevoss diese Situation in der Vergangenheit bewertete:

Auch hier sehen wir ein ähnliches Bild: Tyler Winklevoss nahm die 10.000 USD als Anlass für eine bullishe Prognose, bei der auch die 15.000 Dollar hätten geknackt werden sollen. Hierzu kam es jedoch nicht.

Ist nun also eine gute Gelegenheit, um Bitcoin zu kaufen?

Sowohl die technischen Indikatoren, als auch die Fundamentaldaten sind bullish. Es scheint, als ob unser Bitcoin-Schiff gerade vollsten Rückenwind genießt. Fest steht, dass die Erwartungshaltung an das bevorstehende Halving hoch ist. Fest steht ebenso, dass das Erreichen der 10.000 Dollar ein enormer wichtiger Schritt für die zukünftige Bitcoin Kurs Entwicklung ist. Die Annahme eines direkt eintretenden „FOMO-Kicks“ vieler Privatinvestoren bei Erreichen der 10.000 USD halte ich jedoch für spekulativ.

Ein Blick auf die Vergangenheit zeigt uns jedoch auch, dass beim einen Mal BTC anschließend um weitere 40 Prozent auf fast 14.000 USD stieg und beim allerersten Mal sogar das Allzeithoch von fast 20.000 Dollar erreicht wurde. Um es kurz zu fassen: Es gibt definitiv schlechtere Zeitpunkte BTC zu kaufen als jetzt.

Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Ist deiner Meinung nach aktuell eine Gelegenheit, Bitcoin zu kaufen? – Wie bewertest du die Kursentwicklung in den nächsten Wochen und Monaten?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.