Das Jahr 2018 ist vorbei und alles was mit dem Bären-Markt zu tun hat, sollte langsam hinter uns liegen. Holt eure Kalender raus und haltet euch die kommenden 4 Bitcoin-Events fest.

Bitcoin-Events – stößt Wall Street 2019 auf Bitcoin?

Im vergangenen Jahr 2018 stand der Fall Bitcoins und anderer Kryptowährungen im Zentrum vieler News. Trotz der negativen Entwicklungen und dem Abstieg um 80 Prozent, gibt es positive Entwicklungen in der Industrie, die auf uns warten.

Als die CME und CBOE BTC Futures im späten Jahr 2017 online kamen, kam damit gleichzeitig viel Hoffnung für eine Institutionalisierung des Marktes in 2018 auf. Zwar wurde bisher nicht viel Fortschritt erreicht, doch etwas Fortschritt wurde gemacht.

Im Bezug auf 2019 sollten einige Projekte abheben. Also holt eure Kalender raus, wir markieren vier wichtige Daten die bereits in ersten Viertel des neuen Jahres auf uns warten.

Bakkt BTC-Futures für Frühjar 2019

Die CME und CBOE BTC-Futures sind bald nicht mehr die einzigen die den Markt stürmen. Gegen Ende des ersten Quartals 2019 kommt Bakkt, gegründet durch die Intercontinental Exchange (ICE), welche durch die New York Stock Exchange (NYSE) betrieben wird. Der Start wurde vom 24. Januar auf „Frühjahr 2019“ verschoben.

Die Plattform wird BTC-gedeckte Bitcoin Futures anbieten. Dies ist insofern eine Neuheit, weil bisherige Futures nur den Dollar-Wert des Futures beinhalten und somit per se keine richtigen Bitcoin Futures sind. Bakkt sammelte bereits bis zu 182 Millionen US-Dollar aus Finanzierungsrunden, darunter von Größen wie Microsoft.

Aufgrund des aktuellen US-Regierungs-Shutdown könnte dem Start noch ein Strich durch die Rechnung gemacht werden, da die Regierung für die Zulassung zuständig ist. Die ICE plant einen aktualisierten Zeitplan für Bakkt in 2019 zu veröffentlichen.

NASDAQ BTC Futures im ersten Quartal 2019

Auch die Nasdaq plant die Listung eines BTC Futures nach großen Spekulationen in 2018. Viele Details sind aber bisher noch nicht bekannt. Bekannt ist, dass das Produkt aber noch vor Ende des ersten Quartals 2019 veröffentlicht werden soll.

Bakkt und Nasdaq warten beide noch auf die Bestätigung der Commodity Futures Trading Commission (CFTC). Bakkt hat wiederholt angekündigt mit der CFTC zusammen zu arbeiten, um ein grünes Licht für den BTC Future zu bekommen.

VanEck/SolidX BTC ETF im späten Februar oder frühen März

Selten gab es so viel Aufruhr und Geschrei um einen ETF, wie im Krypto-Sektor. Im Jahr 2018 waren die ETFs das große Highlight, dass jeder Interessent mitverfolgt hat. Trotz der Spannung hat die Commission das Jahr 2018 beendet ohne einen Antrag für einen Bitcoin-ETF durchzuassen.

Lediglich der VanEck/SolidX Bitcoin-ETF bekam keine klare Aussage der SEC. Im Dezember vertagte die SEC die endgültige Entscheidung auf den 27. Februar 2019. Die Commission vertagte eine Entscheidung mehrfach. Laut US-Gesetz ist eine weitere Verschiebung aber nicht mehr möglich, damit ist es klar, dass Ende Februar eine endgültige Entscheidung für den Bitcoin-ETF gefällt wird.

Mt. Gox Entschädigung im Februar

Neben vielen Bitcoin-ETFs und -Futures kreuzen wir für die einst so große Börse Mt. Gox einen Termin im Kalender an. Ein offizieller Plan zur Entschädigung wird im Februar 2019 erscheinen. Danach wird die erste Runde an Zahlungen an die Gläubiger getätigt. Erwartet wird dieser Prozess so „schnell wie möglich“ zwischen Mai und Juni 2019.

Mt. Gox soll noch rund 166.000 BTC und 168.000 BCH halten, welche einem Wert von 665.5 Millionen US-Dollar entsprechen.

Wird 2019 das Jahr der großen Institutionalisierung von Bitcoin? Landet Bitcoin damit in der Wall Street und auf dem Schrim der großen Investment-Banker? Was sind eure Daten auf die ihr in 2019 wartet?

[Bild: Shutterstock]
QUELLEBitcoinist.com
Avatar
Autor
Danny ist Bachelor of Science der Informatik und Redakteur bei Base58. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Seine Interessen umfassen die Technik und das disruptive Potenzial der Blockchain – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern arbeitete er über 3 Jahre bei einem der größten Krypto-Newsportale, wirkte an unzähligen Videos und einigen Büchern mit.