Das Bitcoin (BTC) Volumen in der aktuellen Krise in Venezuela den höchsten Wert aller Zeiten überschritten. Das Volumen von Bitcoin stieg auf über 2.000 BTC pro Tag. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs, viele Venezuelaner handeln Bitcoin über Kryptobörsen im Ausland.

Unklar wieviele Bitcoin (BTC) genau in Venezuela gehandelt werden

Es wurden insgesamt Bitcoin im Wert von etwa 7 Millionen US-Dollar über Localbitcoins Peer-to-Peer in Venezuela gehandelt. Das entspricht in etwa 2000 Bitcoin. Der Vorteil ist hier die Anonymität und der vorher verhandelte Bitcoin Kurs.
.
Doch viel mehr wird auf den zentralisierten Kryptobörsen im Ausland gehandelt. In der Regel befinden sich die Börsen in Kolumbien oder Brasilien und werden in der Landeseigenen Währung gehandelt. Daher sind Schätzungen vom Bitcoin Volumen, welches tatsächlich durch Venezuelaner erfolgt, kaum möglich.

Localbitcoin bietet eine direkte Verbindung von 2 Parteien, also Peer-to-Peer. Somit können Fiat-Beschränkungen umgangen werden. Das kann die Adaption von Bitcoin im gesamten lateinamerikanischen Raum fördern.

Interesse an Bitcoin und Crypto wächst im gesamten südamerikanischen Raum

Durch das Zunehmende Interesse an Bitcoin, werden aktuell in Kolumbien etwa 640 Bitcoin täglich getraded. Cryptonex wickelt zb aktuell 2,5 Millionen USD auf dem BTC/COP-Handelspaar ab.

Das Handelspaar BTC/BRL hat hingegen ein tägliches Bitcoin Handelsvolumen in Höhe von 5,3 Millionen USD erreicht. Und das gilt nur für die Cryptonex Börse. Auf anderen verbirgt sich noch viel mehr Bitcoin Volumen.

Am deutlichsten ist der Anstieg jedoch in Venezuela, wo das Bitcoin-Handelsvolumen seit Sommer 2018 um das Vierfache von ca. 500 BTC auf jetzt 2.000 gestiegen ist.

Sanktionen führen das Bitcoin Volumen zum Allzeithoch

Der Hauptgrund ist wahrscheinlich, dass das venezuelische Geld vollständig zusammengebrochen ist und die Inflation mehr als eine Million Prozent erreichte.

Das Land steht unter Sanktionen, was es möglicherweise schwierig macht, Fiat Ein-oder Auszuzahlen. Es gibt auch Berichte über die Beschlagnahmung von Gold oder Bargeld durch venezolanische Behörden. So wird Bitcoin zu einer sicheren Option, um Sanktionen zu umgehen oder die Chancen zu minimieren, dass die Vermögenswerte beschlagnahmt werden.

Das jüngste Beispiel zeigt, was für eine wichtige Rolle Bitcoin spielen könnte. Der amtierende Präsident Maduro blockiert eine Lieferung für humanitärer Hilfe der USA. Er behauptete, dass die Hilfslieferung nur ein Vorwand sei, um eine USA geführte Invasion einzuleiten. Quasi ein Trojanisches Pferd der USA. Er erklärte zudem:

Niemand wird eindringen, kein einziger eindringender Soldat.

Juan Guaidó, welcher durch die Unterstützung der USA, zu Venezuelas Interimspräsidenten ernannt wurde, behauptet, dass Maduro unrechtmäßig Präsident sei. Miguel Pizarro, ein venezolanischer Abgeordneter und Gegner von Maduro, sagte zum Militär und Maduro:

Du weisst, dass es eine rote Linie gibt, du weißt genau, dass es eine Grenze gibt. Du weißt, dass Medikamente, Lebensmittel und medizinische Versorgung diese Grenze sind.

Bitcoin könnte helfen an Lebensmittel und Medizin zu kommen

Bitcoin könnte möglicherweise dazu beitragen, Rohstoffe von außen in kleinen Mengen einzuführen. Durch direkte Zahlungen an einzelne Venezolaner in der Nähe der Grenze zum Beispiel. Die könnten dann kleine Mengen an Lebensmitteln oder Medikamenten aus den Nachbarländern einführen.

Das hat das Crypto-Bewusstsein im Land erheblich erhöht. Die wachsende Akzeptanz von Bitcoin führte zu einem ansteigenden Handelsvolumen im Land. Venezuela war einst die reichste Nation Lateinamerikas.

Wie diese Situation gelöst werden soll, bleibt unklar. Die Herausforderungen sind enorm, wer auch immer das Land regiert, schuldet Russland und China erhebliche Summen. Das BIP des Landes ist aktuell um 50 % gesunken.

Die USA haben nun auch gegen Öl Sanktionen verhängt und damit potenzielle Einnahmequellen weiter reduziert. Währenddessen flüchten Millionen von Menschen in die Nachbarländer.

Die Akzeptanz von Bitcoin könnte durch die vielen ungelösten Probleme und die ungewisse Zukunft des Landes weiter steigen. Nachdem Guaido als Interimspräsident ernannt wurde, stieg das Bitcoin Volumen sprunghaft und erreichte ein Allzeithoch.

Wird Bitcoin weiter an Bekanntheit im Lateinamerika bekommen? Lass uns deine Meinung wissen und diskutiere mit unserer Community auf Telegram!

[Bild: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here